Politik & Wirtschaft

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 10. September 2019

10.09.2019

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Österreichischer Politiker Johannes Hahn wird EU-Budgetkommissar

Die deutsche Politikerin Ursula von der Leyen ist die künftige Präsidentin der EU-Kommission. Sie hat am Dienstag ihr neues Team vorgestellt. Es besteht aus 13 Frauen und 14 Männern. Der österreichische Politiker Johannes Hahn von der Partei ÖVP wird EU-Budgetkommissar. Das heißt, er wird sich um die Finanzen der EU kümmern. Es ist die bereits 3. Amtszeit für Hahn in Brüssel. Bisher war er für die Erweiterung der EU und die Nachbarschafts-Politik der EU zuständig.

Die gesamte neue EU-Kommission muss noch vom Europaparlament bestätigt werden. Ab 1. November sollen die Politiker ihr Amt ausüben.

Erklärung: EU-Kommission

Die EU-Kommission ist ein wichtiger Teil von der EU. Sie schlägt EU-Gesetze vor. Außerdem überprüft die Kommission, ob die EU-Länder die Gesetze einhalten.

Parlament von Großbritannien lehnt Neuwahl erneut ab

Das Parlament von Großbritannien hat bereits zum 2. Mal einen Antrag auf Neuwahlen von Premier-Minister Boris Johnson abgelehnt. Damit gibt es vor dem geplanten Brexit am 31. Oktober keine Möglichkeit mehr auf Neuwahlen in Großbritannien. Johnson wollte durch die Neuwahl wieder eine Mehrheit im Parlament haben.

Großbritannien hat mit der EU noch keinen gültigen Brexit-Vertrag. Vergangene Woche wurde in London ein Gesetz beschlossen, das einen harten Brexit verhindern soll. Die Brexit-Frist läuft mit 31. Oktober aus. Laut dem neuen Gesetz muss Johnson eine Verlängerung dieser Frist beantragen. Außer Großbritannien einigt sich mit der EU bis zum 19. Oktober über einen geordneten Brexit.

Erklärung: Brexit

Brexit ist ein kurzer Name für den Austritt von Großbritannien aus der EU. "Br" steht für Britannien und "exit" ist das englische Wort für "Austritt".

Harter Brexit bedeutet, dass Großbritannien die EU ohne Vertrag verlässt. Das kann aber viele Schwierigkeiten für die Wirtschaft in Großbritannien und in der EU geben. Deshalb fürchten sich viele Politiker vor einem harten Brexit.

Wenn das britische Parlament doch noch für den Brexit-Vertrag stimmt, dann gibt es einen geordneten Brexit. Dann gibt es weniger Schwierigkeiten für die Wirtschaft.

Ein Mann in den Niederlanden soll seine Familie getötet haben

In der Stadt Dordrecht in den Niederlanden ist ein Verbrechen passiert. Ein 35 Jahre alter Mann soll in einem Haus seine beiden Kinder im Alter von 8 und 12 Jahren erschossen haben. Dann soll er auf seine 27 Jahre alte Frau geschossen haben. Die Frau wurde schwer verletzt. Am Ende soll sich der Mann selbst erschossen haben. Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen Polizisten handeln.

Die schwer verletzte Frau wurde ins Krankenhaus gebracht. Dort starb sie aber. Warum der Mann die Tat beging, ist noch unklar. Nachbarn sagen, dass er und die Frau sich scheiden lassen wollten.

Österreich erzielte in der Fußball-EM-Qualifikation ein 0:0 gegen Polen

Im nächsten Jahr findet wieder eine Fußball-Europameisterschaft statt. Europameisterschaft wird auch EM abgekürzt. In der Qualifikation für die EM hat die österreichische Nationalmannschaft am Montag gegen Polen in der polnischen Hauptstadt Warschau gespielt. Das Spiel endete unentschieden mit 0:0.

Österreich hat noch 4 Qualifikations-Spiele vor sich. Derzeit liegt Österreich in seiner Gruppe auf dem 3. Platz. Die österreichische Mannschaft darf sich jetzt keine Fehler mehr erlauben. Denn nur die ersten beiden Länder einer Gruppe qualifizieren sich fix für die EM. Das nächste Spiel von Österreich findet am 10. Oktober gegen die Mannschaft von Israel in Wien statt.

Sprachstufe A2:

Ursula von der Leyen stellte Team von der EU-Kommission vor

Die EU-Kommission ist ein wichtiger Teil

von der EU.

Sie schlägt zum Beispiel EU-Gesetze vor.

Ursula von der Leyen ist die künftige

Präsidentin der EU-Kommission.

Sie hat nun ihr neues Team präsentiert.

Das Team besteht aus 13 Frauen

und 14 Männern.

Ein Mitglied von dem Team ist der

österreichische Politiker Johannes Hahn.

Er wird EU-Budgetkommissar.

Das heißt, Hahn wird sich

um das Geld von der EU kümmern.

Hahn arbeitet dann bereits zum 3. Mal

für die EU-Kommission.

Das Europa-Parlament muss das neue Team

von der EU-Kommission erst bestätigen.

Ab 1. November sollen die Politiker

dann mit ihrer Arbeit beginnen.

In Großbritannien gibt es keine Neuwahl

In Großbritannien hat das Parlament

zum 2. Mal eine Neuwahl abgelehnt.

Premier-Minister Boris Johnson wollte

mit der Neuwahl wieder eine Mehrheit

im Parlament erreichen.

Johnson will auf jeden Fall, dass

Großbritannien die EU mit dem

Brexit-Termin am 31. Oktober verlässt.

Dabei ist es ihm egal, ob es ein harter

oder ein geordneter Brexit wird.

Vergangene Woche wurde aber im Parlament

ein Gesetz beschlossen, das einen

harten Brexit verhindern soll.

Sollte es bis zum 19. Oktober keinen

geordneten Brexit geben, muss Johnson

um eine Verlängerung von dem

Brexit-Termin bei der EU bitten.

Das sagt das neue Gesetz.

Erklärung: Brexit

Brexit ist ein erfundenes Wort für den

Austritt von Großbritannien aus der EU.

"Br" steht für Britannien.

"exit" ist ein englische Wort

und heißt auf Deutsch "Austritt".

Harter Brexit heißt, dass Großbritannien

die EU ohne einen Vertrag verlässt.

Das gibt aber viele Schwierigkeiten

für die Wirtschaft in Großbritannien

und in der EU.

Deshalb fürchten sich viele Politiker

vor einem harten Brexit.

Wenn das britische Parlament doch noch

irgendwann für den Brexit-Vertrag stimmt,

dann gibt es einen geordneten Brexit.

Dann gibt es keine Schwierigkeiten

für die Wirtschaft.

Ein Mann soll seine Frau und seine Kinder getötet haben

Die Stadt Dordrecht liegt

in den Niederlanden.

Dort soll ein Mann seine beiden Kinder

erschossen haben.

Die Kinder waren 8 und 12 Jahre alt.

Danach soll der Mann auf seine Frau

geschossen haben.

Sie wurde dabei schwer verletzt.

Der Mann soll sich danach

selbst erschossen haben.

Er soll ein Polizist gewesen sein.

Die schwer verletzte Frau wurde

ins Krankenhaus gebracht.

Dort starb sie aber an ihren Verletzungen.

Die Polizei will nun herausfinden,

was genau passiert ist.

Angeblich wollten sich der Mann

und die Frau scheiden lassen.

Österreich und Polen trennten sich in der EM-Qualifikation mit 0:0

Derzeit finden Qualifikations-Spiele für die

Fußball-Europameisterschaft statt.

Die Europameisterschaft heißt kurz EM.

Am Montag hat Österreich in der

EM-Qualifikation gegen Polen gespielt.

Das Spiel endete mit 0:0 unentschieden.

Derzeit liegt Österreich in

seiner Gruppe auf dem 3. Platz.

Insgesamt hat Österreich noch

4 Qualifikations-Spiele vor sich.

Damit Österreich sich für die EM fix

qualifiziert, muss es in der Gruppe

auf Platz 1 oder Platz 2 liegen.

Das nächste Spiel von Österreich

findet am 10. Oktober in Wien statt.

Dann spielt Österreich gegen Israel.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung