Politik & Wirtschaft

APA

Gewessler: EU-Konjunkturpaket soll Weg zu Nachhaltigkeit ebnen

15.06.2020

Die EU-Energieminister haben am Montag in einer Videokonferenz über den Aufbauplan der EU-Kommission zur Bewältigung der Coronakrise und den Bereich Energie im nächsten mehrjährigen EU-Budget diskutiert. Für Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) ist es ein "wichtiger Beitrag zum Klimaschutz", dass im Konjunkturpaket "Europas Weg zu einer nachhaltigen, grünen Wirtschaft" besiegelt wird.

Österreich gehört zu den sogenannten Penta-Staaten, die für den Ausbau von erneuerbarem Wasserstoff als Energieträger eintreten, um die Klimaneutralität bis 2050 zu erreichen und die wirtschaftliche Erholung zu befördern. Kurz vor der Videokonferenz der EU-Energieminister am Montag haben Deutschland, Österreich, die Niederlande, Luxemburg, Belgien, Frankreich und die Schweiz ein Schreiben an die EU-Kommission in Brüssel geschickt, in dem sie betonen, die Zusammenarbeit in Sachen Wasserstoff ausbauen zu wollen. Unterstützung kommt zudem von Portugal und Bulgarien.

Die EU-Kommission schlägt ein aufgestocktes EU-Budget für die Jahre 2021 bis 2027 in Höhe von 1,1 Billionen Euro sowie die Aufnahme von frischem Geld auf dem Kapitalmarkt für einen 750 Mrd. Euro schweren Aufbaufonds vor. Damit will die EU-Behörde die wirtschaftlichen Folgen der Krise bewältigen und Gesundheitssysteme stützen. Bei der Vergabe der Gelder sollen die Richtlinien des EU-Klimaschutzplanes "Green Deal" eingehalten werden.

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung