Kultur & Gesellschaft

Blutanalyse Rad-Test im Sportlabor der FH Wiener Neustadt © FH Wiener Neustadt
Blutanalyse Rad-Test im Sportlabor der FH Wiener Neustadt © FH Wiener Neustadt

APA

FH Wiener Neustadt und Innenministerium erweitern Kooperation

17.11.2017

Leistungsdiagnostik ist das Thema der jüngsten Kooperation der FH Wiener Neustadt mit dem Innenministerium. Beamte von Polizei-Sondereinheiten wie Cobra oder WEGA werden nach Angaben vom 17. November künftig von der Fakultät Sport über einen Zeitraum von fünf Jahren sportmedizinisch und trainingswissenschaftlich begleitet.

Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit innerhalb dieser für das Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung hoch relevanten Berufsgruppe zu erhalten bzw. zu steigern und dabei auch das Verletzungsrisiko zu reduzieren. Dafür wird das Sportlabor an der FH Wiener Neustadt zu einem Leistungsdiagnostikzentrum für angewandte Forschung ausgebaut.

Die Zusammenarbeit mit der FH Wiener Neustadt bedeute, auf dem neuesten Stand der Forschung zu sein und Ausbildung auf höchstem Niveau zu erfahren, betonte Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP). "Wir erwarten uns durch die Analyse neue Erkenntnisse im Bereich des speziellen Trainings für Sondereinsatzkräfte und hoffen, so in Zukunft auch Verletzungen im Rahmen der Ausbildung vermeiden zu können." Bürgermeister FH-Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Schneeberger (ÖVP) bezeichnete das neue Leistungsdiagnostikzentrum als "gesundheitliche Präventionseinrichtung auf höchstem Niveau".

Ausbau des Sportlabors

An der FH startet noch in diesem Jahr der Ausbau des Sportlabors. Die Fertigstellung ist für Mitte 2018 vorgesehen. Den Angaben vom Freitag zufolge werden etwa neue Kraftmessplatten im Boden angebracht, zudem Analysegeräte für Elektromyographie (Messung der Muskelaktivität), videogestützte Highspeed-Bewegungsanalyse oder ein Dynamometer (Kraftmessung der Extremitäten und des Rumpfes) angekauft. Für den Bereich Ausdauer sind ebenfalls Anschaffungen geplant, z.B. ein Laufband mit bis zu 40 km/h Geschwindigkeit und 25 Prozent Steigung, mobile Radergometer zur Verwendung des eigenen Rennrades und portable Geräte zur Messung der Atemgase und des Atemvolumens. Auch die Bio-Impedanz-Analyse (Messung der Körperzusammensetzung) sowie Nah-Infrarot-Spektroskopie (Messung der Sauerstoffversorgung im Muskel) werden im neuen leistungsdiagnostischen Forschungslabor der FH Wiener Neustadt möglich sein.

Das Innenministerium und die FH Wiener Neustadt kooperieren bereits seit 2005. Seither gibt es die Möglichkeit, berufsbegleitend "Polizeiliche Führung" (Bachelor) und "Strategisches Sicherheitsmanagement" (Master) zu studieren. Ebenso werden in Zusammenarbeit mit der Sicherheitsakademie die Lehrgänge "Polizeiliches Lehren" und "Wirtschaftskriminalität & Cybercrime" angeboten.

Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung