Natur & Technik

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 11. Juli 2019

11.07.2019

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

In den meisten großen Städten der Welt wird es heißer werden

Bis zum Jahr 2050 wird es in vielen Städten der Welt viel heißer sein als heute. Schuld daran ist der Klimawandel. In vielen europäischen Städten wird es im Sommer im Durchschnitt um 3,5 Grad wärmer und im Winter um fast 5 Grad wärmer sein. Das haben Schweizer Wissenschafter herausgefunden.

In Wien könnten die Sommer bis zum Jahr 2050 besonders heiß werden. Im heißesten Monat des Jahres könnte es dann fast 8 Grad heißer sein als heute. Ein Beispiel: Wenn es heute maximal 37 Grad hat, dann kann es in Zukunft bis zu 45 Grad heiß werden.

Erklärung: Klimawandel

Auf der Erde wird es immer wärmer. Das nennt man Erd-Erwärmung oder Klimawandel. Durch den Klimawandel verändern sich die Temperaturen auf der Erde anders, als es die Natur verkraftet. Schon wenige Grad mehr können schwere Folgen haben. So können zum Beispiel flache Inseln vom Meer überschwemmt werden.

Mindestens 7 Menschen starben durch Sturm in Griechenland

In Griechenland hat es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen starken Sturm gegeben. Dabei starben 6 Urlauber und ein griechischer Fischer. Die Urlauber stammten aus Tschechien, Rumänien und Russland. Rund 60 Menschen wurden verletzt.

Der Sturm war so stark, dass Autos durch die Gegend geschleudert wurden. An vielen Orten in Griechenland sind durch den Sturm die Strom-Versorgung und die Wasser-Versorgung ausgefallen.

Die meisten Alkohol-Unfälle passieren im Juli und August

Die meisten Unfälle von betrunkenen Autofahrern passieren im Juli und im August. Das hat der Verkehrs-Club ÖAMTC herausgefunden. Im Juli 2018 gab es 253 Unfälle mit betrunkenen Autofahrern. Im Dezember 2018 gab es 188 Unfälle mit betrunkenen Autofahrern. 87 Prozent der betrunkenen Unfall-Fahrer sind Männer. Die meisten Unfälle passierten in Niederösterreich.

Weil es in den Sommer-Monaten meistens sehr heiß ist, trinken die Menschen mehr, auch mehr alkoholische Getränke. Deshalb gibt es dann mehr Unfälle.

Erklärung: ÖAMTC

ÖAMTC ist die Abkürzung für Österreichischer Automobil-, Motorrad- und Touring Club. Der ÖAMTC ist ein Verein, der sich für Auto-Fahrer, Motorrad-Fahrer und auch Rad-Fahrer einsetzt. In Österreich hat der ÖAMTC über 2,1 Millionen Mitglieder.

Die Österreicher kochen gerne selbst

Die meisten Österreicher finden, dass Kochen sehr wichtig ist. Und fast alle kochen zumindest einmal in der Woche selbst. Ein Drittel der Österreicher kocht sogar jeden Tag. Das hat eine Umfrage ergeben.

Beim Kochen geht es für viele auch darum, dass sie anderen Menschen Freude bereiten. Wenn Besuch kommt, gehört ein selbst gekochtes Essen für viele einfach dazu. Für die meisten Österreicher sind Rezepte aus Kochbüchern und aus dem Internet wichtig. Nur ganz wenige kochen ohne Rezept.

Sprachstufe A2:

In vielen großen Städten auf der Welt wird es heißer werden

Durch den Klima-Wandel wird es

auf der Erde immer wärmer.

In den großen Städten wird es

besonders warm werden.

Das sagen Schweizer Wissenschafter.

Bis zum Jahr 2050 wird es

in vielen Städten in Europa

im Sommer viel heißer werden.

In Wien könnten die heißesten Sommer-Tage

um 8 Grad heißer sein als heute.

Heuer war es bisher

höchstens 37 Grad heiß.

In Zukunft kann es dann in Wien

bis zu 45 Grad heiß werden.

Erklärung: Klima-Wandel

Auf der Erde wird es immer wärmer.

Das nennt man Klima-Wandel

oder Erd-Erwärmung.

Der Klima-Wandel bringt die Natur

und auch die Menschen in Gefahr.

Denn durch den Klima-Wandel

schmilzt das Eis in der Arktis.

Dadurch wird das Meer überall höher

und kann flache Inseln überschwemmen.

In Griechenland starben 7 Menschen durch Wirbelstürme

In Griechenland hat es

einen starken Sturm gegeben.

Dabei sind 7 Menschen gestorben.

Rund 60 Menschen wurden verletzt.

Der Sturm war so stark,

dass er sogar Autos umwarf.

An vielen Orten sind die Strom-Versorgung

und die Wasser-Versorgung ausgefallen.

Im Juli und August geschehen die meisten Auto-Unfälle mit Betrunkenen

Im Juli und August geschehen die meisten

Unfälle mit betrunkenen Auto-Fahrern.

Das fand der Verkehrs-Club ÖAMTC heraus.

87 Prozent von den betrunkenen

Unfall-Fahrern sind Männer.

Die meisten Unfälle mit betrunkenen

Auto-Fahrern gibt es in Niederösterreich.

Doch warum passieren so viele Unfälle

mit Betrunkenen im Juli und August?

Weil es in den Sommer-Monaten

sehr heiß ist.

Und deshalb trinken die Menschen mehr,

auch mehr Bier und Wein.

Erklärung: ÖAMTC

ÖAMTC ist die Abkürzung für

Österreichischer Automobil-, Motorrad-

und Touring Club.

Der ÖAMTC ist ein Verein für Auto-Fahrer,

Motorrad-Fahrer und Rad-Fahrer.

In Österreich hat der ÖAMTC

über 2 Millionen Mitglieder.

Die meisten Menschen in Österreich kochen gerne selbst

Für die meisten Menschen in Österreich

ist es wichtig, dass man selber kocht.

Fast alle Österreicher kochen

zumindest einmal in der Woche selbst.

Ein Drittel von den Österreichern

kocht sogar jeden Tag.

Das hat eine Umfrage ergeben.

Mit dem Kochen wollen viele Österreicher

anderen Menschen eine Freude machen.

Das gilt vor allem, wenn Besuch kommt.

Dann kochen die meisten Menschen

ein besonders gutes Essen.

Fast alle Österreicher verwenden

Koch-Rezepte zum Kochen.

Diese Rezepte finden sie

in Koch-Büchern und im Internet.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung