Kultur & Gesellschaft

Nachrichten leicht verständlich vom 13. August 2020

13.08.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Ein Toter bei Protesten in Weißrussland

In der weißrussischen Hauptstadt Minsk und in anderen Städten des Landes gibt es seit vergangener Woche immer wieder Proteste. Menschen protestieren wegen des Ausgangs der Präsidentenwahl. Ein Demonstrant, der am Sonntag festgenommen wurde, starb am Mittwoch. Das bestätigten die Behörden. Woran der Mann starb, weiß man noch nicht.

Bei den Protesten in der Nacht auf Donnerstag wurden zudem rund 700 Menschen festgenommen. Demonstranten werfen der Wahlkommission Wahlfälschung vor. Der bisherige Präsident Alexander Lukaschenko hatte die Wahl am 9. August nach offiziellen Angaben mit 80,23 Prozent gewonnen. Die Kandidatin der Opposition Swetlana Tichanowskaja bekam nur 9,9 Prozent.

Starker Rückgang im Sommer-Tourismus im Mai und Juni

Die Corona-Krise hat dem Tourismus in Österreich schwer geschadet. Im Mai und Juni hatten die Hotels 70 Prozent weniger Gäste als im Mai und Juni des Vorjahres. Dadurch nahmen die Betriebe im Tourismus um 70 Prozent weniger Geld ein. Am schwersten hatten es die Hotels in Wien, sie verloren 93 Prozent der Gäste. Am besten hatten es noch die Hotels in Kärnten. Sie verloren nur 54 Prozent der Gäste.

Angeklagter von Fünffachmord in Kitzbühel wurde verurteilt

Im Oktober 2019 soll ein Mann in Kitzbühel in Tirol 5 Menschen erschossen haben. Die Opfer waren die Ex-Freundin von dem Angeklagten, ihre Eltern, Bruder und ein Freund. Am Mittwoch wurde der 26-jährige Angeklagte am Landesgericht in Innsbruck zu einer lebenslangen Haft verurteilt. Davor bekannte er sich schuldig.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Das heißt, es gilt noch nicht. Grund für den 5-fachen Mord soll die Beendigung der Beziehung durch die Ex-Freundin gewesen sein. Der 26-Jährige hatte nach der Tat selbst die Polizei gerufen.

Wieder Nachwuchs bei den Erdmännchen im Tiergarten Schönbrunn

Ende Juli haben die Erdmännchen im Wiener Tiergarten Schönbrunn wieder Nachwuchs bekommen. Geboren wurden die kleinen Erdmännchen in einer Erdhöhle. Deshalb weiß man noch nicht, wie viele Babys es insgesamt sind. Die Tierpfleger haben aber bis jetzt schon 3 Jungtiere gesehen.

Bisher wurden sie von ihrer Mutter vor den neugierigen Blicken der Besucher im Erdbau beschützt. Inzwischen unternehmen die 3 kleinen Erdmännchen aber erste Ausflüge. Sie spielen und graben im Sand. Die ausgewachsenen Erdmännchen passen alle gemeinsam auf die Jungtiere auf.

Sprachstufe A2:

Weiterhin Proteste in Weißrussland

Vergangene Woche hat in Weißrussland eine

Präsidenten-Wahl stattgefunden.

Nach offiziellen Angaben gewann der

bisherige Präsident Alexander Lukaschenko.

Er bekam mehr als 80 Prozent der Stimmen.

Lukaschenkos Gegenkandidatin

Swetlana Tichanowskaja bekam nur

knapp 10 Prozent der Stimmen.

Viele Leute glauben das aber nicht.

Deshalb demonstrieren sie.

Die Demonstranten sagen, das Ergebnis

von der Wahl ist gefälscht.

Bei den Demonstrationen am Sonntag

wurde ein Mann festgenommen.

Er starb am Mittwoch.

Warum der Mann gestorben ist,

weiß man noch nicht.

Im Mai und Juni gab es viel weniger Urlauber in Österreich

Wegen der Corona-Krise haben

es die Hotels in Österreich schwer.

Denn wegen der Corona-Krise

haben viel weniger Menschen

in Österreich Urlaub gemacht.

Im Mai und im Juni gab es um

70 Prozent weniger Urlauber

als im Mai und im Juni 2019.

Dadurch haben die Hotels auch

70 Prozent weniger Geld verdient.

Am schlimmsten war es in Wien.

Da gab es heuer im Mai und im Juni

mehr als 90 Prozent weniger Urlauber.

Am besten war es noch in Kärnten.

Dort gab es nur rund

50 Prozent weniger Urlauber.

Der Angeklagte von Kitzbühel wurde zu lebenslanger Haft verurteilt

Im Jahr 2019 im Oktober soll ein Mann

5 Menschen erschossen haben.

Passiert ist das in Kitzbühel in Tirol.

Die Opfer waren seine ehemalige Freundin,

ihre Eltern, ihr Bruder und ein Freund.

Am Mittwoch wurde der

26 Jahre alte Angeklagte

im Landesgericht von Innsbruck verurteilt.

Das Urteil lautet lebenslange Haft.

Der Angeklagte sagte, er ist schuldig.

Der Grund für die Tat soll sein,

dass seine Freundin

die Beziehung beendet hatte.

Das Urteil gilt noch nicht.

Die Verteidigung kämpft noch

gegen das Urteil an.

Bei den Erdmännchen im Tiergarten Schönbrunn gibt es wieder Nachwuchs

Im Wiener Tiergarten Schönbrunn

gibt es Nachwuchs bei den Erdmännchen.

Die Babys wurden Ende Juli geboren.

Die Mutter brachte ihre Kinder

in einer selbst gegrabenen Höhle

auf die Welt.

Wie viele Babys es insgesamt sind,

weiß man noch nicht.

Die Tier-Pfleger zählten bisher

3 Jungtiere.

Diese 3 Jungtiere unternehmen

schon Ausflüge nach draußen.

Sie spielen und graben im Sand.

Die erwachsenen Erdmännchen

passen alle auf die Kleinen auf.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung