Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 16. September 2019

16.09.2019

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Trump droht nach Drohnen-Angriffen in Saudi-Arabien

Am Samstag hat es in Saudi-Arabien Drohnenangriffe auf 2 wichtige Öl-Anlagen gegeben. Seither kann Saudi-Arabien nur noch halb so viel Öl exportieren wie sonst. Dadurch ist der Ölpreis schon gestiegen. Die Houthis aus dem Jemen sagten, sie hätten den Angriff ausgeführt.

US-Außenminister Mike Pompeo gab aber dem Iran die Schuld an dem Angriff. Nun hat US-Präsident Donald Trump gesagt, die USA wissen, wer das getan hat. Trump drohte auch, die Urheber des Angriffs zu bestrafen. Trump sagte aber nicht, ob er die Houthis oder den Iran meinte.

Erklärung: Drohne

Eine Drohne ist ein unbemanntes Flugzeug. Das heißt, es sitzt kein Pilot darin. Drohnen werden ferngesteuert. Beim Militär setzt man Drohnen oft zum Spionieren ein. Aber Drohnen können auch Bomben abwerfen.

Erklärung: Jemen

Der Jemen ist ein Land in Arabien. Dort gibt es schon über 4 Jahre lang Krieg. Verschiedene Gruppen kämpfen gegen einander. Der Iran unterstützt die Gruppe namens Houthis. Das Land Saudi Arabien unterstützt eine andere Gruppe.

Saudi Arabien fliegt Luft-Angriffe und wirft Bomben auf die Houthis. Viele Bomben treffen auch Zivilisten. Zivilisten sind Menschen, die keine Soldaten sind. Also zum Beispiel Frauen und Kinder.

6 verletzte Kinder bei Unfall mit Ketten-Karussell

Am Sonntag hat es in Braunau in Oberösterreich einen Unfall mit einem Ketten-Karussell gegeben. Dabei wurden 6 Kinder und Jugendliche verletzt. Ein Lkw-Lenker fuhr aus Versehen zu nahe an das Ketten-Karussell heran.

Als das Ringelspiel anfing, sich zu drehen, passierte das Unglück. Die Kinder knallten mit den Knien und Beinen gegen den Lkw. Das Ketten-Karussell wurde sofort angehalten. Bei dem Unfall erlitten die Kinder und Jugendlichen Prellungen und einen Schock.

Japanische Prinzessin Kako ist bis Donnerstag in Österreich

Die japanische Prinzessin Kako ist bis Donnerstag zu Besuch in Österreich. Am Montag traf sie Bundespräsident Alexander Van der Bellen zu einem Gespräch. Am Mittwoch soll Kako gemeinsam mit Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein zu Mittag essen.

Prinzessin Kako ist 24 Jahre alt und gehört zum japanischen Kaiserhaus. Grund für ihren Besuch ist ein 150-Jahr-Jubiläum, das Österreich und Japan feiern. Denn vor 150 Jahren begannen die politischen Beziehungen der beiden Länder.

Beziehung von Andreas Gabalier und Silvia Schneider ist zu Ende

Der österreichische Musik-Star Andreas Gabalier und seine Freundin Silvia Schneider haben sich getrennt. Schneider ist eine österreichische Fernseh-Moderatorin und Mode-Designerin. Gabalier und Schneider waren 6 Jahre lang ein Paar.

Gabalier sagte zu der Trennung, dass er neben seinen vielen Erfolgen das Wichtigste in seinem Leben vergessen hat. Damit meint er wahrscheinlich seine Beziehung zu Schneider. Schneider sagte, dass sie sich gegenseitig Liebe und Zufriedenheit wünschen.

Sprachstufe A2:

US-Präsident Trump droht nach Angriffen auf Öl-Anlagen

Am Wochenende hat es im Land

Saudi-Arabien Drohnen-Angriffe gegeben.

Dabei sind 2 wichtige Ö-Anlagen

schwer beschädigt worden.

Deshalb kann Saudi-Arabien nicht mehr

so viel Öl verkaufen wie bisher.

Dadurch ist Öl schon teurer geworden.

Die Houthis aus dem Land Jemen sagten,

dass sie den Angriff gemacht haben.

Mike Pompeo ist der Außen-Minister

von den USA.

Er sagte, der Iran

ist schuld an dem Angriff.

Das stimmt nicht, sagte der Iran.

US-Präsident Donald Trump hat nun gesagt,

dass er die Angreifer bestrafen will.

Wie er das machen will, sagte er nicht.

Trump sagte auch nicht, ob er die Houthis

oder den Iran bestrafen will.

Erklärung: Drohne

Eine Drohne ist ein unbemanntes Flugzeug.

Das heißt, es sitzt kein Mensch drin.

Drohnen werden ferngesteuert.

Beim Militär setzt man Drohnen

oft zum Spionieren ein.

Aber Drohnen können auch

Bomben abwerfen.

Erklärung: Jemen

Der Jemen ist ein Land in Arabien.

Dort gibt es schon 4 Jahre lang Krieg.

Im Jemen kämpfen

verschiedene Gruppen gegen einander.

Der Iran unterstützt

die Gruppe namens Houthis.

Das Land Saudi Arabien

unterstützt eine andere Gruppe.

Saudi Arabien fliegt Luft-Angriffe

und wirft Bomben auf die Houthis.

Durch die Bomben sterben aber auch

viele Frauen und Kinder.

Bei einem Unfall mit einem Ketten-Karussell wurden 6 Kinder verletzt

In der Stadt Braunau in Oberösterreich

ist am Sonntag ein Unfall

mit einem Ketten-Karussell passiert.

Ein Lkw fuhr unabsichtlich zu nahe

an das Ketten-Karussell heran.

Das Karussell dreht sich da noch nicht.

Das Unglück passierte, als das Karussell

anfing sich zu drehen.

Die Kinder in dem Karussell knallten

mit den Beinen gegen den Lkw.

6 Kinder wurden dabei verletzt.

Die Kinder erlitten Prellungen.

Das Ketten-Karussell wurde sofort gestoppt.

So konnte Schlimmeres verhindert werden.

Erklärung: Ketten-Karussell

Ein Karussell ist ein drehbares Gestell.

Darauf werden Menschen zum Spaß

im Kreis gedreht.

Es gibt verschiedene Karusselle.

Eines davon ist das Ketten-Karussell.

Dabei hängen die Sitze an Ketten.

Dreht sich das Karussell,

schwingen die Sitze nach außen.

In einem Ketten-Karussell saust man

besonders schnell durch die Luft.

Die japanische Prinzessin Kako ist zu Besuch in Österreich

Prinzessin Kako ist 24 Jahre alt und kommt

aus dem Land Japan.

Sie ist nun bis Donnerstag zu Besuch

in Österreich.

Am Montag sprach Prinzessin Kako mit

Bundes-Präsident Alexander Van der Bellen.

Am Mittwoch soll Kako gemeinsam mit

Bundes-Kanzlerin Brigitte Bierlein

essen gehen.

Kako ist in Österreich, weil Österreich

und Japan ein Jubiläum feiern.

Denn vor 150 Jahren begannen die

politischen Beziehungen

zwischen Österreich und Japan.

Andreas Gabalier und Silvia Schneider haben sich getrennt

Ein bekanntes österreichisches Paar

hat sich getrennt.

Der Musik-Star Andreas Gabalier und die

Mode-Designerin Silvia Schneider

sind nicht mehr zusammen.

Die beiden waren 6 Jahre lang ein Paar.

Gabalier und Schneider trennten sich

ohne böse auf einander zu sein.

Schneider sagte, dass sie sich gegenseitig

Liebe und Zufriedenheit wünschen.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung