Bildung

Innovative Zukunftskonzepte sind gefragt © APA (dpa)
Innovative Zukunftskonzepte sind gefragt © APA (dpa)

APA

Staatspreis für innovative Schulen ausgeschrieben

08.10.2020

Diese Meldung ist Teil einer wöchentlichen Zusammenfassung für den APA-Science-Newsletter Nr. 36/2020 und nicht zwingend tagesaktuell

Österreichische Schulen können sich ab sofort bis 31. Jänner 2021 für den "Staatspreis Innovative Schulen" bewerben. Der vom Bildungsministerium (BMBWF) und der Innovationsstiftung für Bildung (ISB) ausgeschriebene Preis ist mit insgesamt 100.000 Euro dotiert und wird im Herbst 2021 vergeben.

Für die Vergabe des Preises ist laut BMBWF die "herausragende Erfüllung" von fünf Qualitätskategorien entscheidend: "Unterrichtsqualität - Lernen und innovatives Lehren", "Lebensraum Klasse und Schule - Schulkultur", "Qualitätsmanagement - Schule als lernende Organisation", "Ergebnisse und Wirkungen" und "Schulpartnerschaft und Außenbeziehungen".

Der 2018 als "Staatspreis für Schule und Unterricht" ausgeschriebene Preis wurde in den vergangenen zwei Jahren vom BMBWF neu konzipiert und gemeinsam mit der ISB weiterentwickelt. Ziel sei es, innovative Schulentwicklung zu fördern und dabei jene Schulen auszuzeichnen, "die mit Hilfe innovativer Zukunftskonzepte die Qualitätsvorgaben des Bildungsressorts nicht nur erfolgreich umsetzen, sondern auch eigeninitiativ vorantreiben", heißt es. Ausgeschrieben werde der Staatspreis nun alle zwei Jahre.

Prämiert werden die sechs besten Einreichungen. Der erste Platz erhält den Hauptpreis von 50.000 Euro, die fünf weiteren Finalisten erhalten Anerkennungspreise von je 10.000 Euro. Teilnahmeberechtigt sind alle öffentlichen und privaten Schulen in Österreich.

Service: Nähere Informationen zum Staatspreis gibt es unter www.innovativeschulen.at

STICHWÖRTER
Schule  | Auszeichnung  | Bildung  | Human Interest  | Leistung  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung