Bildung

Partnermeldung

Infotermin am 14.12.: Das Master-Studium für eHealth, Telemedizin und Co.

07.12.2017

Mit dem Studienjahr 2018/19 wird der Master-Studiengang Biomedical Engineering Sciences der FH Technikum Wien in "Medical Engineering & eHealth" umbenannt (vorbehaltlich der Akkreditierung durch die AQ Austria). Der neue Name rückt die beiden schon bestehenden Schwerpunkte eHealth sowie Medical Engineering in den Vordergrund.

Das Gesundheitswesen ändert sich, technologische Fortschritte und die Nutzung mobiler Geräte durch die PatientInnen ermöglichen neue Anwendungen, zum Beispiel bei der Telemedizin, bei elektronischen Gesundheitsakten (zum Beispiel ELGA) oder mittels Apps zur Gesundheitsvorsorge. Zudem kommen ständig neue, verbesserte Medizingeräte auf den Markt. Die Frage ist, wie diese Änderungen jedem Einzelnen zugute kommen können und was das kostet. AbsolventInnen dieses Master-Studiengangs können neue Geräte entwickeln, passende Software entwickeln und haben den Überblick über das gesamte System. Sie arbeiten mit der Technik zum Wohle des Menschen.

Am 14.12. steht die Studiengangsleitung allen InteressentInnen für Fragen zur Verfügung - und zwar direkt im Medical Information Systems Lab am Technikum.

Dienstag, 14. Dezember 2017 um 17:00

FH Technikum Wien, Höchstädtplatz 6, 1200 Wien, Labor B3.06

Anmeldung unter: https://www.technikum-wien.at/infotermin-mme

Mehr zur FH Technikum Wien

Die FH Technikum Wien wurde gegründet, um Menschen für ein technisches Studium zu begeistern und auf die Nachfrage nach technischen Spitzenkräften in der Industrie zu reagieren. In den 22 Jahren ihres Bestehens hat sie 9000 Absolventinnen und Absolventen hervorgebracht. Aktuell studieren mehr als 4.800 Menschen an Österreichs einziger rein technischer Fachhochschule. Die FH ist ein Netzwerkpartner des FEEI - Fachverband der Elektro-und Elektronikindustrie.

Rückfragehinweis

Jürgen Leidinger
Marketing und Kommunikation
T: +43 (1) 333 40 77-454
E: juergen.leidinger@technikum-wien.at
STICHWÖRTER
Hochschulwesen  | Wien  | Bildung  | Schule  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung