Natur & Technik

Gebäude bietet Platz für 1.400 Studenten © Holzer Kobler Architekturen
Gebäude bietet Platz für 1.400 Studenten © Holzer Kobler Architekturen

APA

Neue Heimat für Mediziner und Juristen an Sigmund Freud Privatuni

12.04.2018

Diese Meldung ist Teil einer wöchentlichen Zusammenfassung für den APA-Science-Newsletter Nr. 14/2018 und nicht zwingend tagesaktuell

Ein neues Gebäude mit Platz für insgesamt 1.400 Studenten wird ab Herbst die Fakultäten für Medizin und Rechtswissenschaften der Sigmund Freud Privatuniversität (SFU) in Wien beherbergen. Rund 40 Millionen Euro habe man in den Neubau in unmittelbarer Nähe zum SFU-Stammhaus in Wien-Leopoldstadt investiert. Für das Jus-Studium hege man Ausbaupläne, hieß es auf APA-Anfrage.

Geht es nach den nun präsentierten Plänen rund um die bevorstehende Fertigstellung des Gebäudes, werden die aktuell knapp 600 angehenden Mediziner zum Start des Wintersemesters an den zusätzlichen Standort an der Adresse Freudplatz 3 übersiedeln. Seit dem Start des Medizin-Studiums an der SFU im Herbst 2015 befindet sich der Campus in der Kelsengasse in Wien-Landstraße. Die Juristische Fakultät hat ihren Standort seit dem Herbst 2016 am SFU-Hauptsitz gegenüber dem Neubau. Während das wissenschaftliche und administrative Personal dorthin wechselt, werden die aktuell 84 angehenden Juristen und die Studienanfänger weiter am Freudplatz 1 unterrichtet.

Platz für zusätzliche Studenten ist nach der Fertigstellung und dem Umzug der beiden Fakultäten jedenfalls vorhanden. Vor allem beim Studium der Rechtswissenschaften sei das Potenzial noch nicht vollständig ausgeschöpft, betonte man seitens der SFU. Angesichts der neuen Möglichkeiten zur Beschränkung des Zugangs zum Jus-Studium an öffentlichen Universitäten ab Herbst 2019 plane man hier einen Ausbau.

Masterstudiengang Zahnmedizin noch in Akkreditierung

Das neue Gebäude wird auf sechs Stockwerken ein Lehrzentrum mit eigenen Anatomie-Laboratorien im Untergeschoß, ein Skills- und Simulationszentrum sowie eine Zahnklinik mit Ambulatorium für Zahnheilkunde bieten. Dadurch werde die praktische Ausbildung der Studenten der Fachrichtung Zahnmedizin im Haus möglich. Ab Herbst dieses Jahres wird das medizinische Ausbildungsangebot auch um die Masterstudiengänge Human- und Zahnmedizin erweitert, wobei letzterer 50 Studienplätze umfassen soll, sich allerdings noch in Akkreditierung befindet.

Für einen medizinischen Abschluss an der SFU müssen Studenten tief in die Tasche greifen: Allein für das Medizin-Aufnahmeverfahren sind 650 Euro zu entrichten. Einsteiger in die je dreijährigen Bachelor- und Masterstudiengänge Humanmedizin bezahlen 12.500 Euro pro Semester. Für ein Semester im Master Zahnmedizin sind es 14.000 Euro. Ein Halbjahr im Bereich Rechtswissenschaften - der Bachelorlehrgang dauert hier sechs Semester, der Masterlehrgang vier Semester - schlägt mit 8.000 Euro pro zu Buche.

Service: http://www.med.sfu.ac.at/

Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung