Bildung

Eine Vorlesung des Studium Generale © Uni Bozen
Eine Vorlesung des Studium Generale © Uni Bozen

Partnermeldung

Einschreibungen für Studium Generale bis 18. September. Wintersemester wird erstmals online angeboten

04.09.2020

Lernen ist immer möglich, unabhängig vom jeweiligen Alter. Mit dem Herbstbeginn startet - erstmals online - eine neue Auflage des Studium Generale, dem Weiterbildungsangebot der Freien Universität Bozen für Studierende zwischen 17 und 99 Jahren. Die Auswahl an Lehrveranstaltungen ist umfangreich und vielfältig: von Optimierungstechniken für Alltagsentscheidungen bis zur Bienenzucht, vom Chinesischunterricht bis zu Managementansätzen für Unternehmensgründungen. Die erste Vorlesung findet am 5. Oktober statt. Einschreibungen sind noch bis 18. September 2020 möglich.

Was sind die größten Herausforderungen in der Ernährung von 7,8 Milliarden Menschen und welche lokalen Lösungen gibt es dafür? Wer ein Grundverständnis für die Komplexität moderner Ernährung und ihre globalen Zusammenhänge erlangen will, findet dafür in der Herbstedition des Studium Generale die passende Lehrveranstaltung. Neun Vorlesungen zu je 2 Stunden - eine der vielen Optionen der Auflage 2020-21 des Studium Generale, des Weiterbildungsangebots des Freien Universität Bozen für Studierende aller Altersklassen. In einem komplett erneuerten Programm teilen Forschende und Professor*innen der unibz auch in diesem Studienjahr ihr Wissen mit allen Interessierten außerhalb der Universitätscampusse. Seit 2011 bietet das Studium Generale der Bevölkerung die Möglichkeit, über lebenslanges Lernen am Puls von aktuellen Entwicklungen zu bleiben. Aufgrund der Covid-19-Pandemie wandern die Lehrveranstaltungen des ersten Semesters bis auf wenige Ausnahmen in den virtuellen Raum und werden über die Plattform Teams angeboten. Eine Entscheidung, die auch Eingeschriebenen entgegenkommt, die weite Wege nach Bozen hätten und stattdessen die Lehrveranstaltungen bequem vom eigenen Wohnzimmer aus verfolgen können. Sobald die Pandemie wieder unter Kontrolle ist, können die Vorlesungen am Campus Bozen, aber auch in Brixen besucht werden, wo alternierend an der Fakultät für Bildungswissenschaften und der Philosphisch-Theologischen Hochschule in Brixen Veranstaltungen angeboten werden. Darüber hinaus besteht für einzelne Kurse ein Abkommen mit der Akademie deutsch-italienischer Studien in Meran.

Sechs Markobereiche

Ob Vertragsrecht, Pädagogik oder Informatik: Die Auswahl des Studium Generale ist breit und spiegelt die Vielfalt der Fächer wider, zu denen an den fünf Fakultäten der Südtiroler Universität Forschung und Lehre betrieben wird. Die Vorlesungen werden in sechs Streams, also thematische Bereiche, gegliedert: "Technologie und Business", "Elternschaft, Eltern und Familie", "Kreativität und Kultur", "Sozialwissenschaften und Recht", "Sprachen und Kommunikation" sowie "Nachhaltigkeit".

Wer sich in diesem akademischen Jahr für ein Studium Generale entschließt, hat tatsächlich die Qual der Wahl. Einige Beispiele: Im ersten stream können sich potenzielle Unternehmensgründer Know-how aus erster Hand holen - in der dreisprachigen Lehrveranstaltung "How to set up a company - Preincubation program in collaboration with NOI Startup Incubator" oder auch in "Softwarentwicklung, von der Idee zum Produkt". Wer keine unternehmerischen Ambitionen hat, aber dennoch grundlegende Programmiertechniken lernen will, kann in diesem Kurs eine neue und faszinierende Welt entdecken oder auch mit einfachen Modellen lernen, seine alltäglichen Entscheidungen zu optimieren. Nicht weniger interessant sind andere Lehrveranstaltungen, die beispielsweise mit "Übungen zur Wahrheit" in die Philosophie einführen, den Zusammenhang von Klima und seiner Veränderungen und landwirtschaftlichen angebauten Pflanzen oder die Bienenzucht und die Ökologie der Bienen beleuchten oder in einer Ringvorlesung unterschiedliche Perspektiven auf das Thema Elternschaft ermöglichen. Das gesamte Angebot findet sich auf der Webseite des Studium Generale.

Darüber hinaus erwirbt man mit einer Einschreibung ins Studium Generale das Anrecht, kostenlos zwei Sprachkurse des Sprachenzentrums der Universität zu besuchen (Französisch, Spanisch, Arabisch, Ladinisch, Chinesisch und Russisch). Nicht inkludiert sind die Sprachkurse in Englisch, Deutsch und Italienisch.

Erwerb von europaweit anerkannten Kreditpunkten

Im Rahmen eines Studium Generale können in einem Zeitrahmen von ein bis drei Jahren 30 Kreditpunkte erworben werden. Für die Einschreibung gibt es keine Altersbeschränkung. Welche Vorlesungen besucht werden, kann individuell nach persönlichen Interessen aus den sechs Themenschwerpunkten ausgewählt werden. Um möglichst vielen Interessierten eine Teilnahme zu ermöglichen, wird versucht, die meisten Vorlesungen ab 17 Uhr anzubieten. Wer über eine Matura verfügt, kann beim Ablegen von Prüfungen Kreditpunkte erwerben, die von Universitäten in ganz Europa anerkannt werden. Der Besuch der Vorlesungen ist jedoch an keinen Schul- oder Studienabschluss gebunden, nur können ohne Matura keine Kreditpunkte vergeben werden. Für den Erwerb von 30 Kreditpunkten am Ende des Studiums gibt es ein "Universitätszertifikat Studium Generale". Allen anderen Teilnehmenden wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.

Einschreibung

Die Einschreibungen für die Auflage 2020-21 des Studium Generale sind noch bis 18. September möglich und müssen über das Bewerbungsportal der unibz erfolgen. Eine zweite Möglichkeit dazu gibt es noch im Februar 2021, zu Beginn des Sommersemesters. Alle weiteren Informationen erteilt Sara Pozzi von der Servicestelle Studium und Lehre, per Mail (studiumgenerale@unibz.it) oder telefonisch unter der Nummer 0471 012 803 ( Montag und Dienstag 14 bis 16 Uhr oder Mittwoch bis Freitag von 10 bis 12 Uhr).

Kontakt

Freie Universität Bozen
Libera Università di Bolzano 
Stabsstelle Presse und Veranstaltungsmanagement
Ufficio Staff stampa e organizzazione eventi
Freie Universität Bozen - Libera Università di Bolzano
Innerhoferplatz 8 - piazzetta Innerhofer 8
39100 Bozen - Bolzano
Tel: +39 0471 011 500
Fax: +39 0471 011 509
E-mail: press@unibz.it
STICHWÖRTER
Hochschulwesen  | Italien  | Bozen  | Bildung  | Schule  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung