Bildung

Nachrichten leicht verständlich vom 16. Oktober 2020

16.10.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Corona-Ampel zeigt in vier Bezirken in Österreich die Farbe Rot

Die Corona-Ampel in Österreich zeigt zum ersten Mal die Farbe Rot: In 4 Bezirken in Oberösterreich, Salzburg und Tirol herrscht damit die höchste Gefahr, sich mit dem Corona-Virus anzustecken. Damit gelten nun auch strengere Corona-Regeln. In Tirol muss man sich künftig als Gast in einem Lokal registrieren. Und es dürfen nur noch weniger Besucher in Pflegeheime und Krankenhäuser kommen.

Wahrscheinlich werden die Corona-Regeln auch in ganz Österreich bald wieder strenger werden. Gesundheitsminister Rudolf Anschober glaubt, dass das schon in den kommenden Tagen geschehen wird. Damit soll ein kompletter Lockdown verhindert werden.

Erklärung: Corona-Ampel

Die Corona-Ampel ist keine echte Straßen-Ampel. Es ist ein Bewertungs-System für die Regionen in Österreich. Die Corona-Ampel zeigt nämlich, wie gefährlich es ist, sich mit dem Corona-Virus anzustecken. Sie besteht aus 4 Farben: Grün, Gelb, Orange und Rot. Grün bedeutet niedriges Corona-Risiko, Rot bedeutet sehr hohes Corona-Risiko.

Erklärung: Lockdown

Bei einem Lockdown werden in einem Land oder in einer Region das wirtschaftliche und öffentliche Leben eingeschränkt. Dabei können Geschäfte, Schulen und Restaurants geschlossen werden. Es kann aber auch Ausgangssperren geben. Damit sollte die weitere Ausbreitung des Corona-Virus verhindert werden.

EU-Staaten wollen im Kampf gegen Corona enger zusammenarbeiten

In ganz Europa gibt es immer mehr Corona-Kranke. Daher haben die EU-Länder eine stärkere Zusammenarbeit bei der Bekämpfung der Krankheit vereinbart. Zum Beispiel sollen die Regeln der einzelnen Länder für die Quarantäne besser koordiniert werden. Und die Länder wollen sich auch bei möglichen Reisebeschränkungen besser absprechen.

Erklärung: Quarantäne

Quarantäne bedeutet, dass man nicht mit anderen Menschen in Kontakt kommen darf. Man wird von allen anderen Menschen getrennt. Das passiert, wenn man eine schwere und ansteckende Krankheit hat oder wenn vermutet wird, dass man sie hat. Mit der Quarantäne will man verhindern, dass andere Menschen angesteckt werden.

Juwelier in Wien an Stichverletzungen gestorben

Bereits am Mittwoch wurde ein schwer verletzter Juwelier im Eingang seines Geschäftes in Wien gefunden. Er starb kurz darauf. Die Polizei gab am Freitag bekannt, dass der 74-jährige Mann erstochen wurde. Er hatte viele Schnittverletzungen und Stichverletzungen am Körper. Die Tatwaffe wurde nicht gefunden. Ob es ein oder mehrere Täter waren, weiß man nicht.

Am Freitag war auch die Spurensicherung am Tatort, um festzustellen ob etwas von den Schmuckstücken fehlt. Die Polizei bittet Zeugen sich unter der Telefonnummer 01/31310/3380 zu melden.

Tempo 30 in Paris ab 2021 geplant

Die französische Hauptstadt Paris will ab 2021 nur noch Tempo 30 in der Stadt erlauben. Die Autofahrer sollen dann also nur noch 30 km/h fahren dürfen. Die Bürger von Paris sollen zu diesen Plänen von 27. Oktober bis zum 27. November befragt werden. Die Befragung soll über das Internet stattfinden.

Mit der Maßnahme will man die Zahl der Verkehrsunfälle verringern. Außerdem hofft man, dass es mit Tempo 30 weniger Lärm und Abgase gibt.

Über Los Angeles wurde angeblich ein fliegender Mann gesehen

In der US-Stadt Los Angeles wurde ein fliegender Mensch mit einem Jetpack gesehen. Ein Jetpack ist ein Raketen-Rucksack. Dieser Mensch soll in der Nähe des Flughafens in 1.800 Metern Höhe unterwegs gewesen sein. Das haben Flugzeug-Piloten berichtet.

Jetzt untersucht die Polizei den Vorfall. Denn wenn jemand nahe dem Flughafen mit einem Jetpack herumfliegt, kann das sehr gefährlich sein. Denn er könnte mit einem Flugzeug zusammenstoßen. Man weiß noch nicht, ob es wirklich jemand mit einem Jetpack war oder vielleicht eine Drohne.

Erklärung: Drohne

Eine Drohne ist ein elektrisches Gerät, das fliegen kann. Es hat oft eine Kamera und wird ferngesteuert. Mit einer Drohne kann man zum Beispiel Videos und Fotos machen.

Sprachstufe A2:

Rote Warnfarbe der Corona-Ampel in 4 Bezirken in Österreich

Die Corona-Ampel in Österreich

zeigt zum ersten Mal die Farbe Rot.

Betroffen sind 4 Bezirke

in Oberösterreich, Salzburg und Tirol.

In diesen Bezirken ist also die Gefahr

sehr groß, dass man sich

mit dem Corona-Virus ansteckt.

Damit gelten nun auch

strengere Corona-Regeln.

In Tirol muss man sich als Gast

in einem Lokal registrieren.

Das heißt, man muss seinen Namen

und seine Telefon-Nummer hergeben.

Es dürfen auch nur noch weniger Besucher

in Pflegeheime und Krankenhäuser kommen.

Wahrscheinlich werden die Corona-Regeln

bald in ganz Österreich

wieder strenger werden.

Das hat der Gesundheits-Minister

Rudolf Anschober im Fernsehen gesagt.

Erklärung: Corona-Ampel

Die Corona-Ampel ist

keine echte Straßen-Ampel.

Es ist ein Bewertungs-System

für die Regionen in Österreich.

Die Corona-Ampel zeigt nämlich,

wie gefährlich es ist,

sich mit dem Corona-Virus anzustecken.

Sie besteht aus 4 Farben:

Grün, Gelb, Orange und Rot.

Grün bedeutet niedriges Corona-Risiko.

Rot bedeutet sehr hohes Corona-Risiko.

Die Länder der EU arbeiten im Kampf gegen Corona enger zusammen

Der Corona-Virus macht in Europa

immer mehr Menschen krank.

Deshalb wollen die EU-Länder

jetzt besser zusammenarbeiten.

Das haben die Politiker der EU

bei einem Treffen beschlossen.

Damit soll die weitere Ausbreitung

der Krankheit bekämpft werden.

Zum Beispiel gibt es verschiedene Regeln

für die Quarantäne in den EU-Ländern.

Die EU will diese Regeln jetzt

besser machen.

Die EU-Länder wollen aber auch

Beschränkungen von Reisen

besser mit einender absprechen.

Erklärung: Quarantäne

Ist jemand in Quarantäne, darf er

keine anderen Menschen mehr treffen.

Der Betroffene wird also von allen

anderen Menschen getrennt.

Das passiert, wenn man eine schwere

und ansteckende Krankheit hat.

Oder wenn vermutet wird,

dass man so eine Krankheit hat.

Mit der Quarantäne will man verhindern,

dass andere Menschen angesteckt werden.

Ein Wiener Juwelier starb wegen mehreren Stichverletzungen

In Wien wurde bereits am Mittwoch

ein schwerverletzter Juwelier gefunden.

Er lag beim Eingang von seinem Geschäft.

Wenig später starb der Mann.

Am Freitag hat die Polizei gesagt,

wieso der Juwelier gestorben ist.

Er wurde erstochen und hatte daher

viele Stichverletzungen am Körper.

Bisher weiß man nicht,

wie viele Täter es waren.

Es wurden auch schon Zeugen

von der Polizei befragt.

Bis jetzt hat noch kein Hinweis

zu einem möglichen Täter geführt.

Die Polizei bittet darum,

sich bei ihr zu melden,

wenn man etwas gesehen hat.

Das kann man unter der Nummer:

01/31310/3380.

In der Stadt Paris ist ab dem Jahr 2021 das Tempo 30 geplant

Paris ist die Hauptstadt von Frankreich.

Dort will man ab nächstem Jahr

Tempo 30 einführen.

Dann sollen Autofahrer in Paris nicht

schneller als 30 km/h fahren dürfen.

Zu diesen Plänen sollen die Bürger

in Paris befragt werden.

Die Befragung findet von 27. Oktober

bis zum 27. November statt.

Befragt werden sollen die Menschen

über das Internet.

In Amerika haben Piloten einen fliegender Mann gesehen

Ein Jetpack ist ein spezieller Rucksack

mit dem man fliegen kann.

Man kann zum Jetpack

auch Raketen-Rucksack sagen.

In der Stadt Los Angeles in den USA

hat man jetzt jemand gesehen, der mit

einem Jetpack herumgeflogen ist.

Das sagen zumindest Flugzeug-Piloten.

Sie sagen: In der Nähe des Flughafens

ist jemand mit einem Jetpack geflogen.

Das kann aber gefährlich werden.

Denn wer beim Flughafen herumfliegt,

kann mit einem Flugzeug zusammenstoßen.

Deshalb untersucht jetzt auch

die Polizei den Vorfall.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung