Natur & Technik

(v.l.n.r.): Tom Henzinger, Johanna Mikl-Leitner und Klaus J. Raidl © APA (OTS/IST Austria)
(v.l.n.r.): Tom Henzinger, Johanna Mikl-Leitner und Klaus J. Raidl © APA (OTS/IST Austria)

Partnermeldung

IST Austria – 10 Jahre Grundlagenforschung auf Weltklasseniveau in Klosterneuburg

05.06.2019

Das 2009 eröffnete Institute of Science and Technology (IST Austria) gehört nach nicht einmal 10 Jahren zu den führenden Forschungsinstituten der Welt. Das 10-jährige Jubiläum wurde gestern Abend, mit mehr als 300 geladenen Gästen aus Forschung, Politik und Wirtschaft, in der Raiffeisen Lecture Hall, am IST Austria Campus in Klosterneuburg gefeiert. Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zählten zu den GratulantInnen und genossen gemeinsam mit allen Gästen den Abend bei guten Gesprächen, exzellenter Kulinarik und musikalischer Begleitung durch das Wiener Trompeten-Ensemble "Trumpets in Concert".

Der renommierte Computerwissenschafter und Präsident des IST Austria, Thomas Henzinger eröffneten den feierlichen Galaabend mit einer Danksagung an alle WeggefährtInnen und ProfessorInnen des IST Austria: "Es ist uns gelungen einen Campus für exzellente, von Neugier getriebene Forschung zu schaffen. Mit einer ERC-Erfolgsquote von 50 Prozent von Institutionen über 30 Gruppen sind wir in Europa die Nummer eins. Grundlage für diesen Erfolg sind die Strukturen, die hier aufgebaut wurden und die engagierten Menschen. Wir haben in den zehn Jahren viele Meilensteine erreicht – in der Forschung, Rekrutierung, im Bauwesen, bei Zuschüssen und Fundraising – das IST Austria hat aber noch große Visionen für die Zukunft."

Der österreichische Bundespräsident Prof. Alexander Van der Bellen gratulierte dem Präsidenten des Instituts zum Jubiläum: "Ein österreichisches Wunder ist passiert, das Institut funktioniert. Österreich hat viele der weltweit führenden Wissenschaftler hervorgebracht, und es ist großartig einen Ort wie das IST Austria, an dem nationale und internationale Forschungsgrößen zusammenkommen, in Österreich zu haben."

Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner fand ebenfalls stolze Worte: "Forschungseinrichtungen, wie das IST Austria, stärken den Standort, machen unser Land attraktiv für Betriebsansiedelungen und sind ein Nährboden für hochqualifizierte Arbeitsplätze und vor allem auch für Innovation. Wir freuen uns, dass in Klosterneuburg bereits seit zehn Jahren herausragende Forschung betrieben wird und gratulieren zum Jubiläum."

Der Präsident und Rektor der "Central European University", Michael Ignatieff hielt eine Impulsrede zum Motto des Abends "Science in challenging times" und verwies auf die Wichtigkeit von Wissenscchaft und ihrer Freiheit.

Anschließend führten die Wissenschaftsgrößen, Thomas Henzinger; Edith Heard, Direktorin des europäischen Molekularbiologie-Labors (EMBL); Alice Dautry, ehemalige Geschäftsführerin des französischen Instituts Pasteur; Daniel Zajfmann, Präsident des Weizmann Instituts in Israel und Michael Ignatieff, eine spannende Paneldiskussion über das Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft.

Nach dem offiziellen Teil schnitten Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, IST Austria Präsident Tom Henzinger und Claus J. Raidl, Vorsitzender des IST Austria Kuratoriums, die Jubiläums-Geburtstagstorte an und ließen gemeinsam mit den Gästen bei guter Musik die Geburtstagsfeier ausklingen.

IST Austria blickt auf 10 erfolgreiche Jahre zurück

Das IST Austria wurde im Juni genau vor zehn Jahren mit vier ProfessorInnen eröffnet. Heute beschäftigt das Institut rund 700 MitarbeiterInnen. Mehr als 50 ProfessorInnen und 180 Studierende widmen sich der Grundlagenforschung in den Natur- und Computerwissenschaften sowie der Mathematik. Bis 2026 soll die Anzahl der ProfessorInnen knapp verdoppelt und 1.000 Mitarbeiter am Institut beschäftigt werden.

Unter den prominenten Gästen bei der 10-Jahres Gala waren u.a.:

Georg Kapsch, IV Präsident

Franz Fischler, Europäisches Forum Alpbach

Margit Kraker, Rechnungshof Präsidentin

Peter Oswald, Mondi Group

Veit Sorger, Mondi Group

Günther Ofner, Flughafen Wien

Elisabeth Stadler, Vienna Insurance Group

Anton Zeilinger, Quantenphysiker und Professor an der Universität Wien

Haim Harari, IST Austria Kuratorium

Stefan Schmuckenschlager, Bürgermeister Klosterneuburg

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Medienkontakt:
   Kathrin Pauser
   Media Relations Manager IST Austria
   +43 2243 9000 1162
   kathrin.pauser@ist.ac.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6921/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Wissenschaft  | Forschung  | Veranstaltung  | Hochschulwesen  | Politik  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung