Bildung

Die mittlerweile siebente PISA-Studie hat zu ähnlichen Resultaten wie die sechs Vorgängeruntersuchungen geführt: Österreich liegt im diesjährigen Haupttestgebiet Lesen sowie den Naturwissenschaften in etwa im OECD-Schnitt, in der Mathematik leicht darüber. © APA (dpa)
Die mittlerweile siebente PISA-Studie hat zu ähnlichen Resultaten wie die sechs Vorgängeruntersuchungen geführt: Österreich liegt im diesjährigen Haupttestgebiet Lesen sowie den Naturwissenschaften in etwa im OECD-Schnitt, in der Mathematik leicht darüber. © APA (dpa)

APA

PISA-Studie: Österreich weiter im Mittelfeld

03.12.2019

SCI0023 2019-12-03/13:25

031325 Dez 19

Für Bildungsministerin Iris Rauskala sind die Resultate "nicht die große Jubelbotschaft, aber auch kein Grund zur großen Sorge". In Österreich schneiden Schüler mit Migrationshintergrund bei der PISA-Studie ...

... nach wie vor deutlich schlechter ab als Jugendliche, deren Eltern in Österreich geboren wurden. Deutlich ist auch der Unterschied der Schülerleistungen je nach Bildungsabschluss der Eltern.

Für das mittelmäßige Abschneiden Österreichs bei PISA sind die Migrantenleistungen aber nicht verantwortlich, so Michael Bruneforth vom Bundesinstitut für Bildungsforschung (Bifie), das den Test in Österreich durchführt.

.

.

Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung