Kultur & Gesellschaft

Unter anderem mit dabei: die Universitätssternwarte oder die Fakultät für Chemie © LNF
Unter anderem mit dabei: die Universitätssternwarte oder die Fakultät für Chemie © LNF

Partnermeldung

Lange Nacht der Forschung und Tage der Offenen Tür für Studieninteressierte am Campus der Universität Wien

09.04.2018

Anlässlich des 20-Jahr-Jubiläums des Campus der Universität Wien präsentieren junge ForscherInnen in über 40 Wissenschaftsstationen am Campus und am Forschungspfad Schottentor einen spannenden Überblick über die vielfältige Forschung an der Universität Wien. Darüber hinaus sind aber auch die Universitätssternwarte und andere Standorte wie die Fakultät für Chemie der Universität Wien bei der Langen Nacht der Forschung am 13. April 2018 ab 17 Uhr mit dabei. Schon ab Donnerstag, 12. April, findet uniorientiert statt: Die Tage der offenen Tür für Studieninteressierte stellen das facettenreiche Studienangebot der Universität Wien vor.

"uniorientiert & MasterDay"

Den Auftakt zum Uni Wien Campus-Jubiläum macht am Donnerstag, 12. und Freitag, 13. April "uniorientiert & MasterDay", die Messe für Studieninteressierte, die heuer am Campus stattfindet. An zahlreichen Ständen stehen Infos zum Angebot der Bachelor- und Masterstudien der Universität Wien bereit. Uni-Alltag wird in mehr als 100 Programmpunkten vermittelt, u.a. in Probevorlesungen, Infovorträgen, Vorlesungen Live und Exkursionen/Führungen. So erfahren Studieninteressierte alles über die mehr als 160 Studien, die an der Universität Wien zur Auswahl stehen.

Bühne frei für die nächste Generation

Mit bioakustischen Effekten wie ein Löwe sprechen, mit der Gänsekielfeder eine Urkunde schreiben oder Neues von der fremden Welt des Infraroten erfahren: Das ist eine kleine Themenauswahl im vielfältigen Programm am Campus - Groß und Klein können experimentieren, in unterschiedliche Wissenschaftsdisziplinen hineinschnuppern und sich dabei auf eine spannende Reise durch die Welt der Wissenschaft begeben.

Universitätssternwarte: Blick ins Universum

Interessierte können das große Fernrohr besichtigen, eine Reise durch das Universum mit dem Pop-Up Planetarium unternehmen, Sternenstaub unter dem Mikroskop untersuchen und neueste Forschungsergebnisse zu Galaxien, Sternen und Planeten um andere Sonnen erfahren.

Schottentor: Willkommen im Anthropozän - der Mensch prägt den Planeten

Was ist das Anthropozän? Und wo in Wien gibt es ein Anthropozän? Antworten auf diese Fragen finden sich beim Forschungspfad am Schottentor. Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt der Universität Wien gemeinsam mit der Universität für Angewandte Kunst Wien zeigt den menschlichen Einfluss in Wien in Raum und Zeit. Mithilfe von Videos, aber auch eines Bohrkerns und Artefakten wird das Anthropozän "angreifbar".

Währingerstraße: Chemie erleben

An der Fakultät für Chemie in der Währingerstraße 40 und 42 stehen spannende Experimente für Jung und Alt auf dem Programm. BesucherInnen sehen beispielsweise, wie Metalle als Wirkstoff gegen Krebs eingesetzt werden, wie es Röntgenanalysen möglich machen, Schmuck auf seine Echtheit zu prüfen und wie sich DNA als Träger unserer Erbinformation isolieren und damit betrachten lässt.

20 Jahre Uni Wien Campus - Wissenschaft im Herzen der Stadt

Einer der größten innerstädtischen Universitätsstandorte Wiens, der Campus der Universität Wien, wurde am 16. Oktober 1998 offiziell eröffnet. Das 96.000m2 große Gelände des ehemaligen Allgemeinen Krankenhauses ging durch eine Schenkung der Stadt Wien in den Besitz der Universität Wien über. Heute kommen dort täglich mehrere tausend Menschen zusammen, um zu forschen, zu lehren und zu studieren. Anlässlich des 20-Jahr-Jubiläums 2018 ist ein vielfältiges Programm mit unterschiedlichen Formaten geplant - mit dem Ziel, den Campus der Universität Wien nachhaltig als Wissenschafts- und Kommunikationstreffpunkt zu etablieren. campus.unvie.ac.at

Detailliertes Programm der Langen Nacht der Forschung am Campus: https://www.langenachtderforschung.at/2018/programm.html?selectedSites=10754

Text- und Fotoansicht im Medienportal http://go.apa.at/DLFeMukI

Rückfragehinweis
Mag. Alexandra Frey
Pressebüro der Universität Wien
Forschung und Lehre
1010 Wien, Universitätsring 1
T +43-1-4277-175 33
M +43-664-602 77-175 33
mailto:alexandra.frey@univie.ac.at
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung