Bildung

Derzeit wird Ethik an 211 AHS und BMHS als Schulversuch angeboten © APA (Punz)
Derzeit wird Ethik an 211 AHS und BMHS als Schulversuch angeboten © APA (Punz)

APA

Ethikunterricht: 400 Lehrer in Weiterbildung für neues Fach

17.10.2019

Diese Meldung ist Teil einer wöchentlichen Zusammenfassung für den APA-Science-Newsletter Nr. 37/2019 und nicht zwingend tagesaktuell

Laut Plan der früheren ÖVP-FPÖ-Regierung sollten ab 2020/21 an den AHS-Oberstufen und Polytechnischen Schulen alle Schüler, die nicht in den Religionsunterricht gehen, verpflichtend das Fach Ethik besuchen. Im Bildungsministerium geht man davon aus, dass dieser Zeitplan auch halten wird. Die Weiterbildung der Lehrer für das geplante Ersatzpflichtfach hat schon gestartet, 403 Pädagogen nehmen teil.

Das Fach Ethik soll nur für jene Schüler verpflichtend sein, die nicht den Religionsunterricht besuchen - entweder weil sie keiner Konfession angehören oder sich vom konfessionellen Religionsunterricht abgemeldet haben. Derzeit wird Ethik in dieser Form an 211 AHS und BMHS (berufsbildenden mittleren und höheren Schulen) als Schulversuch angeboten. Nun soll der Schulversuch ins Regelschulwesen überführt werden, nach den AHS-Oberstufen und Polys soll das neue Pflichtfach 2021/22 auch an Berufsschulen und BMHS eingeführt werden.

Gesetzesänderungen in Vorbereitung

Die notwendigen Gesetzesänderungen zur Einrichtung des neuen Unterrichtsfachs werden laut Bildungsministerium bereits vorbereitet und sollen "möglichst zeitnah" erfolgen. Parallel dazu wird auch am Lehrplan, der auf einem Entwurf der Bundesarbeitsgemeinschaft der EthiklehrerInnen Österreichs basiert, weitergearbeitet. Nach einer Absegnung des neuen Fachs im Parlament könnte dann der Lehrplan in Begutachtung gehen und das Ressort sich mit den Schulbuchverlagen abstimmen.

Die Hochschullehrgänge für künftige Ethiklehrer stehen wie schon bisher Pädagogen aller Fächer offen. Der Unterschied laut Ministerium: Früher habe es verschiedenste Ausbildungen an Unis und PH gegeben, "das war ein bisschen Kraut und Rüben". Nun gibt ein Rahmencurriculum vor, was die angehenden Ethiklehrer in der 60 ECTS (entspricht einem Jahr Vollzeitstudium) umfassenden Weiterbildung lernen.

Das Fach dürfen die angehenden Ethiklehrer bereits unterrichten, wenn sie die ersten 30 ECTS absolviert haben. Die übrigen Prüfungen müssen sie innerhalb von drei Jahren abschließen. Jene Lehrer, die aufgrund früherer Ausbildungen schon bisher Ethik unterrichtet haben, dürfen das auch weiterhin tun.

STICHWÖRTER
Schule  | Ethik  | Lehrende  | Österreich  | Österreichweit  | Bildung  | Gesellschaft  | Werte  | Lehren und Lernen  | Arbeit  | Beruf  | Berufsausbildung  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung