Natur & Technik

Nachrichten leicht verständlich vom 5. Dezember 2019

05.12.2019

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Ibiza ist das österreichische Wort des Jahres 2019

Seit 20 Jahren wird in Österreich jedes Jahr das Wort des Jahres gesucht. Heuer ist Ibiza zum Wort des Jahres gewählt worden. Denn heuer gab es den politischen Skandal um das Ibiza-Video. Heinz-Christian Strache musste deswegen als FPÖ-Chef zurücktreten.

Das Jugendwort des Jahres ist Brexiten. Es bedeutet, dass man bleibt obwohl man dauernd sagt, dass man geht. Brexiten kommt vom Brexit, der schon mehrere Male verschoben wurde.

Erklärung: Ibiza-Video

Im Mai ist ein geheim aufgenommenes Video veröffentlicht worden. Das Video wurde im Jahr 2017 auf der spanischen Insel Ibiza aufgenommen. In dem Video spricht Heinz-Christian Strache von der Partei FPÖ mit einer angeblichen russischen Geldgeberin.

Er verspricht ihr, dass sie Aufträge vom Staat bekommt, wenn die FPÖ in die Regierung kommt. Dafür soll die Geldgeberin der FPÖ viel Geld für die Nationalrats-Wahl 2017 spenden. Solche Abmachungen sind aber verboten.

Erklärung: Brexit

Brexit ist ein kurzer Name für den Austritt von Großbritannien aus der EU. "Br" steht für Britannien und "exit" ist das englische Wort für "Austritt".

In Frankreich hat ein Generalstreik begonnen

In Frankreich hat am Donnerstag ein Generalstreik der Staats-Angestellten begonnen. Generalstreik bedeutet, dass alle Arbeitnehmer im Land gemeinsam streiken. Den Streik begannen die Angestellten der U-Bahn in Paris und die Angestellten der französischen Eisenbahn. Deshalb konnten die meisten Züge und U-Bahnen nicht fahren.

Dem Streik wollen sich auch Feuerwehrleute, Mitarbeiter von Schulen, von Krankenhäusern und der Müllabfuhr anschließen. Wahrscheinlich werden die Streiks noch mehrere Tage dauern.

Die Streiks richten sich gegen die Pläne von Präsident Emmanuel Macron. Er will das Pensions-System in Frankreich reformieren. Die genauen Pläne dafür sollen Mitte Dezember vorgestellt werden.

Erklärung: Streik

Wenn Arbeit-Nehmer gemeinsam aufhören zu arbeiten, so nennt man das Streik. Mit einem Streik wollen die Arbeit-Nehmer zum Beispiel erreichen, dass sie mehr Geld bekommen.

In Österreichs Schulsystem wird das Lesen nicht gut genug gelernt

Eine Studie hat gezeigt, dass viele Schüler in Österreich Probleme mit dem Lesen haben. Vor allem Volksschüler sind im Vergleich mit 50 Ländern unter dem Durchschnitt. Für viele 10-Jährige ist es auch schwer, die Lernziele im Lesen zu erreichen.

Diese Schüler haben dann auch später im Gymnasium oder in der Neuen Mittelschule Probleme mit dem Lesen. Deshalb kann rund ein Viertel der 15- bis 16-Jährigen sogar einfachste Lese-Aufgaben nicht lösen.

62 Tote durch Masern in Samoa

Im polynesischen Land Samoa sind die Masern ausgebrochen. Bisher starben 62 Menschen an der Krankheit. Nun wurde eine zweitägige Impf-Aktion gegen Masern gestartet. Mehrere Teams aus Ärzten und Krankenpflegern reisen in abgelegene Gebiete Samoas und impfen die Menschen.

Während der Impf-Aktion sind die meisten öffentlichen Dienste, Geschäfte und Straßen geschlossen. Für private Autofahrer gilt ein teilweises Fahrverbot. Damit soll verhindert werden, dass die Krankheit sich weiter ausbreitet.

Erklärung: Masern

Die Masern sind ein sogenannte Kinderkrankheit. Das heißt, dass vor allem Kinder die Masern bekommen können. Die Masern sind sehr ansteckend. Man kann sie bekommen, wenn Kranke husten, niesen oder wenn man mit ihnen spricht.

Masern-Kranke bekommen Fieber und rote Flecken auf der Haut. Masern können sogar tödlich enden. Masern kann man nicht behandeln. Aber es gibt eine Impfung, die vor den Masern schützt.

Sprachstufe A2:

Ibiza ist Wort des Jahres 2019 in Österreich

Ibiza ist in Österreich

zum Wort des Jahres 2019 gewählt worden.

Denn heuer gab es wegen dem Ibiza-Video

einen großen politischen Skandal.

Wegen dem Skandal musste

Heinz-Christian Strache von der Partei FPÖ

mit der Politik aufhören.

Das Jugend-Wort des Jahres ist Brexiten.

Es bedeutet: Man sagt, dass man weggeht,

aber dann bleibt man trotzdem.

Brexiten kommt vom Brexit.

Der Brexit wurde schon

mehrere Male verschoben.

Erklärung: Ibiza-Video

Das Ibiza-Video wurde im Jahr 2017

heimlich auf der Insel Ibiza aufgenommen.

Die Insel Ibiza gehört zu Spanien.

In dem Video sieht man unter anderem

Heinz-Christian Strache von der FPÖ.

Er spricht mit einer angeblichen

russischen Geld-Geberin über

verbotene Partei-Spenden für die FPÖ.

Wegen dem Ibiza-Video beendete die ÖVP

die gemeinsame Regierung mit der FPÖ.

Außerdem musste Strache

als Chef von der FPÖ aufhören.

Erklärung: Brexit

Brexit ist ein erfundenes Wort für den

Austritt von Großbritannien aus der EU.

"Br" steht für Britannien.

"exit" ist ein englische Wort

und heißt auf Deutsch "Austritt".

Viele Menschen in Frankreich streiken

In Frankreich streiken gerade

sehr viele Menschen.

Deshalb fahren kaum noch Züge

und U-Bahnen in Frankreich.

Auch die Feuerwehr und

die Müllabfuhr will streiken.

Die Arbeit-Nehmer in Krankenhäusern

und in Schulen wollen auch

bei dem Streik mitmachen.

Damit wollen sie erreichen, dass Präsident

Emmanuel Macron seine Pläne aufgibt.

Macron will nämlich bei den Pensionen

viele Dinge ändern.

Viel Menschen fürchten, dass sie dann

weniger Pension bekommen.

Der Streik wird wahrscheinlich

noch einige Tage dauern.

Erklärung: Streik

Wenn Arbeit-Nehmer gemeinsam

aufhören zu arbeiten,

so nennt man das Streik.

Mit einem Streik wollen die Arbeit-Nehmer

zum Beispiel erreichen,

dass sie mehr Geld bekommen.

In Österreich können viele Schüler nicht gut lesen

Viele Schüler in Österreich

können nicht gut lesen.

Das sagt eine Studie.

Im Vergleich mit anderen Ländern

lesen Volks-Schüler in Österreich

oft schlechter.

Viele 10 Jahre alte Schüler lernen

das Lesen nicht so gut

wie sie eigentlich sollten.

Diese Schüler haben dann später

auch in der Neuen Mittelschule oder

im Gymnasium Probleme mit dem Lesen.

Daher können viele 15 und 16 Jahre Schüler

einfache Lese-Aufgaben nicht schaffen.

Im Land Samoa sind 62 Menschen durch Masern gestorben

Das Land Samoa liegt

mitten im Pazifischen Ozean.

Es besteht aus mehreren Inseln.

In Samoa sind 62 Menschen

an der Krankheit Masern gestorben.

Deshalb gibt es dort jetzt

eine große Impf-Aktion.

Dabei sollen möglichst viele Menschen

gegen Masern geimpft werden.

Die Impf-Aktion dauert 2 Tage.

So lange sind auch die meisten Ämter

und Geschäfte geschlossen.

Außerdem dürfen Privat-Personen nur

wenig mit dem Auto fahren.

Das macht man, damit sich nicht

noch mehr Menschen mit Masern anstecken.

Erklärung: Masern

Die Masern sind eine

sogenannte Kinder-Krankheit.

Das heißt, vor allem Kinder

bekommen die Masern.

Die Masern sind sehr ansteckend.

Das heißt, man bekommt sie sehr leicht.

Es genügt oft schon, wenn man

mit einem Kranken spricht.

Masern-Kranke bekommen Fieber

und rote Flecken auf der Haut.

An Masern kann man sogar sterben.

Masern kann man nicht behandeln.

Aber es gibt eine Impfung,

die vor den Masern schützt.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung