Kultur & Gesellschaft

APA

Sigmund Freud Privatuniversität startet Körperspendenprogramm

30.10.2020

Wer nach dem Tod die Wissenschaft unterstützen will, kann dies künftig auch über ein spezielles Körperspendenprogramm der Fakultät für Medizin der Sigmund Freud Privatuniversität (SFU). Dazu wurde mit den Friedhöfen Wien und der Bestattung Wien eine Kooperation vereinbart. Geplant sind die Errichtung eines neuen Kühlraums mit Obduktionseinheit sowie einer Gedenkstätte durch die Friedhöfe Wien, hieß es in einer Aussendung.

"Die SFU freut sich, damit jedem die Möglichkeit zu eröffnen, durch eine Körperspende zum Fortschritt der Wissenschaft und zur Qualität der Ausbildung angehender Medizinerinnen und Mediziner beizutragen", unterstrich SFU-Rektor Alfred Pritz. Die Kooperation mit den Friedhöfen Wien und der Bestattung Wien ist deswegen von Nutzen, da die Friedhöfe Wien langjährige Erfahrung im Umgang mit Körperspendern und der pietätvollen Abwicklung haben.

Die Bestattung Wien wird ein neues Kühlhaus mit Obduktionseinheit sowie einer Gedenkstätte errichten. Wie in der Mitteilung ebenfalls bekannt gegeben wurde, ist die Neugestaltung der bestehenden Gedenkstätte auf dem Wiener Zentralfriedhof bereits abgeschlossen.

Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung