Bildung

APA

Voriges Jahr 109.000 Lehrlinge und 50.535 Lehrabschlussprüfungen

23.01.2020

Die Lehrlingszahlen sind laut der Wirtschaftskammer wieder angestiegen. Im Vorjahr gab es 109.111 Lehrlinge, das war ein Plus gegenüber 2018 von 1,1 Prozent (innerbetrieblich +2,1, überbetrieblich -10,6 Prozent). 40 Prozent aller 15-Jährigen machen eine Lehre. 50.535 Personen haben voriges Jahr die Lehrabschlussprüfung absolviert, 4.676 sind zum Meister geworden.

Die Hauptmotive, sich für eine Lehre zu entscheiden, sind laut der Wirtschaftskammer (WKÖ) das Geld verdienen (64 Prozent), weil der Lehrberuf interessiert (60 Prozent) ist und die praktische Ausbildung (50 Prozent).

Die meisten Ausbildungsbetriebe gibt es im Gewerbe und Handwerk mit 16.307. Dahinter folgen der Handel (3.854), Tourismus (3.150), Information und Consulting (1.333), Industrie (1.224), Transport und Verkehr (431) sowie Bank und Versicherung (259).

Die meisten Lehrlinge gab es 2019 mit Abstand im Industrieland Oberösterreich (23.294). Dahinter folgen Wien (17.153), Niederösterreich (16.811), die Steiermark (15.543), Tirol (10.874), Salzburg (8.454), Vorarlberg (7.238), Kärnten (7.165) und das Burgenland (2.579).

Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung