Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 26. Juli 2019

26.07.2019

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Ex-Innenminister Kickl wollte Grenzzaun bauen lassen

Herbert Kickl von der FPÖ war früher Innenminister von Österreich. Der Innenminister ist der Chef der Polizei und kann Entscheidungen über die Sicherheit im Land treffen. Nun ist bekannt geworden, dass Kickl einen Zaun an der Grenze von Österreich bauen lassen wollte.

Der Zaun sollte an Orten gebaut werden, an denen viele Flüchtlinge nach Österreich hereinkommen. Kickl wollte so verhindern, dass weiterhin Flüchtlinge nach Österreich kommen. Für seine Entscheidungen als Innenminister wurde Kickl von anderen Parteien oft heftig kritisiert.

Zahl der Asyl-Anträge wurde kleiner

In diesem ersten Halb-Jahr von Jänner bis Juni hat es in Österreich 5.799 Asyl-Anträge gegeben. Das sind um 1.439 Asyl-Anträge weniger als im ersten Halb-Jahr 2018. Das hat das Innenministerium bestätigt. Im Jahr 2016 waren es noch 25.700 Asyl-Anträge, und im Jahr 2015 waren es sogar noch 28.500.

Die meisten Asyl-Anträge kommen von Menschen aus Afghanistan, Syrien, Iran und dem Irak. Die größten Chancen auf Asyl hatten Menschen aus Syrien, weil dort Krieg herrscht.

Erklärung: Asyl und Asyl-Werber

Viele Menschen flüchten aus ihrem Land in andere Länder. Zum Beispiel, weil in ihrer Heimat Krieg herrscht. Die Menschen hoffen, dass sie in einem anderen Land einen sicheren Ort zum Leben finden. Wenn das Land ihnen erlaubt, zu bleiben, dann erhalten sie Asyl.

Menschen, die Asyl beantragen, nennt man Asyl-Werber. Wenn sie kein Asyl bekommen, müssen sie das Land wieder verlassen. Es dauert oft sehr lange, bis entschieden wird, ob jemand Asyl bekommt.

In Europa ist es so heiß wie noch nie seit Messbeginn

In Europa hat es am Donnerstag neue Hitze-Rekorde gegeben. In der Stadt Lingen in Nord-Deutschland wurden 42,6 Grad gemessen. Seit man die Temperaturen misst, war es in Deutschland noch nie so heiß.

In Belgien wurde es 40,6 Grad heiß und in den Niederlanden 40,4 Grad. So heiß war es in den beiden Ländern noch nie. Auch in Frankreich gab es einen neuen Hitze-Rekord. In Paris wurden 42,6 Grad gemessen. Am Freitag am Vormittag regnete es dann in Paris und es wurde kühler. Viele Menschen in Paris jubelten deshalb.

Sänger Tom Neuwirth eröffnete das Wiener Popfest

Am Donnerstag hat das 10. Wiener Popfest am Karlsplatz gestartet. Als bekanntester Künstler eröffnete der Sänger Wurst das Musik-Festival. Wurst heißt eigentlich Tom Neuwirth. Bisher nannte er sich Conchita Wurst. Conchita Wurst gewann im Jahr 2014 den Song Contest für Österreich. Nun nennt sich Neuwirth nur noch Wurst

Am ersten Tag besuchten rund 25.000 Menschen das Popfest. Es dauert noch bis Sonntag und ist gratis. Beim Wiener Popfest treten rund 70 Musiker und Musik-Gruppen aus Österreich auf.

Sprachstufe A2:

Der frühere Innen-Minister Kickl wollte einen Grenz-Zaun bauen lassen

Herbert Kickl von der Partei FPÖ

war früher Innen-Minister von Österreich.

Nun ist bekannt geworden, dass Kickl

einen Grenz-Zaun bauen lassen wollte.

Der Zaun sollte dort gebaut werden,

wo viele Flüchtlinge

nach Österreich herein kommen.

Der Grenz-Zaun sollte verhindern,

dass weiter Flüchtlinge kommen.

Für seine Entscheidungen

als Innen-Minister wurde Kickl

oft heftig kritisiert.

Erklärung: Innen-Minister

Der Innen-Minister ist ein Mitglied

von der Regierung.

Er ist der Chef von der Polizei.

Der Innen-Minister ist auch

für die Sicherheit im Land zuständig.

Es gibt immer weniger Asyl-Anträge in Österreich

Heuer gibt es in Österreich bisher weniger

Asyl-Anträge als in den letzten Jahren.

Bis Ende Juni wollten heuer 5.800 Menschen

Asyl in Österreich haben.

Das sind um über 1.400 weniger

Asyl-Anträge als im Jahr 2018.

Im Jahr 2016 waren es noch über 25.000

Asyl-Anträge in Österreich.

Im Jahr 2015 waren es sogar

über 28.000.

Die meisten Asyl-Anträge kamen

von Menschen aus den Ländern Syrien,

Afghanistan, Irak und Iran.

Erklärung: Asyl und Asyl-Werber

Viele Menschen flüchten aus ihrem Land

in andere Länder.

Zum Beispiel, weil es

in ihrem Land Krieg gibt.

Wenn sie in einem anderen Land

Asyl bekommen, dürfen sie dort bleiben.

Menschen, die um Asyl bitten,

nennt man Asyl-Werber.

In vielen Ländern von Europa ist es so heiß wie noch nie

In Europa ist es heuer im Juli sehr heiß.

Am Donnerstag hatte es in einem Ort

in Deutschland mehr als 42 Grad

So heiß war es in Deutschland noch nie.

Auch in Paris war es so heiß wie noch nie.

Paris ist die Hauptstadt von Frankreich.

In Paris hatte es über 42 Grad.

Am Freitag in der Früh regnete es dann

und wurde endlich kühler.

Deshalb jubelten viele Menschen in Paris.

Auch in den Ländern Niederlande

und Belgien war es so heiß wie noch nie.

Dort war es aber nicht ganz so heiß

wie in Deutschland und in Frankreich.

In den Niederlanden und in Belgien

hatte es über 40 Grad.

Am Donnerstag hat das Wiener Popfest begonnen

Am Donnerstag hat am Karlsplatz

das 10. Wiener Popfest begonnen.

Beim Popfest treten viele Sänger

und Musik-Gruppen aus Österreich auf.

Als erster trat der Sänger Wurst auf.

Wurst heißt eigentlich Tom Neuwirth.

Bisher nannte sich Tom Neuwirth

aber immer Conchita Wurst.

Jetzt nennt er sich nur noch Wurst.

Bis Sonntag treten beim Popfest

insgesamt rund 70 Künstler auf.

Der Eintritt kostet nichts.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung