Medizin & Biotech

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 22. Jänner 2020

22.01.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

US-Präsident Trump droht der EU mit Zöllen

Die USA und China befinden sich seit fast 2 Jahren in einem Handels-Streit. Vor einigen Tagen haben die beiden Länder aber einen Handels-Vertrag unterzeichnet. Damit ist der Handels-Streit erst einmal beendet. Jetzt droht US-Präsident Donald Trump aber der EU mit neuen Zöllen.

Trump will, dass die EU mehr Waren aus den USA kauft. Darüber will er mit der EU einen Handels-Vertrag abschließen. Ohne einen solchen Vertrag will Trump sehr hohe Zölle einführen, zum Beispiel auf Autos aus der EU.

Erklärung: Zoll

Zoll ist eine Art Steuer. Die muss man oft bezahlen, wenn man Waren aus einem Land in ein anderes Land bringt. Der Zoll soll die Hersteller im eigenen Land schützen, wenn Waren in einem anderen Land billiger hergestellt werden. Durch den Zoll werden die Waren aus dem anderen Land teurer. Die Mehrzahl von Zoll heißt Zölle.

Mehr junge Menschen sollen in West-Österreich arbeiten

Im Osten von Österreich sind viele Menschen arbeitslos, im Westen gibt es dafür viele freie Jobs. Die Regierung möchte daher, dass junge Menschen vom Osten in den Westen Österreichs gehen, um dort zu arbeiten. Das betrifft besonders junge Menschen, die noch keine Kinder haben. Es soll auch für Menschen gelten, die in Österreich Asyl bekommen haben.

Die Regierung möchte die jungen Menschen aus Ost-Österreich mit Anreizen dazu bringen, Jobs in West-Österreich anzunehmen. Welche Anreize das sind, weiß man noch nicht.

Erklärung: Ost-Österreich und West-Österreich

Zu Ost-Österreich gehören die Bundesländer Wien, Niederösterreich und Burgenland. Zu West-Österreich gehören die Bundesländer Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg.

Erklärung: Asyl

Viele Menschen flüchten aus ihrem Land in andere Länder. Zum Beispiel, weil in ihrer Heimat Krieg herrscht. Die Menschen hoffen, dass sie in einem anderen Land einen sicheren Ort zum Leben finden. Wenn das Land ihnen erlaubt, zu bleiben, dann erhalten sie Asyl.

30 Personen werden pro Tag in Österreich als vermisst gemeldet

Mehr als 11.000 Menschen sind im Jahr 2019 in Österreich bei der Polizei als vermisst gemeldet worden. Das sind durchschnittlich 30 Personen pro Tag. Man gilt als vermisst, wenn die Familie oder die Freunde längere Zeit nicht wissen, wo man ist.

Besteht der Verdacht auf einen Selbst-Mord, eine Gewalt-Tat oder einen Unfall, startet die Polizei eine Suche. Die meisten der vermissten Personen tauchen aber schon nach kurzer Zeit und ohne Verletzungen von selbst wieder auf.

Gebraucht-Wagen wurden 2019 um 8,1 Prozent teurer

Gebraucht-Wagen sind in Österreich im Jahr 2019 um 8,1 Prozent teurer geworden. Ein gebrauchtes Auto kostete im Durchschnitt rund 18.100 Euro. Das ist im Vergleich mit anderen Ländern teuer. Nur in Frankreich und Deutschland waren Gebraucht-Wagen noch teurer.

Am billigsten waren gebrauchte Autos in Italien. Dort kostete ein Gebraucht-Wagen rund 14.500 Euro. Auch in Spanien, Belgien und den Niederlanden waren gebrauchte Autos billiger als in Österreich.

Sprachstufe A2:

Jetzt droht US-Präsident Trump der EU mit Zöllen

Seit fast 2 Jahren haben die USA und China

einen großen Handels-Streit.

Aber vor kurzem haben die USA und China

einen Handels-Vertrag unterschrieben.

China wird nun mehr Waren

aus den USA kaufen.

Deshalb streiten die USA

und China jetzt viel weniger.

US-Präsident Donald Trump will auch

mit der EU einen Handels-Vertrag machen.

Auch die EU soll in Zukunft

mehr Waren aus den USA kaufen.

Dafür droht Trump der EU.

Sie muss einen Handels-Vertrag

unterschreiben, sagt Trump.

Sonst führt er sehr hohe Zölle ein,

zum Beispiel auf Autos aus der EU,

droht Trump.

Erklärung: Zoll

Zoll ist eine Art Steuer.

Zoll muss man oft bezahlen, wenn man

Waren aus einem Land

in ein anderes Land bringt.

Der Zoll soll die Hersteller

im eigenen Land schützen.

Denn der Zoll macht Waren

aus dem anderen Land teurer.

Zölle ist die Mehrzahl von Zoll.

Junge Österreicher sollen für die Arbeit übersiedeln

Viele Menschen im Osten von Österreich

haben keine Arbeit.

Im Westen von Österreich gibt es aber

viele freie Arbeits-Plätze.

Menschen ohne Arbeit aus

Ost-Österreich sollen nun

nach West-Österreich übersiedeln.

Das gilt vor allem für junge Menschen

ohne Arbeit, die keine Kinder haben.

Das will die österreichische Regierung.

Die Regierung will die jungen Menschen

dazu bringen, dass sie in West-Österreich

eine Arbeit anzunehmen.

Wie die Regierung das tun will,

weiß man aber noch nicht.

Erklärung: Ost-Österreich und West-Österreich

Zu Ost-Österreich gehören die Bundesländer

die Bundesländer Wien, Niederösterreich

und das Burgenland.

Zu West-Österreich gehören

die Bundesländer Oberösterreich, Salzburg,

Tirol und Vorarlberg.

Jeden Tag werden in Österreich 30 Menschen als vermisst gemeldet

In Österreich sind im letzten Jahr

11.000 Personen bei der Polizei

als vermisst gemeldet worden.

Das sind durchschnittlich

30 Personen jeden Tag.

Wenn die Familie oder die Freunde

für längere Zeit nicht wissen wo

eine Person ist, dann wird sie vermisst.

Man kann dann zur Polizei gehen

und die Person als vermisst melden.

Die meisten vermissten Personen

tauchen aber schon bald

von alleine wieder auf.

2019 wurden gebrauchte Autos in Österreich teurer

Im Jahr 2019 sind gebrauchte Autos

in Österreich teurer geworden.

Im Durchschnitt kostete ein

gebrauchtes Auto rund 18.000 Euro.

Das sind 8 Prozent mehr als noch 2018.

Im Vergleich mit anderen

Ländern in der EU ist das sehr teuer.

In Italien sind gebrauchte Autos

deutlich billiger.

Dort kosten sie nur rund 14.500 Euro.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung