Bildung

Alexandra Mazak-Huemer ist die erste Professorin im Bereich Bergbau in Leoben © Montanuni Leoben
Alexandra Mazak-Huemer ist die erste Professorin im Bereich Bergbau in Leoben © Montanuni Leoben

Partnermeldung

Neue Professorin für Digitale Transformation im Tunnelbau

02.07.2020

Kürzlich trat Dipl.-Ing. Mag. Dr.techn. Alexandra Mazak-Huemer die Professur für Digitale Transformation im Tunnelbau am Lehrstuhl für Subsurface Engineering der Montanuniversität an. Sie ist damit die erste Professorin im Bereich Bergbau in Leoben.

Zur Person

Alexandra Mazak-Huemer, 1969 in Wien geboren, war über 15 Jahre im Bereich Database Marketing als selbstständige Unternehmerin tätig. Ab 2003 absolvierte sie neben ihrer unternehmerischen Tätigkeit an der Technischen Universität Wien (TUW) das Bakkalaureatsstudium Data Engineering and Statistics und die beiden Masterstudien Informationsmanagement und Wirtschaftsingenieurwesen Informatik, ihre Dissertation schrieb sie im Bereich Informatik. Danach baute sie in der außeruniversitären Forschung das Studio Cognitive Engineering in der Research Studio Austria Forschungsgesellschaft auf, an der TUW leitete sie zahlreiche Forschungsprojekte im Themenbereich Industrie 4.0 und konzipierte den ersten Innovationslehrgang im Bereich digitale Transformation in der Produktentwicklung und Produktion.

Später war sie als Forschungsleiterin des Moduls Reactive Model Repositories im Christian Doppler Labor zur Modellintegrierten Intelligenten Produktion an der Johannes Kepler Universität Linz (JKU Linz) tätig. Zudem arbeitete sie als wissenschaftliche Referentin beim Rat für Forschung und Technologieentwicklung Österreich in den Bereichen Industrie- und Technologiepolitik, Digitalisierung, sowie Startup- und KMU-Forschung. "Als Professorin will ich allen Studierenden interdisziplinäres Lernen und nachhaltige digitale Lösungen schmackhaft machen", sieht Mazak-Huemer ihre Rolle.

Digitale Transformation im Tunnelbau

Startpunkt des neu geschaffenen Bereiches bildet das, durch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung geförderte, studienrichtungs- und universitätsübergreifende Forschungskooperationsprojekt TransIT zur digitalen Transformation im Tief- und Tunnelbau. Gemeinsam mit der TUW und der JKU Linz wird nachhaltig an zukunftsträchtigen Digitalisierungsthemen im Tief- und Tunnelbau anwendungsorientiert geforscht. Zur Evaluierung der interdisziplinären Forschungsansätze wird das Zentrum am Berg als Infrastruktur im Projekt genutzt. Dabei soll die digitale Transformation für traditionelle Studiengruppen besser begreif- und in der Kooperation mit Informatikstudierenden besser umsetzbar gemacht werden.

"Wir haben uns das Ziel gesetzt, durch diese interuniversitäre Zusammenarbeit in der Lehre die interdisziplinären Experten von morgen auszubilden", unterstreicht Mazak-Huemer. Das Forschungskonsortium arbeitet daran, Interoperabilität zwischen den unterschiedlichen Softwaretools zu schaffen, um einen verlustfreien Daten- und Modellaustausch zu gewährleisten. Wichtig dabei ist, dass alle Daten ab ihrem Entstehen durchgängig über die Engineering-Kette hinweg verlustfrei genutzt werden können. "TransIT stellt die Initialzündung für die Digitalisierung im Tief- und Tunnelbau dar, um auch in Zukunft erfolgreich agieren zu können", fasst Mazak-Huemer zusammen.

Weitere Informationen
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Mag. Dr.techn. Alexandra Mazak-Huemer
Lehrstuhl für Subsurface Engineering - 
Digital Transformation in Tunnelling
E-Mail: alexandra.mazak-huemer@unileoben.ac.at
Tel.: 03842/402 3490

Mag. Christine Adacker 
Öffentlichkeitsarbeit 
Franz Josef-Straße 18, A-8700 Leoben 
Tel.: +43 3842/402-7224 
Mobil: +43 664/808987224 
christine.adacker@unileoben.ac.at 
www.unileoben.ac.at
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung