Medizin & Biotech

Heuer bessere Ergebnisse und Noten © APA (dpa/Hirschberger)
Heuer bessere Ergebnisse und Noten © APA (dpa/Hirschberger)

APA

"Außergewöhnliches" Jahr endet in NÖ für mehr als 196.000 Schüler

02.07.2020

Für exakt 196.199 Schüler in Niederösterreich fällt am (morgigen) Freitag der Startschuss für die Sommerferien. Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP) und Bildungsdirektor Johann Heuras haben am Donnerstag Bilanz über ein "außergewöhnliches Schuljahr" mit Corona-bedingt "neuen und noch nie dagewesene Herausforderungen" gezogen.

"Es war ein Schuljahr, in dem zu Spitzenzeiten der Krise weniger als 400 Schülerinnen und Schüler sowie weniger als 340 Kindergartenkinder in den Einrichtungen betreut wurden", blickten Teschl-Hofmeister und Heuras in einer Aussendung zurück. Corona-Maßnahmen seitens der Gesundheitsbehörden mussten allerdings lediglich an zehn Schulen sowie in acht Kindergärten von jeweils mehr als 1.000 Einrichtungen im Niederösterreich gesetzt werden. "Das zeigt den disziplinierten Umgang mit der Krise im Bundesland."

Als besser als in den vergangenen Jahren bezeichnete Heuras die Ergebnisse und Noten. "Sie belegen eindrucksvoll, dass wir alles unternommen haben, dass diese Krise nicht den Bildungsweg und die weitere schulische Entwicklung der Kinder behindert." 62 Prozent der Volksschüler in Niederösterreich erreichten die AHS-Reife, 44,4 Prozent schlossen die Mittelschule mit ausgezeichnetem oder gutem Erfolg ab. 56,56 Prozent der AHS-Schüler wiesen einen ausgezeichneten oder guten Erfolg auf, in den BMHS waren es 28,44 Prozent. Die diesjährigen Maturaergebnisse werden laut Aussendung derzeit vom Bildungsministerium ausgewertet und sollen in den nächsten Tagen vorliegen.

STICHWÖRTER
Schule  | Bildung  | Niederösterreich  | Bez. Sankt Pölten  | St. Pölten  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung