Bildung

Nachrichten leicht verständlich vom 5. Mai 2020

05.05.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Die Corona-Krise zwingt viele Österreicher zum Sparen

Wegen der Corona-Krise gibt es in Österreich viel mehr Arbeitslose. Außerdem sind sehr viele Menschen auf Kurzarbeit. Dadurch haben 43 Prozent der Haushalte weniger Geld als früher zur Verfügung und müssen sparen. Deshalb wollen 80 Prozent der Haushalte weniger Geld für Urlaub oder Freizeit ausgeben. Das hat eine Umfrage ergeben.

70 Prozent der Befragten wollen weniger Geld für Kleidung ausgeben. Am wenigsten sparen wollen die Österreicher beim Telefonieren, bei Versicherungen, Lebensmitteln, Sport und bei Familie und Freunden.

Familien sind in der Corona-Krise stark belastet

Die Corona-Krise ist auch für Familien sehr schwierig. Denn durch die Schließung von Schulen und Kindergärten müssen die meisten Kinder zu Hause betreut werden. Das ist für rund die Hälfte der Eltern sehr belastend. Das hat eine Umfrage ergeben.

Weil sich die Eltern tagsüber um die Kinder kümmern müssen, verschieben sie ihre Arbeits-Zeiten. Oft arbeiten die Eltern dann am Wochenende, am Abend oder sogar in der Nacht. Die Eltern müssen also arbeiten, wenn sie Ruhe haben. Deshalb haben sie auch kaum Zeit, um sich auszuruhen.

Neuer Rekord bei Treibhaus-Gasen durch Flugzeuge

Flugzeuge haben in Österreich im Jahr 2019 so viel Treibhaus-Gas ausgestoßen wie noch nie. Insgesamt fast 3 Millionen Tonnen der klima-schädlichen Gase gelangten aus den Triebwerken in die Luft.

Aber wegen der Corona-Krise ist der Flugverkehr heuer seit März um 90 Prozent zurückgegangen. Viele Fluglinien kämpfen deshalb jetzt ums Überleben und bitten den Staat um finanzielle Hilfe.

Erklärung: Treibhaus-Gase

Treibhaus-Gase tragen zur Erd-Erwärmung bei. Die Erd-Erwärmung nennt man auch Klima-Wandel. Kohlen-Dioxid ist zum Beispiel ein Treibhaus-Gas. Kohlen-Dioxid entsteht, wenn man etwas verbrennt. Zum Beispiel wenn man Heizöl zum Heizen verbrennt. Oder wenn man in Kraftwerken Kohle verbrennt, um Strom zu erzeugen.

Österreicher sehen Regionalität als gut an

Laut einer Umfrage finden 89 Prozent der Österreicher das Wort Regionalität sympathisch. Bei Regionalität denken die meisten Befragten an ein oder mehrere Bundesländer. Die Österreicher verbinden damit vor allem die Vorteile von regionalen Produkten.

Bei regionalen Produkten denken die meisten an Landwirtschaft und Lebensmittel. Die Vorteile von regionalen Produkten sind für viele bessere Qualität und besserer Umweltschutz. Viele haben auch zu den Herstellern von Produkten aus der Region mehr Vertrauen. Außerdem hilft es der heimischen Wirtschaft, wenn man regionale Produkte kauft.

Sprachstufe A2:

Wegen der Corona-Krise müssen viele Menschen sparen

Wegen der Corona-Krise haben

viele Menschen ihre Arbeit verloren.

Außerdem sind sehr viele

Menschen in Kurz-Arbeit.

Deshalb haben viele Österreicher

weniger Geld und müssen sparen.

Vor allem für den Urlaub wollen

die meisten Österreicher

weniger Geld ausgeben.

Das hat eine Umfrage ergeben.

Viel sparen wollen die Österreicher

auch bei Kleidung.

Weniger sparen wollen sie zum Beispiel

beim Sport und bei Lebensmitteln.

Am wenigsten sparen wollen die Menschen

beim Telefonieren und bei Versicherungen.

Erklärung: Kurz-Arbeit

Die Kurz-Arbeit gibt es, damit nicht

noch mehr Menschen ihre Arbeit verlieren.

Bei der Kurz-Arbeit behalten

die Menschen ihre Arbeit.

Sie arbeiten aber weniger als sonst.

Ihr Geld bekommen sie aber nicht mehr

von den Firmen, sondern vom Staat.

Die Firmen sparen dadurch viel Geld und

müssen ihre Mitarbeiter nicht entlassen.

Für viel Familien ist die Corona-Krise besonders schwer

Wegen der Corona-Krise sind die meisten

Schulen in Österreich immer noch zu.

Das ist für viele Eltern schwer.

Denn sie müssen sich zu Hause um die

Kinder kümmern und mit ihnen lernen.

Gleichzeitig müssen die Eltern

aber auch arbeiten.

Viele Eltern finden das sehr anstrengend.

Das hat eine Umfrage ergeben.

Weil sich die Eltern um die Kinder kümmern

müssen, können sie am Tag kaum arbeiten.

Sie müssen dann arbeiten,

wenn sie Ruhe haben.

Deshalb arbeiten viele Eltern

am Wochenende, am Abend,

oder sogar in der Nacht.

Deshalb haben sie kaum Zeit,

um sich auszuruhen.

Flugzeuge bliesen 2019 so viel Treibhaus-Gase wie nie in die Luft

Flugzeuge haben in Österreich im Jahr 2019

sehr viele Treibhaus-Gase ausgestoßen.

Insgesamt wurden 3 Millionen

Tonnen in die Luft geblasen.

Das war so viel wie noch nie.

Heuer wird es aber wegen

der Corona-Virus-Krise anders sein.

Denn seit März sind 90 Prozent

weniger Flugzeuge unterwegs.

Dadurch werden auch viel weniger

Treibhaus-Gase in die Luft geblasen.

Erklärung: Treibhaus-Gase

Treibhaus-Gase tragen dazu bei,

dass es auf der Erde immer wärmer wird.

Kohlen-Dioxid ist so ein Treibhaus-Gas.

Kohlen-Dioxid wird auch CO2 genannt.

Es entsteht, wenn man etwas verbrennt.

CO2 kommt zum Beispiel

aus dem Auto-Auspuff.

Es entsteht, weil im Motor

Benzin oder Diesel verbrannt wird.

Aus aus den Triebwerken von

Flugzeugen kommt CO2.

Die Menschen in Österreich finden die Regionalität gut

Fast 90 Prozent der Österreicher

finden Regionalität gut.

Das hat eine Umfrage ergeben.

Regionalität bedeutet zum Beispiel,

dass Produkte aus der eigenen Region

kommen und nicht von weit her.

Regionale Produkte haben bessere

Qualität und sind besser für die Umwelt.

Das finden die meisten Befragten.

Die meisten sagen auch: Kauft man

regionale Produkte, dann hilft man

der Wirtschaft in Österreich.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung