Bildung

Die Grazer MedUni kam auf Platz 24 © MedUni Graz/Monika Schloffer
Die Grazer MedUni kam auf Platz 24 © MedUni Graz/Monika Schloffer

APA

Aus alt mach neu: Vier Austro-Unis in "Junguni"-Ranking

24.06.2020

Vier österreichische Universitäten sind beim "Times Higher Education Young University Ranking" auf Plätzen in der erweiterten Spitze gelandet. Beim Vergleich der in den vergangenen 50 Jahren "gegründeten" Einrichtungen platzierten sich die Medizin-Unis Graz, Wien und Innsbruck auf den Plätzen 24, 27 und 36, die Uni Klagenfurt kam auf Platz 52.

Als "Junguni" gehen die Medizin-Unis durch, weil sie 2004 aus den schon vor Jahrhunderten gegründeten Unis Graz, Wien bzw. Innsbruck ausgegliedert wurden und seither eigenständige Universitäten sind. Demgegenüber wurde die Uni Klagenfurt tatsächlich erst 1970 als Hochschule für Bildungswissenschaft gegründet, 1975 zur Universität für Bildungswissenschaften und 1993 zur Universität Klagenfurt umgewandelt - je nachdem, welches Datum die Ranking-Macher heranziehen, könnte sie nächstes Jahr aus der Wertung fallen.

Auch international führen die Ranking-Regeln zu skurrilen Ergebnissen: So findet sich etwa die im 13. Jahrhundert gegründete Sorbonne in Paris auf Platz neun der "Jungunis", weil 2018 eine andere Uni mit ihr fusioniert wurde. Ähnliches gilt für die auf Platz drei liegende Universite Paris Sciences & Lettres, die 2010 aus einer Fusion mehrerer Einrichtungen zum Teil aus dem Zeitalter der Aufklärung entstand.

Tatsächlich "jung" sind dagegen die in den 1990ern gegründete Hong Kong University of Science and Technology (HKUST) auf Platz eins sowie die Anfang der 1980er Jahre entstandene Nanyang Technological University in Singapur.

STICHWÖRTER
Universität  | Österreich  | Österreichweit  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung