Medizin & Biotech

APA

Startschuss für COMET-Modul zu Künstlicher Intelligenz

13.02.2020

Diese Meldung ist Teil einer wöchentlichen Zusammenfassung für den APA-Science-Newsletter Nr. 06/2020 und nicht zwingend tagesaktuell

Das mit vier Millionen Euro dotierte COMET-Modul "DDAI - Data Driven Artificial Intelligence" will Künstliche Intelligenz (KI) verifizierbarer und nachvollziehbarer machen. Am 10. Februar fand der offizielle Kick-off statt. Das Projekt mit einer Laufzeit von vier Jahren wird unter der Leitung des Know-Centers in Graz umgesetzt, heißt es in einer Aussendung.

"Nach vier Jahren wollen wir die Basis für AI-Algorithmen haben, die erklärbar und verifizierbar sind und gleichzeitig die Privatsphäre schützen", so Know-Center-CEO Stefanie Lindstaedt. Durch Kryptografie sei es beispielsweise möglich, gemeinsam mit einem Datenpool zu arbeiten, ohne die Daten der anderen entschlüsseln zu können, erklärt Christian Rechberger, der federführend am DDAI-Modul mitarbeitet. Außerdem wolle man die Einstiegshürde für Unternehmen deutlich senken, Algorithmen für die Analyse der eigenen Daten zu nutzen.

Am 11. Februar lud das Know-Center zum ersten Mal zur internationalen AI-Fachkonferenz AI-KNOW, für die laut den Angaben Experten vom CERN bis Google Reserach nach Graz gekommen sind. Die AI-KNOW ist die Folgekonferenz der I-KNOW, die von 2001 bis 2017 in Graz stattfand.

STICHWÖRTER
IT  | Forschung  | Steiermark  | Veranstaltung  | Bez. Graz  | Graz  | Wissenschaft  | Technologie  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung