Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 17. September 2019

17.09.2019

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Klima-Schützerin Greta Thunberg erhielt Amnesty-Menschenrechts-Preis

Die 16 Jahre alte schwedische Klima-Schützerin Greta Thunberg hat am Montag den Menschenrechts-Preis von Amnesty International erhalten. Thunberg wurde dafür bekannt, jeden Freitag die Schule zu schwänzen, um für den Klimaschutz zu demonstrieren.

Weltweit sind viele Schüler ihrem Beispiel gefolgt und gehen ebenfalls jeden Freitag demonstrieren. Diese Bewegung wird von mehreren 100.000 Menschen unterstützt. Thunberg sagte am Montag, dass dieser Preis für alle mutigen Jugendlichen ist, die sich für den Klimaschutz einsetzen.

Erklärung: Amnesty International

Amnesty International ist eine weltweite Organisation, die sich für die Einhaltung der Menschenrechte einsetzt. Amnesty International arbeitet unabhängig von Regierungen.

85 Jahre alte Frau in ihrem Haus getötet

Im Ort Edlitz in Niederösterreich ist am Montag am Abend eine 85 Jahre alte Frau in ihrem Haus getötet worden. Die Frau wurde wahrscheinlich erschlagen. Ein 61 Jahre alter Mann wird verdächtigt, die Tat begangen zu haben.

Der verdächtige Mann kannte die getötete Frau. In der Nähe ihres Hauses lief er auf die Süd-Autobahn und wurde dort von einem Lkw angefahren. Jetzt liegt der Mann verletzt im Krankenhaus. Die Polizei konnte ihn noch nicht befragen.

Der Bergsteiger Reinhold Messner feiert seinen 75. Geburtstag

Reinhold Messner ist ein sehr berühmter Bergsteiger aus Südtirol. Südtirol liegt in Italien. Messner hat am Dienstag seinen 75. Geburtstag gefeiert. Er war der erste Bergsteiger, der alle 14 Achttausender ohne Sauerstoff-Flaschen bestiegen hat.

Aber nicht nur Berge haben Messner gereizt. So durchquerte er ohne Hunde-Schlitten den Südpol. Für die 2.800 Kilometer lange Strecke im Eis brauchte er zu Fuß 92 Tage.

Messner war außerdem Politiker. Er schrieb fast 50 Bücher über das Bergsteigen und baute 6 Museen, die sich mit dem Thema Berg befassen. Zuletzt drehte er auch viele Filme über das Bergsteigen.

Erklärung: Achttausender

Achttausender sind Berge, die höher als 8.000 Meter sind. Es gibt insgesamt 14 davon. Zu diesen Bergen zählen zum Beispiel der Mount Everest, der K2 oder der Nanga Parbat.

Erklärung: Sauerstoff-Flaschen

Der Mensch braucht Sauerstoff zum Atmen. Auf hohen Bergen enthält die Luft aber weniger Sauerstoff als am Boden. Darum müssen Bergsteiger den Sauerstoff in Flaschen mitnehmen, um am Berg mit einer Atem-Maske gut atmen zu können. Sonst kann es für die Bergsteiger sehr gefährlich werden. Sie können sogar daran sterben.

Anna und Paul sind die beliebtesten Babynamen

Die beliebtesten Babynamen in Österreich waren im Vorjahr Anna und Paul. Für Mädchen wählten die Eltern 869 Mal den Namen Anna, für Buben 830 Mal den Namen Paul. Bei den Mädchennamen führt Anna zum 13. Mal hintereinander. Paul ist zum ersten Mal auf Platz 1. Damit löste er Maximilian ab, dieser ist nur noch auf Platz 4.

Neben Anna waren auch die Namen Emma, Laura und Marie sehr beliebt. Bei den Buben wurden neben Paul auch gerne die Namen David und Jakob gewählt. Im Vorjahr wurden 41.739 Mädchen und 43.796 Buben geboren.

Sprachstufe A2:

Greta Thunberg hat den Amnesty-Menschenrechts-Preis bekommen

Die schwedische Klima-Schützerin

Greta Thunberg hat am Montag

einen Preis bekommen.

Amnesty International überreichte ihr

den Menschenrechts-Preis.

Thunberg bekam den Preis für

ihre Proteste für den Klima-Schutz.

Um für den Klima-Schutz zu protestieren

hat sie angefangen, jeden Freitag

die Schule zu schwänzen.

Greta Thunberg ist für viele Schüler

weltweit ein Vorbild.

Weltweit gehen inzwischen jeden Freitag

mehrere 100.000 Menschen

für den Klima-Schutz demonstrieren.

Thunberg sagte am Montag, dass der Preis

für all die Schüler ist, die sich wie sie

für den Klima-Schutz einsetzen.

Erklärung: Amnesty International

Amnesty International ist eine

weltweite Organisation.

Sie setzt sich überall auf der Welt

für die Menschen-Rechte ein und auch,

dass sich daran gehalten wird.

In Niederösterreich wurde eine alte Frau in ihrem Haus getötet

Im Bundesland Niederösterreich ist

etwas Schlimmes passiert.

Eine 85 Jahre alte Frau ist am Montag

am Abend in ihrem Haus getötet worden.

Wahrscheinlich wurde die Frau erschlagen.

Die Polizei glaubt, dass ein

61 Jahre alter Mann die Frau getötet hat.

Der Mann kannte die getötete Frau.

Außerdem war er am Montag am Abend

in der Nähe vom Haus von der Frau.

Er lief dort auf die Süd-Autobahn

und wurde von einem Lkw niedergeführt.

Jetzt liegt der Mann verletzt im Spital.

Die Polizei konnte noch nicht

mit dem Mann reden.

Der Bergsteiger Reinhold Messer wurde 75 Jahre alt

Reinhold Messner ist ein

sehr berühmter Bergsteiger.

Er kommt aus Südtirol in Italien.

Messner feiert am Dienstag

seinen 75. Geburtstag.

Er war der erste Mensch,

der alle Achttausender ohne

Sauerstoff-Flasche bestiegen hat.

Achttausender nennt man Berge,

die höher sind als 8.000 Meter.

Davon gibt es weltweit nur 14 Berge.

So hoch oben braucht ein Bergsteiger

normalerweise eine Sauerstoff-Flasche.

Ohne Sauerstoff-Flasche kann er

nämlich in der Höhe sterben.

Reinhold Messner hat aber

noch mehr gemacht als Bergsteigen.

Er hat fas 50 Bücher zum Thema

Bergsteigen geschrieben.

Außerdem baute er 6 Museen über

Bergsteigen und das Leben am Berg.

Zuletzt drehte er einige Filme

über die Berge.

Anna und Paul sind die beliebtesten Babynamen in Österreich

Anna und Paul waren im Vorjahr

die beliebtesten Baby-Namen in Österreich.

869 Babys wurden Anna

und 830 Babys Paul genannt.

Anna ist bereits zum 13. Mal auf Platz 1.

Paul löste Maximilian als

beliebtesten Bubennamen ab.

Bei den Mädchen waren auch die Namen

Emma, Laura und Marie sehr beliebt.

Bei den Buben waren auch die Namen

David, Jakob und Maximilian sehr beliebt.

Insgesamt wurden 85.000 Babys geboren

und etwas mehr Buben als Mädchen.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung