Natur & Technik

Nachrichten leicht verständlich vom 4. August 2020

04.08.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Durch Starkregen droht Hochwasser-Gefahr

Am Dienstag ist es in Österreich wegen starkem Regen zu Verkehrs-Behinderungen gekommen. In Oberösterreich wurde der Hochwasser-Alarm ausgelöst, da der Wasserstand von Flüssen mehrere Meter anstieg und drohte bald überzulaufen. In Kärnten wurde die Bahnstrecke zwischen Feldkirchen und Villach an mehreren Stellen unterbrochen.

Die Feuerwehr musste in Kärnten in der Nacht rund zu 200 Einsätzen ausrücken. In vielen Orten in Kärnten und Salzburg wurden Keller und ganze Straßen überflutet.

Bildungs-Ministerium plant normalen Schulstart

Im September beginnt in Österreich wieder die Schule. Der Schulbeginn soll trotz Corona völlig normal sein. Davon geht derzeit das Bildungs-Ministerium aus. Wenn es dann in einzelnen Schulen Corona-Fälle gibt, will das Ministerium nicht mehr alle Schulen schließen.

Es könnten aber einzelne Schulen oder auch nur einzelne Klassen geschlossen werden. Was man genau in welchen Fall tun sollte, das ist jetzt noch nicht klar. Aber bis zum Schulbeginn will das Bildungsministerium genaue Regeln festlegen.

Die Firma Virgin Galactic will nächstes Jahr Touristen ins All schicken

Das amerikanische Unternehmen Virgin Galactic will nächstes Jahr zum ersten Mal Touristen ins Weltall schicken. Der erste Tourist wird Richard Branson sein. Er ist der Chef der Firma. Virgin Galactic hat eine Mischung aus Flugzeug und Rakete entwickelt. Die Rakete startet vom Flugzeug aus und soll ins All fliegen.

Die Touristen können dann mehrere Minuten im Weltraum verbringen. Dann fliegt das Gerät wieder zurück zur Erde. Schon 600 Menschen aus 60 Ländern haben sich für so einen Flug angemeldet. Das Ticket kostet umgerechnet rund 212.000 Euro.

Vierlinge bei Geparden im Tiergarten Schönbrunn geboren

Am 22. Juni hat das Geparden-Weibchen Afra im Wiener Tiergarten Schönbrunn 4 Geparden-Babys auf die Welt gebracht. Besucher können die 4 kleinen Geparde bereits sehen, denn inzwischen hüpfen die Jungtiere durch das Stroh oder auf ihrer Mutter herum.

Geparden gehören zu den gefährdeten Tieren. Menschen nehmen ihnen immer mehr von ihrem natürlichen Lebensraum. Zoos züchten daher Geparden für ein europäisches Erhaltungs-Zucht-Programm. Afra stammt selbst aus eine Zuchtstation aus Südafrika und lebt seit 2013 in Schönbrunn.

Sprachstufe A2:

In Österreich ist es durch starkem Regen zu Überflutungen gekommen

In Österreich hat es am Dienstag

Verkehrs-Störungen gegeben.

Grund dafür ist der starke Regen.

Dadurch kam es nämlich zu Überflutungen.

In Oberösterreich stiegen sogar

Flüsse stark an.

Daher hat man dort den

Hochwasser-Voralarm ausgelöst.

In Kärnten musste die Feuerwehr

zu rund 200 Einsätzen fahren.

In vielen Orten wurden wegen dem

starken Regen Keller

und Straßen überflutet.

Die Feuerwehr musste die

überfluteten Keller auspumpen.

Die Straßen mussten gereinigt

und die Reste der Überflutungen

beseitigt werden.

Die Schule soll im September ganz normal anfangen

Im September fängt in Österreich

wieder die Schule an.

Trotz Corona soll die Schule

dann ganz normal sein.

Das hat das Bildungs-Ministerium gesagt.

Zwischen Mitte März und Mitte Mai

waren alle Schulen wegen

der Corona-Krise zu.

Das soll nicht mehr passieren.

Wenn sich in einer Schule jemand ansteckt,

dann will man nur diese Schule schließen.

Oder auch nur eine Schul-Klasse.

Was man genau machen wird,

das weiß man noch nicht.

Aber das Bildungs-Ministerium will bis zum

Schul-Beginn genaue Regeln aufstellen.

Ab dem Jahr 2021 können Touristen ins All fliegen

In den USA gibt es eine Firma,

die Menschen Flüge ins All anbietet.

Schon im kommenden Jahr soll

das erste Mal so ein Flug stattfinden.

Als erster Tourist will der Firmen-Chef

selbst eine Weltraum-Reise machen.

Sein Name ist Richard Branson.

Das Flug-Gerät wird einige

Minuten im All schweben.

Dann fliegt es wieder zurück auf die Erde.

Ein Ticket dafür kostet 212.000 Euro.

Es haben sich schon 600 Leute angemeldet.

Im Tiergarten Schönbrunn wurden 4 Geparden geboren

Im Tiergarten Schönbrunn in Wien

sind am 22. Juni 4 Geparden-Babys

geboren worden.

Die 4 kleinen Geparden springen

schon durch das Stroh und

auf ihrer Mutter herum.

Dabei kann man sie schon

im Tiergarten beobachten.

Geparden gehören zu den

vom Aussterben bedrohten Tieren.

Schuld daran ist der Mensch.

Menschen nehmen Geparden immer mehr

von ihrem natürlichen Lebensraum weg.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung