Politik & Wirtschaft

Trump bezeichnete Weltraum als "neuen Kriegsschauplatz" © APA (dpa)
Trump bezeichnete Weltraum als "neuen Kriegsschauplatz" © APA (dpa)

APA

US-Weltraumstreitkräfte starteten erste Mission

27.03.2020

Die US-Weltraumstreitkräfte haben ihre erste Mission zur nationalen Sicherheit gestartet. Vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida startete am Donnerstag (Ortszeit) ein AEHF-Satellit des Rüstungs- und Technologiekonzerns Lockheed Martin an Bord einer Trägerrakete vom Typ Atlas V551 ins All. Er ist der sechste und letzte der AEHF-Satelliten.

Die übrigen fünf waren zwischen 2010 und 2019 ins All geschickt worden. Die Satellitenkonstellation liefert laut Lockheed Martin weltweite und gesicherte Kommunikation für Kommandoleitung und Kampftruppen am Boden, auf See und in der Luft. Selbst bei einem Atomkrieg sei die Kommunikation für die Armee damit gesichert. Der Hersteller verwies unter anderem auf Verschlüsselung, ein geringes Abfang- und Erkennungsrisiko sowie Widerstandsfähigkeit gegenüber Störsendern.

Die US-Regierung hatte die Gründung der neuen Weltraumstreitkräfte im Dezember bekanntgegeben. Präsident Donald Trump bezeichnete den Weltraum als "neuen Kriegsschauplatz, auf dem eine Menge passieren wird".

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung