Politik & Wirtschaft

Partnermeldung

Von der Salzsteuer zum bürgerlichen Engagement

19.11.2019

In Anlehnung an den "Haller Salzaufschlag" zur Finanzierung der ersten Professuren im Jahr 1669 und aus Anlass ihres 350. Geburtstages hat die Universität Innsbruck Anfang des Jahres eine Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Bildung gegründet. Die gemeinnützige Bundesstiftung Universität Innsbruck ist mit einem sogenannten "matching fund" ins Jubiläumsjahr gestartet: Die Länder Tirol, Vorarlberg und Südtirol sowie die Stadt Innsbruck hatten zu Jahresbeginn eine Verdopplung der von privater Seite für die Universität zur Verfügung gestellten Mittel zugesagt.

Aus der ehemaligen Salzsteuer ist heute bürgerschaftliches Engagement geworden, das die öffentliche Hand als Geburtstagsgeschenk an die Universität verdoppelt.

Das Ergebnis wird nun im Beisein der privaten und öffentlichen Stifter bei der Enthüllung einer Ehrentafel an der Universität präsentiert.

Zeit: Montag, 25. November 2019, 17:00 bis 17:45 Uhr

Ort: Eingangsbereich, Universitätshauptgebäude, Innrain 52

Rückfragehinweis:
Dr. Christian Flatz
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Universität Innsbruck
Telefon: +43 512 507-32022
E-Mail: Christian.Flatz@uibk.ac.at
Web: https://www.uibk.ac.at
STICHWÖRTER
Tirol  | Universitäten  | Bildung  | Forschung  | Bez. Innsbruck  | Innsbruck  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung