Medizin & Biotech

Bei der Rezeptur hält man sich an eine Vorgabe der WHO © Montanuniversität
Bei der Rezeptur hält man sich an eine Vorgabe der WHO © Montanuniversität

APA

Coronavirus - Montanuni Leoben stellt Desinfektionsmittel selbst her

12.03.2020

Selbst ist die Uni - aufgrund der eingeschränkten Verfügbarkeit von Flächenreinigungsmitteln greift die obersteirische Montanuniversität Leoben zur Selbsthilfe. Dringend notwendige Desinfektionsmittel werden inzwischen von der Universität selbst hergestellt, wie die Montanistik mitteilte.

Man habe nach der Sitzung des Krisenmanagementteams beschlossen, sich an die Chemieexperten im Hause zu wenden, um Desinfektionsmittel herzustellen. Diese habe innerhalb weniger Stunden bereits mit der Produktion dieser Mittel begonnen, wurde mitgeteilt.

Produziert und abgefüllt werden die Flächendesinfektionsmittel von einem Team des Lehrstuhls für Allgemeine und Analytische Chemie unter der Leitung von Univ.-Prof. Thomas Prohaska, der sich bei der Rezeptur an eine Vorgabe der WHO hält: "Eine regelmäßige Desinfektion von Kontaktmitteln ist eine wesentliche Maßnahme, die hier bei uns sofort umgesetzt wurde. Wichtig bei der Verwendung von Desinfektionsmitteln ist, auf eine viruzide Wirkung zu achten. Deshalb verwenden wir eine Mischung von Alkoholen und oxidierenden Substanzen. Dabei achten wir darauf, dass die eingesetzten Mittel bei der Anwendung unbedenklich sind", sagte Prohaska.

Von Eigenmischungen im Haushalt rät der Wissenschafter aber ab, da es sich im Allgemeinen um Chemikalien handle, die geschultes Personal erforderten. Außerdem seien "Hausmittel" auf Alkoholbasis nur bedingt viruzid und machten "die Hände spröde und rissig, wodurch wiederum Keime leichter eindringen können", erläuterte Prohaska. Anwendungsbereiche sind in erster Linie Handläufe, Türgriffe, Pulte und Besprechungs- und Labortische, aber natürlich auch Computertastaturen.

STICHWÖRTER
Epidemie  | Viruserkrankung  | Universität  | Steiermark  | Bez. Leoben  | Leoben  | Gesundheit  | Krankheiten  | Infektionen  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  | Coronavirus  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung