Medizin & Biotech

Nachrichten leicht verständlich vom 30. März 2020

30.03.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Regierung verschärft Maßnahmen gegen Corona-Virus

Die Regierung in Österreich hat am Montag schärfere Maßnahmen wegen dem Corona-Virus verkündet. Supermärkte dürfen bald nur noch mit einem Mund-Nasen-Schutz betreten werden. Diese Maßnahme beginnt, sobald genug Masken in den Supermärkten verteilt werden können. Das soll am Mittwoch soweit sein. Die Masken werden dann am Eingang verteilt. Das sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Menschen die durch den Corona-Virus besonders gefährdet sind, müssen nicht mehr in die Arbeit fahren. Sie können von zuhause aus arbeiten oder bekommen frei. Außerdem verkündete die Regierung, dass Hotels in Österreich schließen müssen.

Kurz warnte davor, die Maßnahmen zu früh aufzuheben. Er sprach von der "Ruhe vor dem Sturm". Die Regierung bat die Menschen, die Maßnahmen zu befolgen, damit sich der Virus nicht noch weiter ausbreiten kann. Man darf also wirklich nur dann nach draußen gehen, wenn man in die Arbeit muss oder Lebensmittel einkaufen geht. Auch zum Spazierengehen darf man hinaus. Draußen muss man mindestens einen Meter Abstand zu anderen Menschen halten.

Mehr als 100 Corona-Virus-Tote in Österreich

In Österreich sind bis Montag mehr als 100 Menschen am Corona-Virus gestorben. Mehr als 9.000 Menschen sind an dem Virus erkrankt. Rund 1.000 Erkrankte werden im Krankenhaus behandelt. Rund 200 davon sind besonders schwer erkrankt, sie befinden sich auf der Intensiv-Station. Diese Patienten können oft nicht mehr alleine atmen und brauchen dafür eine spezielle Maschine.

Es gibt aber auch viele Menschen, die den Corona-Virus überstanden haben. In Österreich sind 636 Menschen wieder gesund.

100.000 Tote durch Corona-Virus in den USA befürchtet

In den USA befürchtet man, dass mindestens 100.000 Menschen durch den Corona-Virus sterben. Das hat US-Präsident Donald Trump gesagt. Wenn nicht mehr als 100.000 Menschen sterben, "dann haben wir alle zusammen einen guten Job gemacht", sagte Trump. Er sagte aber auch: "Das ist eine furchtbare Zahl."

Gleichzeitig verlängerte Trump die Schutz-Maßnahmen gegen den Corona-Virus bis Ende April. Menschen sollen Abstand zu einander halten und Lokale sollen Speisen und Getränke nur noch zum Mitnehmen anbieten oder ausliefern.

Trump erwartet, dass es in 2 Wochen in den USA die meisten Corona-Toten geben wird. Danach soll es langsam besser werden. Bis zum Sommer wird das Schlimmste überstanden sein, glaubt Trump.

Wiener Donauinsel-Fest wird auf September verschoben

Das berühmte Donauinsel-Fest in Wien findet heuer nicht wie geplant im Juni statt. Schuld daran ist der Corona-Virus. Das Musik-Fest soll erst im Herbst stattfinden, und zwar von 18. bis 20. September. Das Programm wird wahrscheinlich nicht wie geplant stattfinden. Viele Musiker haben ihre eigenen Konzerte schon auf den Herbst verschoben. Deshalb haben sie vielleicht keine Zeit für das Donauinsel-Fest.

Das Donauinsel-Fest findet heuer zum 37. Mal statt. Bei dem 3-tägigen Fest treten viele Musiker auf. Der Eintritt für Besucher ist frei.

Olympische Sommerspiele beginnen am 23. Juli 2021

Heuer im Sommer hätten in Japan die Olympischen Sommerspiele stattfinden sollen. Wegen des Corona-Virus wurden sie aber verschoben. Nun sollen sie am 23. Juli 2021 eröffnet werden und bis 8. August 2021 dauern. Das ist am Montag offiziell bekannt gegeben worden.

Erklärung: Olympische Spiele

Die Olympischen Spiele sind die wichtigsten Wettkämpfe für Sportler aus aller Welt. Sie gehen auf eine alte Tradition der Griechen zurück. Nur die besten Sportler dürfen bei den Olympischen Spielen ihr Land vertreten. Alle 4 Jahre finden die Sommerspiele statt, und dazwischen alle 4 Jahre die Winterspiele. Es gibt daher alle 2 Jahre Olympische Spiele, entweder Sommerspiele oder Winterspiele.

Sprachstufe A2:

In Österreich gibt es strengere Maßnahmen wegen dem Corona-Virus

In Österreich gibt es jetzt noch strengere

Maßnahmen wegen dem Corona-Virus.

Das hat die Regierung am Montag gesagt.

In den Supermarkt darf man bald nur noch

mit einer Stoff-Maske als Mund-Schutz.

Diese Maßnahme soll ab Mittwoch gelten.

Die Masken werden dann beim Eingang

der Supermärkte verteilt.

Das sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Für manche Menschen ist der

Corona-Virus besonders gefährlich.

Diese Menschen müssen deshalb

nicht mehr in die Arbeit fahren.

Sie können von zuhause aus arbeiten.

Wenn das nicht geht, bekommen sie frei.

Die Regierung sagte außerdem,

dass alle Hotels schließen müssen.

Die Corona-Maßnahmen werden

noch lange gelten.

Kurz sprach von der "Ruhe vor dem Sturm".

Das heißt, dass es bald schlimmer wird.

Die Regierung bat die Menschen deshalb,

dass sie die Maßnahmen befolgen.

Nur so kann sich der Virus

nicht noch weiter ausbreiten.

Man darf wirklich nur dann nach

draußen gehen, wenn es sein muss.

Also wenn man in die Arbeit muss oder

Lebensmittel einkaufen geht.

Auch zum Spazierengehen darf man hinaus.

Draußen muss man mindestes einen Meter

Abstand zu anderen Menschen halten.

Mehr als 100 Menschen sind in Österreich am Corona-Virus gestorben

In Österreich sind bis Montag mehr als

100 Menschen am Corona-Virus gestorben.

Mehr als 9.000 Menschen

sind an dem Virus erkrankt.

Viele Erkrankte können zuhause bleiben,

um wieder gesund zu werden.

Bei einigen Menschen verläuft

die Krankheit aber schwer.

Sie müssen deshalb ins Krankenhaus.

In Österreich sind das

rund 1.000 Erkrankte.

Rund 200 davon sind sehr schwer krank.

Sie müssen sogar auf der Intensiv-Station

behandelt werden.

Diese Patienten könnten oft

nicht mehr alleine atmen.

Sie brauchen dafür eine spezielle Maschine.

Es gibt aber auch viele Menschen,

die schon wieder gesund sind.

In Österreich sind das

schon über 600 Menschen.

In den USA sterben vielleicht 100.000 Menschen durch den Corona-Virus

Am Corona-Virus könnten in den USA

mindestens 100.000 Menschen sterben.

Das hat US-Präsident Donald Trump gesagt.

Trump sagte auch: "Wenn nicht mehr als

100.000 Menschen sterben, dann haben

wir einen guten Job gemacht."

In den USA gibt es auch Schutz-Maßnahmen

gegen den Corona-Virus.

Zum Beispiel sollen die Menschen

Abstand zu einander halten.

Außerdem soll es in Lokalen Essen

und Getränke nur zum Mitnehmen geben.

Diese Maßnahmen hat Trump

nun bis Ende April verlängert.

Trump sagte, dass in den nächsten 2 Wochen

immer mehr Menschen sterben werden.

Danach wird es besser, sagte Trump.

Trump glaubt auch: Im Sommer haben

die USA das Schlimmste überstanden.

Das Donauinsel-Fest in Wien findet heuer nicht im Juni statt

Das berühmte Donauinsel-Fest in Wien

findet jedes Jahr im Juni statt.

Heuer ist das aber nicht so.

Schuld daran ist der Corona-Virus.

Das Musik-Fest soll wegen dem Virus

erst im Herbst stattfinden.

Der neue Termin ist der

18. bis 20. September.

Das Programm wird wahrscheinlich

nicht wie geplant sein.

Denn viele Musiker haben wegen dem Virus

ihre Konzerte auf den Herbst verschoben.

Sie haben deshalb im September vielleicht

keine Zeit für das Donauinsel-Fest.

Das Donauinsel-Fest findet heuer

zum 37. Mal statt und dauert 3 Tage.

Viele Musiker treten dort auf.

Für Besucher ist der Eintritt gratis.

Die Olympischen Sommer-Spiele beginnen am 23. Juli 2021

Die Olympischen Sommer-Spiele sollten

eigentlich heuer im Sommer stattfinden.

Wegen dem Corona-Virus

hat man sie aber verschoben.

Sie werden nun nächstes Jahr

im Sommer stattfinden.

Die Olympischen Sommer-Spiele

beginnen am 23. Juli 2021 und

dauern bis zum 8. August 2021.

Das hat man jetzt bekannt gegeben.

Erklärung: Olympische Spiele

Die Olympischen Spiele sind die

wichtigsten Wettkämpfe für Sportler

auf der ganzen Welt.

Es gibt Olympische Sommer-Spiele

und Olympische Winter-Spiele.

Nur die besten Sportler dürfen

bei den Olympischen Spielen

ihr Land vertreten.

Die Olympischen Spiele finden

alle 4 Jahre statt.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung