Bildung

Universität Wien bei Geistes- und Kulturwissenschaften auf Platz 34 © APA (Hochmuth)
Universität Wien bei Geistes- und Kulturwissenschaften auf Platz 34 © APA (Hochmuth)

APA

Uni-Ranking: Österreich in sieben Fächergruppen in den Top 100

29.10.2020

In sieben der elf Fächergruppen haben es österreichische Unis beim Times Higher Education (THE) Fächerranking 2021 in die Top 100 geschafft. Sechs Top-Platzierungen gehen aufs Konto der Uni Wien, die Technische Universität (TU) Wien ist in den Computerwissenschaften unter den besten 100 gelandet. Unter den Top-200 finden sich heimische Unis in allen Fächergruppen. Die Top Ten dominieren weiter US- und britische Unis, kontinentaleuropäische Hochschulen holen aber auf.

Unter den Top 100 ihres Fachbereichs wird die Universität Wien wie im Vorjahr in Geistes- und Kulturwissenschaften (Platz 34), Sozialwissenschaften (71), Psychologie (74), Rechtswissenschaften (85), Wirtschaftswissenschaften (87) und Life Sciences (91) gereiht. Unter den besten 200 findet sie sich außerdem in Physik (126-150, ab Platz 100 gibt es nur noch Ranggruppen zu jeweils 25 Rängen) und in den Bildungswissenschaften (Ränge 176-200). Abseits der Uni Wien landet nur noch die TU Wien in den Computerwissenschaften in den Top 100 (Rang 80), außerdem gelistet ist sie in Ingenieurswissenschaften und Technik (176-200).

Die Medizin-Uni Wien, 2020 mit Rang 98 gerade noch unter den besten 100, ist diesmal auf den Rängen 101-125 gelistet. Unter den Top 200 finden sich außerdem die Uni Graz (Geistes- und Kulturwissenschaften sowie Bildungswissenschaften jeweils Ränge 151-175, Psychologie: 176-200), die Uni Innsbruck (Wirtschaftswissenschaften und Physik jeweils Ränge 176-200), Uni Klagenfurt (Sozialwissenschaften: 126-150, Computerwissenschaften: 176-200). In den Computerwissenschaften sind auch die TU Graz (126-150) und die Uni Linz (151-175) unter den besten 200 Unis gereiht.

Top-10 hauptsächlich britische und US-Eliteunis

Die Top-10 der elf Fächergruppen gehen jeweils mit wenigen Ausnahmen an britische und US-Eliteunis, die Stanford University (USA) führt dabei fünf der Ranglisten an. Die ETH Zürich landet wie im Vorjahr drei Mal unter den besten zehn (Computerwissenschaften: Rang 4, Ingenieurswissenschaften sowie Physik: Rang 9), als zweite kontinentaleuropäische Uni hat es diesmal auch das schwedische Karolinska Institut in diese Spitzengruppe geschafft (Gesundheitswissenschaften: Rang 10).

Generell belegt laut Ellie Bothwell, die für globale THE-Rankings verantwortlich ist, das aktuelle THE-Fächerranking mit einem Aufstieg europäischer Unis in den unterschiedlichen Disziplinen, dass diese zur Weltelite zählen. Für das THE-Ranking werden die Unis in 13 verschiedenen Indikatoren aus den Bereichen Lernumgebung, Forschung, Zitierungen, Internationalität und Einwerbung von Drittmitteln aus der Wirtschaft bewertet.

Service: https://www.timeshighereducation.com/world-university-rankings/by-subject

STICHWÖRTER
Universität  | Österreich  | Österreichweit  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung