Bildung

Partnermeldung

ULG Informationsrecht: Lehrgangsstart/ Anmeldung/ Stipendien

12.07.2019

Der Universitätslehrgang Informations- und Medienrecht begeht 2019 sein 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund laden wir am 20. September 2019 zu einer Veranstaltung im Dachgeschoß des Juridicums, die neben der Vernetzung der Absolventinnen und Absolventen auch eine inhaltliche Zielsetzung mit einer Podiumsdiskussion verfolgen wird. Details entnehmen Sie der beiliegenden Einladung.

Um Anmeldung wird gebeten: https://www.postgraduatecenter.at/weiterbildungsprogramme/recht/informations-und-medienrecht/aktuelles/anmeldung-20-jahre-ulg/

Anmeldungen für den nächsten Durchgang des Universitätslehrgangs Informations- und Medienrecht sind noch bis 31. August möglich. Das LL.M.-Programm bietet Juristinnen und Juristen die Möglichkeit, sich am Schnittpunkt von IT, Medien, Wirtschaft und Recht zu spezialisieren, dies wird auch durch die geschaffenen Wahlpflichtmodule zum "Urheber- und Medienrecht", zum "Datenschutzrecht", zum "Telekommunikationsrecht" und zur "IT-Unternehmenspraxis" deutlich.

Bei der Gelegenheit dürfen wir Sie auf einige interessante Stipendiums- bzw. Forschungsförderungsmöglichkeiten aufmerksam machen. Über geeignete Bewerbungen aus Ihrem Umfeld würden wir uns sehr freuen!

Auch 2019 vergibt die Tageszeitung "Die Presse" wieder einen Freiplatz für den Universitätslehrgang Informations- und Medienrecht. Das Stipendium für das Lehrgangsjahr 2019/2020 deckt die Gebühren in der Höhe von 10.800 Euro ab. Bewerben können sich Juristinnen und Juristen bis zum 30. Lebensjahr. Das Bewerbungsschreiben ist mit allfälligen Unterlagen (Motivationsschreiben, Zeugnissen, Empfehlungsschreiben...) bis 31. August 2019 an das Postgraduate Center der Universität Wien, Universitätslehrgang Informations- und Medienrecht, Spitalgasse 2/Hof 1, 1090 Wien zu richten. E-Mail-Bewerbungen sind über informationsrecht@univie.ac.at ebenso möglich.

Der Universitätslehrgang für Informations- und Medienrecht vergibt im Gedenken an den im Vorjahr verstorbenen o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Pieler ein Stipendium. Peter Pieler war Wissenschaftler, Universitätsprofessor und Institutsvorstand am Institut für Römisches Recht und Antike Rechtsgeschichte, war aber auch über viele Jahre an leitenden Positionen der Fakultät tätig, so unter anderem als Dekan und Studiendekan. In seinem Dekanat hat er die Einrichtung des Universitätslehrgangs, der damals noch Universitätslehrgang für Informationsrecht und Rechtsinformation hieß, von der ersten Idee an entschieden unterstützt, vielfältig gefördert und auch inhaltlich maßgeblich geprägt. Er hat damit die Entstehung von Weiterbildungsangeboten an der Fakultät pionierhaft in die Wege geleitet und die frühe Befassung mit juristischen Fragestellungen der Digitalisierung ermöglicht. Über viele Jahre verblieb er, auch noch nach seiner Emeritierung, dem Universitätslehrgang verbunden, unter anderem als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats. In Gedenken an Peter E. Pieler können aus Mitteln des damals gegründeten Vereis zur Förderung des Universitätslehrgangs für ein Peter-Pieler-Gedenkstipendium 3000 Euro zur Verfügung gestellt werden. Das Stipendium wird einem oder einer Studierenden des Universitätslehrgangs Informations- und Medienrecht zugesprochen, die oder der in besondere Weise Interesse an juristischen Grundlagenfächer und des Informations- und Medienrechts vereint.

Erforderliche Unterlagen: Bewerbungstext mit Begründung der Eignung (500 bis 1000 Wörter)

Einreichungsfrist: 31. August 2019

Überreichung im Rahmen der 20. Jahr-Feier am 20. September 2019

E-Mail: informationsrecht@univie.ac.at

Stipendien der Netidee: Netidee ist Österreichs größte Internetförderaktion, finanziert von der Internet Privatstiftung Austria (IPA). Die Stiftung hat das Ziel ein nutzenstiftendes, sicheres, freies und offenes Internet für alle Österreicher/-innen zu fördern. Auch 2019 vergibt die Netidee wieder Förderungen im Gesamtumfang von einer Million Euro. Mit bis zu 50.000 Euro für einzelne Projekte und 5.000 Euro für Diplom- bzw. Masterarbeiten sowie 1.0000 Euro für Abschlussarbeiten eines Doktoratsstudiums. https://www.netidee.at/einreichen

Call: Digitaler Humanismus - Unter diesem Motto fördert die Stadt Wien wissenschaftliche Projekte, die Antworten auf das digitale Zusammenlegen geben. Themen können sowohl rechtliche Rahmenbedingungen als auch neue Kommunikationsformen sein. Der Call läuft bis 20. August 2019: E-Mail: wissenschaft@ma07.wien.gv.at

Die Literar-Mechana vergibt Stipendien an hochqualifizierte Wissenschaftler/innen für klar definierte Forschungsprojekte in den Fachdisziplinen Österreichisches, internationales und europäisches Urheberrecht (einschließlich VerwGesG); Literaturwissenschaft; Publizistik- und Kommunikationswissenschaft; Translationswissenschaft oder in thematisch verwandten wissenschaftlichen Fachbereichen. Die Vergabe erfolgt einmal jährlich zum Zweck der Förderung wissenschaftlicher Forschungsarbeiten in den genannten Fachgebieten. Einreichungen für 2020 müssen bis spätestens 31. März 2020 bei der Literar-Mechana eingelangt sein.

Bewerbungsformular Forschungsstipendium: https://literar.at/docs/default-source/downloads/bewerbung-forschungsstipendium.pdf?sfvrsn=16

Rückfragehinweis:
Nikolaus Forgó und Markus Holzweber
Universitätslehrgang Informationsrecht und Medienrecht 
Postgraduate Center 
Universität Wien 
Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2, Hof 1
1090 Wien, Austria
Phone +43-1-4277-10817
Fax +43-1-4277-9108
informationsrecht@univie.ac.at
www.postgraduatecenter.at/informationsrecht
STICHWÖRTER
Wien  | Bildung  | Universitäten  | Weiterbildung  | Recht  | Forschung  | Veranstaltung  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung