Politik & Wirtschaft

Nachrichten leicht verständlich vom 1. Juli 2020

01.07.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Mehr als 100 Neu-Infektionen in Österreich

Nach längerer Zeit haben sich wieder mehr Menschen in Österreich mit dem Corona-Virus angesteckt. Innerhalb von 24 Stunden gab es mehr als 100 Neu-Infektionen, die meisten davon in Oberösterreich. Dort werden ab Freitag in mehreren Bezirken für eine Woche alle Schulen und Kindergärten geschlossen.

Die starke Zunahme in Oberösterreich hängt mit einer Religions-Gemeinschaft in Linz zusammen, in der sich zahlreiche Großfamilien befinden. Von dort aus wurde das Virus verbreitet. Gesundheitsminister Rudolf Anschober betonte, man muss in so einem Fall schnell reagieren.

Österreich verhängt Reisewarnung für Länder des Westbalkans

Das österreichische Außenministerium hat eine Reisewarnung für die Länder des Westbalkans ausgesprochen. Grund für die Reisewarnung sind die steigenden Zahlen von Infektionen mit dem Corona-Virus. Das sagte Außenminister Alexander Schallenberg am Mittwoch. Die Reisewarnung gilt für folgende Länder: Bosnien-Herzegowina, den Kosovo, Nordmazedonien, Albanien, Montenegro und Serbien.

Es gibt bereits Fälle von Ansteckungen mit dem Corona-Virus von Reisenden, die aus den jeweiligen Ländern zurückgekommen sind. Wenn man aus den Ländern des Westbalkans nach Österreich zurück kommt, muss man einen Corona-Test machen und 14 Tage zuhause in Quarantäne sein.

Corona-Maßnahmen werden weiter gelockert

In Österreich gelten seit Mittwoch die neuen Lockerungen zu den Corona-Maßnahmen. Erlaubt ist jetzt wieder jeder Sport, dazu zählen auch Kontakt-Sportarten und Mannschafts-Sport. Kellner müssen keine Schutz-Masken mehr tragen und Lokale dürfen wieder um 5.00 Uhr statt um 6.00 Uhr öffnen.

Außerdem entfällt die Sperrstunde für private Veranstaltungen mit bis zu 100 Menschen. Für Zuschauer von Sport-Veranstaltungen und Kultur-Veranstaltungen gibt es ebenfalls Lockerungen. In geschlossenen Räumen sind bis zu 250 Menschen auf zugewiesenen Sitzplätzen erlaubt. Im Freien sind sogar 500 Zuschauer erlaubt.

Ehepaar starb bei Badeunfall im Fuschlsee in Salzburg

Bei einem Badeunfall im Fuschlsee in Salzburg ist am Mittwoch ein pensioniertes Ehepaar tödlich verunglückt. Die Frau ging laut Wasser-Rettung beim Schwimmen im See unter. Ihr Ehemann eilte zur Hilfe, ging aber ebenfalls im Wasser unter. Badegäste zogen den Mann aus dem Wasser. Der Notarzt konnte ihn aber nicht mehr wiederbeleben, er starb.

Von der Frau fehlte zunächst jede Spur. Die Wasser-Rettung fand sie nach 45 Minuten in etwa 5 Metern Tiefe im See. Der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen.

Sprachstufe A2:

Viele neue Corona-Infektionen in Österreich

In Österreich gibt es wieder

mehr Corona-Kranke.

Innerhalb von 24 Stunden haben sich

mehr als 100 Menschen mit dem

Corona-Virus angesteckt.

Die meisten in Oberösterreich.

Oberösterreich muss deshalb

etwas dagegen unternehmen.

Ab Freitag werden in mehreren Bezirken

Schulen und Kindergärten geschlossen.

Das gilt für eine Woche.

Die starke Zunahme in Oberösterreich hängt

mit einer Religions-Gemeinschaft zusammen.

Dort treffen sich viele Familien.

Sie haben den Virus vermutlich verbreitet.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober sieht

das Problem derzeit nur in Oberösterreich.

Man muss aber schnell reagieren.

Österreich hat neue Reisewarnungen beschlossen

Österreich hat neue Reise-Warnungen

für 6 Länder beschlossen.

Die Warnungen gelten für die Länder

Bosnien-Herzegowina, den Kosovo,

Nordmazedonien, Albanien, Montenegro

und Serbien.

In diesen Ländern gibt es wieder mehr

Ansteckungen mit dem Corona-Virus.

Das sagte Außenminister

Alexander Schallenberg.

Wenn man aus den Ländern zurück kommt,

muss man einen Corona-Test machen.

Man muss auch 2 Wochen in Quarantäne.

Erklärung: Quarantäne

Quarantäne bedeutet, man wird

von allen anderen Menschen getrennt.

Das passiert, wenn man eine schwere

und ansteckende Krankheit hat.

Oder wenn vermutet wird,

dass man so eine Krankheit hat.

Mit der Quarantäne will man verhindern,

dass andere Menschen angesteckt werden.

In Österreich werden die Corona-Maßnahmen weiter gelockert

Seit Mittwoch gelten in Österreich

neue Lockerungen zu den

Corona-Maßnahmen.

Eine der Lockerungen ist zum Beispiel,

dass Kellner keine Schutz-Masken

mehr tragen müssen.

Lokale dürfen nun wieder

um 5.00 Uhr öffnen

und nicht erst um 6.00 Uhr.

Man darf auch wieder

jede Sportart machen.

Dazu zählen auch Sportarten,

bei denen man in Teams arbeitet

und sich auch manchmal berührt.

Für Zuschauer von Sport-Veranstaltungen

und Kunst-Veranstaltungen gibt es

auch Lockerungen.

In geschlossenen Räumen dürfen

250 Zuschauer kommen.

Sie müssen aber Abstand halten

und auf fixen Plätzen sitzen.

Im Freien dürfen 500 Zuschauer kommen.

Tödlicher Bade-Unfall im Fuschlsee in Salzburg

Im Fuschlsee in Salzburg hat es

am Mittwoch einen Bade-Unfall gegeben.

Dabei starb ein Ehepaar.

Die Frau ging laut der Wasser-Rettung

beim Schwimmen im See unter.

Ihr Ehemann wollte helfen,

und ging ebenfalls ins Wasser.

Aber auch er bekam Probleme

und ging im See unter.

Badegäste zogen den Mann aus dem Wasser.

Der Notarzt konnte ihm nicht mehr helfen.

Von der Frau fehlte zunächst jede Spur.

Die Wasser-Rettung entdeckte sie

erst nach 45 Minuten.

Als man sie fand, war sie bereits tot.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung