Kultur & Gesellschaft

APA

Österreich und Slowenien starten Dialog über gemeinsame Geschichte

19.08.2019

Österreich und Slowenien starten einen Dialog zur gemeinsamen Geschichte. Dazu ist ein Historiker-Symposium im kommenden Jahr angedacht. Das vereinbarten Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) und der slowenische Parlamentspräsident Dejan Zidan - er ist auch der Chef der slowenischen Sozialdemokraten (SD) - bei einem Arbeitsgespräch am Rande der Salzburger Festspiele.

2019 habe man laut Sobotka neuen Schwung in die parlamentarischen Beziehungen der beiden Nachbarländer gebracht. Die beiden Politiker treffen sich demnach bereits zum vierten Mal. Ihm sei es ein "Anliegen, den Dialog auch für einen neuen Blick auf die gemeinsame Geschichte zu nützen". Die beiden Länder sollen sich über sowohl verbindende als auch trennende Kapitel ihrer gemeinsamen Vergangenheit verständigen. Dazu sollen Historiker beider Länder eingeladen werden. Weitere Themen in Salzburg waren die Heranführung des Westbalkans an die EU, die EU nach den Wahlen zum Europäischen Parlament und der Klimaschutz.

Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung