Kultur & Gesellschaft

Spektakulärer Überblick über die versteckte Vielfalt der kargen Landschaften © euVision
Spektakulärer Überblick über die versteckte Vielfalt der kargen Landschaften © euVision

APA

"Lebensraum der Extreme" - Neuer Bildband schickt Leser in die Wüste

18.11.2019

Sie sind die lebensfeindlichsten Landschaften unseres Planeten, zugleich voller Mythen: Ein neuer Bildband (Verlag eoVision) schickt den Leser 256 Seiten lang in die Wüste. "Lebensraum der Extreme" lautet der Titel. Egal, ob auf den über 100 Satellitenaufnahmen aus 600 Kilometern Höhe der Oman, Tunesien, Saudi-Arabien oder doch Chile und Colorado (USA) zu sehen sind: Eindrücklich sind sie alle.

Die nach Themenfeldern geordneten Darstellungen auf großformatigen Doppelseiten liefern einen spektakulären Überblick über karge Landschaften, deren spröde Schönheit aber darüber hinwegtäuscht, welch unglaubliche landschaftliche Vielfalt Wüsten aufzuweisen haben. Diese reicht weit über Dünenlandschaften, Sandmeere, endlose Weiten an Salzbrachen und schroffe Felslandschaften hinaus.

Wüsten-Varianten gibt es viele, wie der Leser gleich zu Beginn erfährt: Kontinentalwüsten im Landesinneren (Zentralasien, Sahara) etwa, Regenschattenwüsten (wie die Sierra Nevada und die in den Rocky Mountains gelegene Great Basin Desert in den USA) oder Küstenwüsten (die Namibwüste in Südwestafrika oder die Atacama in Südamerika). Dann gibt es unter anderen noch Kältewüsten, die sich teils aber bereits in Auflösung befinden: Im Nordosten Grönlands schmilzt der Nioghalvfjerdsfjorden-Gletscher nur etwa 1.100 Kilometer vom Nordpol entfernt langsam aber kontinuierlich vor sich hin.

Wissenschaft und Philosophie

Das Buch handelt das Phänomen Wüste aber nicht nur rein naturwissenschaftlich ab, mitunter wird es geradezu philosophisch: "Zudem waren sie häufig durch ihre Leere und dadurch, dass sie dem Leben so fremd sind, ideale Projektionsflächen für Gedanken, welche die Menschen über irdische Fragen hinaus beschäftigten", heißt es etwa. "Nicht von ungefähr sind viele der noch heute aktuellen Religionen in oder an Wüsten entstanden. Die Schuld von Menschen wurden Sündeböcken aufgeladen, die in die Wüste geschickt wurden, in Wüsten empfingen Propheten unter den Entbehrungen des Fastens ihre Botschaften, wie etwa Moses die Zehn Gebote oder Mohammed seine Offenbarungen."

Nirgendwo sonst werden die Ergebnisse der Prozesse, welche die Oberfläche der Erde modellieren, besser sichtbar, meinen die Autoren: "In dieser harschen Umgebung steht das Leben vor besonderen Herausforderungen, auch der Mensch, der sich auf den Wassermangel und auf extreme Temperaturen einstellen muss." Vom Bergbau über Siedlungen und landwirtschaftliche Strukturen bis zu Jahrtausende alten, historischen Stätten und Naturreservaten reichen die sorgfältig ausgewählten Beispiele der Wüsten aus aller Welt.

Die Wüste nutzbar machen

Trotz der lebensfeindlichen Bedingungen sind Wüsten, die immerhin ein Fünftel der Erdoberfläche ausmachen, seit jeher auch Lebensraum. 150 Millionen Menschen leben in Oasen oder Städten in der Wüste. Zudem wird den Wüsten zunehmend Boden abgerungen, der Mensch nutzt sie mittlerweile auch als Wirtschaftsraum. So wird in dem - mit 2,3 Kilogramm - durchaus gewichtigen Bildband vor Augen geführt, wie Wüsten mit künstlicher Bewässerung nutzbar gemacht werden und welche Faktoren dem Fortschreiten der Desertifikation Vorschub leisten.

"Gegenwärtig steht die Menschheit unter dem Eindruck eines zunehmenden Bewusstseins über die bereits ablaufende Klimakrise, die von einer globalen Erwärmung gekennzeichnet ist. Desertifikation ist ein Thema, welches damit in Verbildung steht und in den kommenden Jahrzehnten durchaus vermehrt eine Rolle spielen wird. Auch vor diesem Hintergrund wird es immer relevanter, sich mit den Wüsten zu beschäftigen und auch damit, wie die in ihnen herrschenden Bedingungen bewältigt werden können. Denn die Wüsten sind Landschaften, die eine lange Vergangenheit und wohl auch Zukunft besitzen." Letzteres kann wohl sowohl als Ausdruck der Hoffnung oder Warnung interpretiert werden ...

Service: Markus Eisl/Gerald Mansberger (Hg.): Wüsten - Lebensraum der Extreme. Über 100 Satellitenbilder. eoVision GmbH, Salzburg 2019; Format 26,5 x 34 x 2,7 cm, 256 Seiten; 49,95 Euro. ISBN: 978-3-902834-28-7

STICHWÖRTER
Sachbücher  | Umwelt  | Klimaerwärmung  | Salzburg  | Bez. Salzburg  | Kunst & Kultur  | Kunst  | Literatur  | Klimawandel  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung