Bildung

Ab Februar werden an die 70 Personen zu EBS-Fachkräften ausgebildet © APA (Fohringer)
Ab Februar werden an die 70 Personen zu EBS-Fachkräften ausgebildet © APA (Fohringer)

APA

Elektronikbasierte Systeme: An TU Graz startet "Innovationslehrgang"

16.01.2020

Diese Meldung ist Teil einer wöchentlichen Zusammenfassung für den APA-Science-Newsletter Nr. 02/2020 und nicht zwingend tagesaktuell

Elektronikbasierte Systeme (EBS) machen Maschinen und Produkte intelligent und stecken hinter fast allen digitalen Dienstleistungen und smarter Infrastruktur unseres Alltags. Die Technologie schreitet mit gewaltigen Schritten voran: An der TU Graz werden nun über einen "Innovationslehrgang" Mitarbeiter der heimischen Elektronikindustrie weiterqualifiziert, teilte die TU Graz mit.

Laut Bernd Deutschmann vom Institut für Elektronik an der TU Graz liegt im Bereich der Mikroelektronik die technologische Stärke Österreichs nicht nur darin, integrierte Schaltungen zu designen und zu fertigen: Diese werden auch in Verbindung mit spezifischer Software in elektronische Geräte und Systeme eingebettet und damit elektronische Produkte erst intelligent gemacht. In diesem Bereich hätten in den vergangenen Jahren vor allem Electronic Based Systems (EBS) an Bedeutung gewonnen. Sie beinhalten Elemente der Mikro- und Nanoelektronik, elektronische Komponenten, Module, Schnittstellen und Datenübertragung sowie eingebettete integrierte Systeme, wodurch die Lösung komplexe Aufgabenstellungen möglich wird.

Pilot-Lehrgang kombiniert Kompetenzen

Zur Entwicklung solcher Systeme werden neben speziellem Fachwissen vor allem Querschnittskompetenzen in den Bereichen Hardware, Embedded Software und elektronikbasierter Systeme benötigt. Dazu wurde - unter der Leitung des Instituts für Elektronik der TU Graz - gemeinsam mit zwanzig Partnern aus Industrie, Wissenschaft und Wirtschaft - ein "Innovationslehrgang" als Pilot entwickelt. Unter anderem zählen die ams AG, AT & S und Infineon zu den Unternehmenspartnern. Unter den wissenschaftlichen Partnern finden sich neben mehreren Instituten der TU Graz die JKU Linz, die FH Kärnten und die FH Joanneum.

Ab Februar werden an die 70 Mitarbeiter der am Lehrgang beteiligten Partnerunternehmen zu zertifizierten EBS-Fachkräften ausgebildet. "Es gibt bereits Aus- und Weiterbildungen zu einzelnen EBS-Themen, ein interdisziplinärer Ansatz wie in diesem Lehrgang ist allerdings einzigartig", erklärte Deutschmann, der sowohl den Lehrgang als auch das Institut für Elektronik leitet. Gefördert wird der Lehrgang wird über das Programm "Forschungskompetenzen für die Wirtschaft" der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG).

STICHWÖRTER
Elektrotechnik  | IT  | Nanotechnologie  | Steiermark  | Bez. Graz  | Graz  | Wissenschaft  | Technologie  | Mikrotechnologie  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  | Universität  | Arbeit  | Beruf  | Berufsausbildung  | Weiterbildung  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung