Medizin & Biotech

Nachrichten leicht verständlich vom 3. Juni 2020

03.06.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Österreich öffnet die Grenzen zu allen Nachbar-Ländern außer Italien

Österreich öffnet die Grenzen zu seinen Nachbar-Ländern. Ab Donnerstag werden die Grenzen zu Deutschland, Liechtenstein, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn geöffnet. Das heißt, es gibt dort keine Grenz-Kontrollen und keine Gesundheits-Kontrollen mehr. Die Grenze zu Italien wird aber noch nicht geöffnet. Das hat Außenminister Alexander Schallenberg angekündigt.

Italien hat seine Grenzen am Mittwoch wieder geöffnet, und zwar für Menschen aus den anderen 26 EU-Ländern und aus Großbritannien, Norwegen und der Schweiz.

Masken sind in den Schulen nicht mehr Pflicht

In den Schulen gibt es seit Mittwoch keine Masken-Pflicht mehr. Der Turn-Unterricht findet am Nachmittag nach dem normalen Unterricht statt. Für die Schüler ist die Teilnahme daran freiwillig. Auch Singen im Unterricht ist wieder erlaubt. Veranstaltungen zum Schulschluss sollen möglich sein. Dazu gehören Matura-Feiern und Abschluss-Feste.

Unverändert bleibt der Schicht-Betrieb an den Schulen. Eine Hälfte der Schulklasse hat zum Beispiel von Montag bis Mittwoch Unterricht, die andere Hälfte am Donnerstag und Freitag. In der nächsten Woche ist es dann umgekehrt.

Donauinsel-Fest findet heuer in veränderter Form statt

Das berühmte Donauinsel-Fest in Wien findet heuer nicht wie geplant im Juni statt. Wegen der Corona-Krise sollte es erst vom 18. bis 20. September stattfinden. Doch das ist wieder geändert worden. Es wird keine großen Konzerte geben. Stattdessen wird es über den ganzen Sommer kleinere Veranstaltungen in verschiedenen Bezirken geben.

Nur der Abschluss des Festes wird am 19. und 20. September auf der Donauinsel stattfinden. Dabei sind aber wahrscheinlich nur maximal 1.250 Besucher erlaubt.

In Österreich gab es vergangenes Jahr 3 Wolfs-Rudel

Vergangenes Jahr hat es in Österreich 3 Wolfs-Rudel gegeben. Alle 3 hielten sich in Niederösterreich auf. Das hat die Umweltschutz-Organisation WWF gesagt. Wölfe sind Raubtiere. Sie sind mit den Hunden verwandt und leben meistens in Rudeln. Ein Rudel ist eine Gruppe von Wölfen. Es wurden auch einzelne Wölfe gesehen. 2019 gab es insgesamt 30 bis 35 Wölfe in Österreich.

Für die Natur ist es ein gutes Zeichen, wenn Wölfe im Wald leben. Aber sie machen manchmal auch Probleme. Wölfe fressen zum Beispiel Schafe von Bauern.

Sprachstufe A2:

Die Grenzen zu den Nachbar-Ländern von Österreich werden geöffnet

Seit 3 Monaten sind die Grenzen von

Österreich zu seinen Nachbar-Ländern zu.

Schuld daran ist der Corona-Virus.

Weil es immer weniger Corona-Kranke gibt,

macht Österreich die Grenzen wieder auf.

Ab Donnerstag sind die Grenzen zu

Deutschland, Schweiz, Slowakei, Slowenien,

Tschechien und Ungarn wieder offen.

Wenn man aus diesen Ländern nach

Österreich kommt, wird man

nicht mehr kontrolliert.

Man muss auch nicht mehr

in Quarantäne gehen.

Das hat der österreichische Außen-Minister

Alexander Schallenberg gesagt.

Die Grenze zu Italien öffnet Österreich

aber noch nicht.

Italien hat schon am Mittwoch seine Grenze

für alle Menschen aus der EU geöffnet.

Deshalb dürfen auch Österreicher

ohne Kontrollen nach Italien einreisen.

Erklärung: Quarantäne

Quarantäne bedeutet, man wird

von allen anderen Menschen getrennt.

Das passiert, wenn man eine schwere

und ansteckende Krankheit hat.

Oder wenn vermutet wird,

dass man so eine Krankheit hat.

Mit der Quarantäne will man verhindern,

dass andere Menschen angesteckt werden.

In den Schulen muss man keine Schutz-Maske mehr tragen

Wegen dem Corona-Virus haben

in den Schulen strenge Regeln gegolten.

Diese Regeln werden jetzt leichter.

Seit Mittwoch gibt es in den Schulen

nämlich keine Masken-Pflicht mehr.

Es gibt auch wieder Turn-Unterricht.

Der findet dann nach dem

normalen Unterricht statt.

Dabei können die Schüler

freiwillig mitmachen.

Auch singen darf man wieder.

Veranstaltungen zum Schul-Schluss

sollen auch möglich sein.

Dazu gehören zum Beispiel Matura-Feiern.

Unverändert bleibt an den Schulen

der Schicht-Betrieb in den Klassen.

Jede Hälfte der Schul-Klasse wird

an verschiedenen Tagen unterrichtet.

Das Wiener Donauinsel-Fest ist heuer ganz anders

Das berühmte Donauinsel-Fest in Wien

findet jedes Jahr im Juni statt.

Viele Musiker treten dort auf.

Es kommen auch sehr viele Besucher.

Heuer ist das aber nicht so.

Schuld daran ist der Corona-Virus.

Das Musik-Fest ist verschoben worden.

Außerdem wird es heuer

ganz anders sein als sonst.

Heuer wird es keine großen Konzerte

mit vielen Zuschauern geben.

Stattdessen soll es im Sommer

viele kleine Veranstaltungen geben.

Diese Veranstaltungen gibt es

in verschiedenen Wiener Bezirken.

Der Abschluss vom Donauinsel-Fest

ist dann von 18. bis 20. September

auf der Donauinsel.

Aber da dürfen auch nur

wenige Zuschauer dabei sein.

3 Wolfs-Rudel lebten vergangenes Jahr in Österreich

Wölfe sind Raub-Tiere.

Sie sind mit den Hunden verwandt

und leben in Rudeln.

Ein Rudel ist eine Gruppe von Wölfen.

In Österreich lebten vergangenes Jahr

3 Wolfs-Rudel.

Die Rudel wurden im

Bundesland Niederösterreich gesehen.

Für die Natur es gut,

wenn auch Wölfe dort leben.

Wölfe fressen aber auch

zum Beispiel Schafe.

Das stört dann natürlich die Bauern.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung