Medizin & Biotech

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 22. Juli 2019

22.07.2019

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

ÖVP-Mitarbeiter sorgte mit Daten-Vernichtung für Aufregung

Das sogenannte Ibiza-Video hatte in Österreich für den Sturz der Regierung gesorgt. Am Wochenende ist dazu etwas Neues bekannt geworden. Kurz nachdem das Video aufgetaucht war, ließ ein Mitarbeiter der Partei ÖVP Daten aus dem Bundeskanzler-Amt vernichten. Dafür brachte der Mann die Daten zu einer Firma, die Daten vernichtet. In der Firma gab er einen falschen Namen an.

Der Mann arbeitete damals noch für das Bundeskanzler-Amt. Sebastian Kurz von der ÖVP war zu dieser Zeit Bundeskanzler. Kurz hält diese Daten-Vernichtung für kein Problem. Er sagt, das ist bei einem Regierungs-Wechsel ganz normal. Andere Parteien glauben aber, dass der Mann vielleicht Beweise vernichten ließ.

Erklärung: Ibiza-Video

Im Mai ist ein geheim aufgenommenes Video veröffentlicht worden. Das Video wurde im Jahr 2017 auf der spanischen Insel Ibiza aufgenommen. In dem Video spricht Heinz-Christian Strache von der Partei FPÖ mit einer angeblichen russischen Geldgeberin.

Er verspricht ihr, dass sie Aufträge vom Staat bekommt, wenn die FPÖ in die Regierung kommt. Dafür soll die Geldgeberin der FPÖ viel Geld für die Nationalrats-Wahl 2017 spenden. Solche Abmachungen sind aber verboten.

Erklärung: Bundeskanzler-Amt

Das Bundeskanzler-Amt ist ein Gebäude in Wien. In diesem Gebäude arbeitet der Bundeskanzler.

Selenskyj Partei gewann Parlaments-Wahlen in der Ukraine

Am Sonntag haben in der Ukraine Parlaments-Wahlen stattgefunden. Dabei gewann die Partei von Präsident Wolodymyr Selenskyj. Die Partei ist neu und nennt sich Diener des Volkes. Sie gewann wahrscheinlich die absolute Mehrheit im Parlament. Das bedeutet, Selenskyjs Partei kann alleine regieren.

Der Sieg seiner Partei stärkt Präsident Selenskyj. Jetzt wird es für ihn leichter, politische Reformen in der Ukraine durchzuführen. Selenskyj war heuer im April zum Präsidenten der Ukraine gewählt worden. Davor war er Schauspieler und Komiker.

Indien schickt eine Raumsonde zum Mond

Indien hat zum ersten Mal eine Raumsonde in den Weltraum geschickt, die auf dem Mond landen soll. Am Montag startete die Sonde in Süd-Indien mit einer Rakete. Die Raumsonde soll im September auf dem Mond landen.

Die indische Raumsonde hat einen sogenannten Rover an Bord. Das ist ein kleines Fahrzeug, das den Mond untersuchen soll. Bisher haben nur 3 Länder Raumsonden auf dem Mond landen lassen, die USA, Russland und China.

Erklärung: Raumsonde

Eine Raumsonde ist ein kleines Raumschiff ohne Astronauten. Eine Raumsonde fliegt automatisch oder wird von der Erde aus ferngesteuert. Raumsonden untersuchen den Weltraum und Himmelskörper, zum Beispiel Kometen oder den Mond.

Waldbrände in Portugal zum Großteil unter Kontrolle

In Portugal wüten seit dem Wochenende heftige Waldbrände. Mehr als 1.700 Feuerwehrleute versuchen die Brände zu löschen, aber die heißen Temperaturen und starke Winde erschweren die Arbeit. Ein Großteil der Waldbrände konnte aber schon gelöscht werden.

Insgesamt wurden 30 Menschen verletzt, darunter auch mehrere Feuerwehrleute. Wie die Waldbrände entstanden sind, weiß man noch nicht. Es könnte aber sein, dass die Feuer mit Absicht gelegt worden waren.

Sprachstufe A2:

Ein ÖVP-Mitarbeiter ließ Daten aus dem Bundeskanzler-Amt zerstören

Ein Mitarbeiter von der Partei ÖVP

hat für viel Kritik gesorgt.

Er ließ nämlich Daten aus dem

Bundeskanzler-Amt zerstören.

Das war kurz nach dem Erscheinen

von dem so genannten Ibiza-Video.

Der ÖVP-Mitarbeiter brachte die Daten

zu einer Firma, die Daten zerstört.

Bei der Firma sagte er aber

einen falschen Namen.

Damals arbeitete der ÖVP-Mitarbeiter

für das Bundeskanzler-Amt.

Bundeskanzler war damals

Sebastian Kurz von der ÖVP.

Kurz findet diese Daten-Zerstörung

gar nicht schlimm.

Das macht man so, wenn eine Regierung

aufhört, sagte Kurz.

Die anderen Parteien finden diese

Daten-Zerstörung aber schon schlimm.

Sie glauben, dass der ÖVP-Mitarbeiter

vielleicht Beweise zerstören ließ.

Erklärung: Ibiza-Video

Das Ibiza-Video wurde im Jahr 2017

heimlich auf der Insel Ibiza aufgenommen.

Die Insel Ibiza gehört zu Spanien.

In dem Video sieht man unter anderem

Heinz-Christian Strache von der FPÖ.

Er spricht mit einer angeblichen

russischen Geld-Geberin über

verbotene Partei-Spenden für die FPÖ.

Wegen dem Ibiza-Video beendete die ÖVP

die gemeinsame Regierung mit der FPÖ.

Erklärung: Bundeskanzler-Amt

Das Bundeskanzler-Amt ist ein Gebäude.

Dort arbeitet der Bundeskanzler.

Die Partei von Präsident Selenskyj gewann die Wahl in der Ukraine

Am Sonntag hat es im Land Ukraine

eine Wahl gegeben.

Es wurde ein neues Parlament gewählt.

Gewonnen hat die Partei Diener des Volkes.

Das ist die Partei von Wolodymyr Selenskyj.

Er ist der Präsident von der Ukraine.

Seine Partei bekam so viele Stimmen,

dass sie wahrscheinlich

alleine regieren kann.

Dadurch ist Präsident Selenskyj

jetzt stärker als vorher.

Gemeinsam mit seiner Partei kann er

viele neue Gesetze beschließen

und in der Ukraine viel verändern.

Senlnskyj ist seit Mai der Präsident

von der Ukraine.

Vorher war er Schauspieler und Komiker.

Eine Raum-Sonde aus Indien fliegt zum Mond

Das Land Indien hat eine Raum-Sonde

zum Mond geschickt.

Die Raum-Sonde startete

mit einer großen Rakete.

Im September soll die Raum-Sonde

dann auf dem Mond landen.

Die indische Raum-Sonde hat auch

einen so genannten Rover mit.

Der Rover ist ein kleines

automatisches Fahrzeug.

Es soll auf dem Mond herumfahren

und die Oberfläche vom Mond untersuchen.

Erklärung: Raum-Sonde

Eine Raum-Sonde ist ein kleines Raum-Schiff

ohne Menschen drin.

Raum-Sonden fliegen automatisch oder

sie werden von der Erde aus gesteuert.

Raum-Sonden untersuchen den Weltraum.

Manchmal landen sie auf anderen Planeten

oder auf dem Mond.

Die Feuerwehr kämpft gegen Waldbrände in Portugal

In Portugal brennen seit dem Wochen-Ende

mehrere Wälder.

Mehr als 1.700 Feuerwehr-Leute versuchen

die Brände zu löschen.

Es ist aber derzeit sehr heiß in Portugal

und außerdem weht starker Wind.

Das macht das Löschen schwer.

Trotzdem konnten die Feuerwehr-Leute

die meisten Brände löschen.

Durch die Brände wurden

mindestens 30 Menschen verletzt.

Warum die Wälder brennen,

weiß man noch nicht.

Es kann aber sein, dass jemand die Wälder

absichtlich angezündet hat.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung