Kultur & Gesellschaft

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 28. Jänner 2020

28.01.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Regierung von Österreich startet Projekt 1-2-3-Karte

Die neue Regierung von Österreich hat eine Arbeitsgruppe für das Projekt 1-2-3-Karte gegründet. Mit der 1-2-3-Karte soll man in Zukunft für alle öffentliche Verkehrsmittel nur einen Euro pro Tag bezahlen, solange man in nur einem Bundesland fährt. Fährt man in 2 Bundesländern herum, soll man nur 2 Euro für den Tag zahlen. Will man in ganz Österreich fahren, soll man nur 3 Euro bezahlen müssen.

Die Jahreskarte der Österreichischen Bundes-Bahnen (ÖBB) allein kostet zurzeit 5,30 Euro pro Tag. Die Arbeitsgruppe soll nun herausfinden, ob das Projekt 1-2-3-Karte überhaupt möglich ist.

Die EU will die kleinsten Cent-Münzen abschaffen

Die EU-Kommission plant die Abschaffung der 1-Cent-Münzen und 2-Cent-Münzen. Zumindest berichtet das die "Süddeutsche Zeitung". Damit will man Geld für die Herstellung und den Transport dieser Münzen sparen. Auch die Mühe für das Zählen der kleinen Münzen entfällt dann.

Wenn die 1-Cent-Münzen und 2-Cent-Münzen wirklich abgeschafft werden, dann müssen sich auch die Preise ändern. Sie müssen aufgerundet oder abgerundet werden, zum Beispiel von 1,99 Euro auf 2 Euro.

Erklärung: EU-Kommission

Die EU-Kommission ist ein wichtiger Teil der EU. Sie schlägt EU-Gesetze vor. Außerdem überprüft die Kommission, ob die EU-Länder die Gesetze einhalten.

Frau und Kinder nach über einem Monat aus dem Regenwald gerettet

Eine Frau und ihre 3 Kinder haben im Land Kolumbien in Süd-Amerika großes Glück gehabt. Bei einem Ausflug im Dezember 2019 verirrten sich die 40 Jahre alte Frau und ihre 3 Kinder im Regenwald. Die 3 Kinder sind 10, 12 14 Jahre alt. Sie wurden 34 Tage lang nicht gefunden. Während dieser Zeit ernährten sie sich nur von Beeren im Wald.

Dschungel-Einwohner fanden nun die Frau und ihre 3 Kinder. Die Frau und die Kinder wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die 4 Geretteten sind unterernährt und haben Wunden an den Füßen. Außerdem haben sie durch das Trinken von schmutzigem Wasser auch Würmer.

Ab 2021 soll das Töten von Küken in Frankreich beendet werden

Frankreich will das Töten von männlichen Küken verbieten. Bis zum Jahr 2021 sollen Unternehmen freiwillig aufhören, Küken zu töten. Die Unternehmen, die sich daran halten, sollen eine Art Markenzeichen bekommen. Durch das Markenzeichen sollen Kunden erkennen, dass es den Küken im Unternehmen gut ging.

Jährlich werden in Frankreich 50 Millionen von männlichen Küken getötet. Für die Wirtschaft lohnt es sich nämlich nicht, die männlichen Küken erwachsen werden zu lassen. Bei weiblichen Küken ist das anders, da diese als erwachsene Hühner dann Eier legen. Auch die österreichische Regierung denkt über ein Tötungs-Verbot von Küken nach.

Sprachstufe A2:

Die österreichische Regierung startet das Projekt 1-2-3-Karte

In Österreich soll es neue und billigere

Fahrkarten geben.

Das plant die neue Regierung.

Dazu wurde eine Arbeits-Gruppe gegründet.

Dieses neue Projekt wird

1-2-3-Karte genannt.

Die neuen Karten sollen für alle

öffentlichen Verkehrs-Mittel gelten.

Mit diesen 1-2-3- Karten bezahlt man

am Tag nur einen Euro, wenn man nur in

einem Bundesland fährt.

Fährt man in 2 Bundesländern,

soll man nur 2 Euro am Tag bezahlen.

Will man mit den 1-2-3-Karten

in ganz Österreich fahren, muss man

3 Euro am Tag bezahlen.

Bisher kostet allein die Jahreskarte

bei den Österreichischen Bundes-Bahnen

mehr als 5 Euro am Tag.

Die Arbeitsgruppe muss nun beraten,

wie man das Projekt 1-2-3-Karte in ganz

Österreich durchführen kann.

Die 1-Cent-Münzen und 2-Cent-Münzen werden vielleicht abgeschafft

Die EU-Kommission will die 1-Cent-Münzen

und die 2-Cent-Münzen abschaffen.

Das schreibt eine deutsche Zeitung.

Es kostet viel Geld, 1-Cent-Münzen

und 2-Cent-Münzen herzustellen.

Auch der Transport kostet viel Geld.

Das will die EU-Kommission einsparen.

Wenn es die 1-Cent-Münzen und die

2-Cent-Münzen nicht mehr gibt,

dann werden auch die Preise anders.

Denn die kleinsten Münzen sind dann

die 5-Cent-Münzen.

Wenn heute etwas 2,99 Euro kostet,

dann kostet es in Zukunft 3 Euro.

Das nennt man aufrunden.

Wenn heute etwas 2,96 Euro kostet,

dann kostet es in Zukunft 2,95 Euro.

Das nennt man abrunden.

Erklärung: EU-Kommission

Die EU-Kommission ist ein

wichtiger Teil von der EU.

Sie schlägt zum Beispiel EU-Gesetze vor.

Außerdem überprüft die Kommission,

ob die EU-Länder die Gesetze einhalten.

Frau und Kinder haben ein Monat lang im Regenwald überlebt

Eine Frau und ihre 3 Kinder haben sich im

Regenwald im Land Kolumbien verirrt.

Kolumbien liegt in Süd-Amerika.

Die Frau und die Kinder wollten im Dezember

im Regenwald einen Ausflug machen.

Dabei verirrten sie sich.

Die Frau und ihre Kinder überlebten

mehr als 30 Tage im Regenwald.

Die 3 Kinder sind 10, 12 und 14 Jahre alt.

Sie konnten sich nur von Beeren

im Wald ernähren.

Nun wurden die Frau und die Kinder von

Regenwald-Bewohnern gefunden.

Die 4 Personen wurden ins Krankenhaus

gebracht.

Die Frau und die Kinder leiden an

Unterernährung und Wunden an den Füßen.

Außerdem haben sie auch Würmer

im Körper.

Würmer bekommt man, wenn man schmutziges

Wasser trinkt.

In Frankreich soll ab 2021 ein Verbot für das Töten von Küken gelten

Jedes Jahr werden in Frankreich

50 Millionen männliche Küken getötet.

Frankreich will das ändern.

Ab dem Jahr 2021 soll in Frankreich kein

männliches Küken mehr getötet werden.

In Österreich denkt man ebenfalls

über dieses Verbot nach.

Frankreich will eine Art

Markenzeichen schaffen.

Dadurch sollen Kunden erkennen können,

dass es den Tieren immer gut ging.

Männliche Küken werden getötet,

weil es sich nicht lohnt sie

aufwachsen zu lassen.

Bei weiblichen Küken ist das anders.

Weibliche Küken werden nämlich

zu Hühnern und legen dann Eier.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung