Bildung

APA

Coronavirus - Lebensmittelhandel-Berufsschüler müssen in Betrieb

16.03.2020

Lehrlinge einzelner Lehrberufe wie insbesondere "Einzelhandel, Schwerpunkt Lebensmittelhandel", "Einzelhandel, Schwerpunkt Feinkostfachverkauf" sowie "Drogist" müssen ab heute, Montag, statt der Berufsschulzeit in den Betrieb. Das teilte das Bildungsministerium in einer Aussendung mit. Dafür entfällt für sie die Pflicht zur Bearbeitung von Unterrichtsmaterialien.

Grundsätzlich gilt für Berufsschüler wie für alle anderen Oberstufenschüler, dass sie daheim die ihnen mitgegebenen Aufgaben absolvieren bzw. beim E-Learning aktiv sein müssen. Nur außerhalb der Berufsschulzeit müssen sie regulär in den Betrieb.

Im Lebensmittelhandel würden derzeit aber möglichst viele Mitarbeiter benötigt, um die Grundversorgung zu gewährleisten, hieß es aus dem Ministerium. Daher müssen diese Lehrlinge in jener Zeit, in der sie sonst in der Berufsschule wären, im Unternehmen arbeiten. Bei der Leistungsfeststellung werde darauf natürlich Rücksicht genommen.

STICHWÖRTER
Epidemie  | Viruserkrankung  | Schule  | Österreich  | Österreichweit  | Gesundheit  | Krankheiten  | Infektionen  | Bildung  | Arbeit  | Beruf  | Lehrlinge  | Coronavirus  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung