Natur & Technik

Bee-Bot hält Einzug in Schulklassen und Kindergärten © PID/VOTAVA
Bee-Bot hält Einzug in Schulklassen und Kindergärten © PID/VOTAVA

Partnermeldung

Erste Digibox der Büchereien der Stadt Wien: “Bee-Bot – mit dem Roboter spielerisch lernen”

07.11.2019

Eine Kooperation des Wiener Bildungsservers mit den Büchereien der Stadt Wien bringt programmierbare Lernroboter in Wiener Kindergärten und Schulklassen

Bee-Bot, ein kleiner, programmierbarer Lernroboter, hält Einzug in Schulklassen und Kindergärten. Dafür sorgt die neue Digibox "Bee-Bot – Mit dem Roboter spielerisch lernen", die in einer Kooperation des Wiener Bildungsservers mit dem Bibliothekspädagogischen Zentrum der Büchereien der Stadt Wien entstand. "Digitale Bildung muss an allen Wiener Bildungseinrichtungen in angemessener Form erfolgen. Die neue Digibox bietet dazu nicht nur erste Einblicke in das Programmieren für Kinder, sondern auch viel Hilfestellung zum pädagogisch sinnvollen Einsatz", zeigt sich Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky erfreut über die neue Erweiterung der Themenboxen.

Während die Themenboxen der Büchereien Wien üblicherweise mit verschiedenen Büchern zu einem bestimmten Thema gefüllt sind, enthält die Digibox je einen Bee-Bot-Roboter, informative Booklets mit vielen Praxisideen und umfangreiches pädagogisches Begleitmaterial. "Die Themenboxen wurden bisher hauptsächlich zur Sprach- und Leseförderung eingesetzt und nun dürfen wir mit den Digiboxen auch einen wichtigen Beitrag zur Medienbildung leisten", sagt Agata Méhes-Paluszek, Leiterin des Bibliothekspädagogischen Zentrums der Büchereien der Stadt Wien.

Einsatzbereit für Schule und Kindergarten

Die Digibox "Bee-Bot – Mit dem Roboter spielerisch lernen" wurde von Medienpädagoginnen des Wiener Bildungsservers so konzipiert, dass der Lernroboter und die enthaltenen Begleitmaterialien unmittelbar im Unterricht bzw. im Kindergarten eingesetzt werden können. Zwei beiliegende Booklets bieten den PädagogInnen umfangreiche didaktische und technische Informationen sowie Tipps und Praxisideen zum Einsatz des Bee-Bots im Unterricht bzw. im Kindergarten. Mithilfe zweier beiliegender Matten, eine davon mit den wichtigsten Wahrzeichen der Wiener Innenstadt, und vielen beiliegenden Bildkärtchen kann der Lernroboter direkt in der pädagogischen Arbeit mit Kindern eingesetzt werden. Ab sofort stehen insgesamt 25 Digiboxen zur Verfügung und können von Pädagoginnen und Pädagogen über das Bibliothekspädagogische Zentrum der Büchereien der Stadt Wien kostenlos ausgeliehen werden.

Programmieren lernen mit Bienen-Roboter

Mithilfe des in der Digibox enthaltenen Lernroboters Bee-Bot können einfach und spielerisch erste Programmiererfahrungen gemacht werden. "In unserer digitalisierten Gesellschaft ist das sogenannte "Computational Thinking" neben dem Lesen, Schreiben und Rechnen eine wichtige, vierte Kernkompetenz", ist der Vorstandsvorsitzende des Wiener Bildungsservers und Landtagsabgeordnete Marcus Gremel überzeugt. Der Bee-Bot wird über Pfeiltasten auf seinem Rücken programmiert und kann sich vorwärts und rückwärts bewegen und sich drehen. Auf diese Weise können bis zu 40 aufeinanderfolgende Befehle eingegeben werden. Durch das Eingeben schrittweiser Bewegungsabfolgen werden nicht nur erste Grundkonzepte des Programmierens vermittelt, sondern auch das räumliche und das analytische Denken sowie die Problemlösekompetenz geschult. Das Grundprinzip des Programmierens wird dabei in einfacher Form vom Abstrakten ins Konkrete übersetzt. Durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Bee-Bots bietet er sich für viele verschiedene Aktivitäten in der Schule oder im Kindergarten an.

Kostenloser Verleih für PädagogInnen

Die Inhalte der Digibox wurden von Medienpädagoginnen des Wiener Bildungsservers konzipiert und zusammengestellt. Der Wiener Bildungsserver ist ein gemeinnütziger Verein der Stadt Wien zur Förderung von Medienaktivitäten im schulischen und außerschulischen Bereich. Der Verleih der Digiboxen erfolgt über das Bibliothekspädagogische Zentrum (BPZ) der Büchereien der Stadt Wien, die Digiboxen können bestellt und bei allen Zweigstellen der Büchereien der Stadt Wien abgeholt werden. Die Verleihdauer beträgt jeweils 4 Wochen, der Verleih ist kostenlos.

Nächste Schritte

Nach positiver Etablierung und einer Evaluierungsphase ist daran gedacht, die Digi-Box gemeinsam mit der Wirtschaft und Industrie (UIV, IV-Wien, WKW sowie der Bildungsdirektion Wien) weiter auszubauen und mit begleitenden Workshops für Lehrerinnen und Lehrer flächendeckend zum Einsatz zu bringen."

Links

Weitere Infos zur Digibox: http://www.bildungsserver.wien/digibox

Büchereien Wien: https://buechereien.wien.gv.at/

Wiener Bildungsserver: http://www.bildungsserver.wien/

Pressebilder zu dieser Aussendung sind in Kürze unter http://www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar.

Rückfragehinweis:
Wiener Bildungsserver
Tanja Waculik
tanja.waculik@bildungsserver.wien
01 / 524 84 10 - 41

Bibliothekspädagogisches Zentrum
Agata Méhes-Paluszek
agata-barbara.mehes-paluszek@wien.gv.at
01 / 4000 85112

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Schule  | Kommunales  | Bildung  | Digibox  | Czernohorszky  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung