Politik & Wirtschaft

Nachrichten leicht verständlich vom 12. August 2020

12.08.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Rund 200 neue Corona-Fälle in Österreich in nur 24 Stunden

In Österreich hat es innerhalb von nur 24 Stunden 194 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gegeben. So viele Neuinfektionen gab es seit mehreren Wochen nicht mehr in Österreich. Die meisten davon kommen mit 91 aus Wien. In Vorarlberg gab es nur einen einzigen neuen Corona-Fall. Diese Daten kommen aus dem Innen- und Gesundheits-Ministerium.

Bisher haben sich insgesamt mehr als 22.000 Menschen in Österreich mit dem Corona-Virus angesteckt. 724 Menschen sind bisher daran gestorben, 188 sind noch in Behandlung.

Kamala Harris wird die Vize-Kandidatin von Joe Biden

Im November findet in den USA die Präsidenten-Wahl statt. Für die Demokraten kandidiert Joe Biden. Nun hat Biden Kamala Harris als Kandidatin für das Amt des Vize-Präsidenten ausgesucht. Es ist das erste Mal, dass eine schwarze Frau Kandidatin für dieses Amt kandidiert.

Kamala Harris ist eine der bekanntesten schwarzen Politikerinnen der USA und stammt aus Kalifornien. Für die Republikaner kandidieren US-Präsident Donald Trump und Vizepräsident Mike Pence.

Erklärung: Republikaner und Demokraten

In den USA gibt es nur 2 wichtige politische Parteien, die Republikaner und die Demokraten. Die Republikaner sind die Partei von Präsident Donald Trump, und die Demokraten sind gegen ihn. Die Demokraten wollen Präsident Trump absetzen.

Erklärung: Vizepräsident

Der Vizepräsident ist der Stellvertreter des US-Präsidenten. Er vertritt den Präsidenten zum Beispiel bei Krankheit. Stirbt der Präsident im Amt, dann wird der Vizepräsident automatisch Präsident.

Interesse aus anderen Ländern für Russlands Corona-Impfstoff

Am Dienstag hat der russische Präsident Wladimir Putin erklärt, dass Russland einen Impfstoff gegen den Corona-Virus entwickelt hat. Der Impfstoff heißt "Sputnik V" und schützt laut Putin dauerhaft vor dem Corona-Virus. Andere Länder interessieren sich jetzt für den Impfstoff.

Der brasilianische Bundes-Staat Paraná will ein Abkommen mit Russland schließen und den Impfstoff selbst herstellen. Israel interessiert sich ebenfalls für "Sputnik V". Nach russischen Angaben überlegen schon mehr als 20 Länder, den Impfstoff selbst herzustellen.

Viele Experten aus anderen Ländern sind über die schnelle Herstellung des Impfstoffes in Russland besorgt. Russland dagegen erklärt, dass diese Sorgen unbegründet sind.

Viele im Straßenverkehr Getötete waren nicht angeschnallt

2019 sind in Österreich bei Unfällen 200 Auto-Insassen getötet worden, 57 davon waren nicht angeschnallt. Von den mehr als 2.000 Schwerverletzten waren rund 10 Prozent nicht angeschnallt. Schon bei einem Crash mit 30 km/h kann man sich nicht mehr abstützen, erklärt der ÖAMTC.

Als Mitfahrer auf der Rückbank kann man die Personen auf den vorderen Plätzen gefährden, wenn man sich nicht anschnallt. Denn bei einem Crash mit 50 km/h wird man nach vorne geschleudert und hat dabei dann ein Gewicht von fast 3 Tonnen.

Erklärung: ÖAMTC

ÖAMTC ist die Abkürzung für Österreichischer Automobil-, Motorrad-und Touring Club. Der ÖAMTC ist ein Verein, der sich für Auto-Fahrer, Motorrad-Fahrer und auch Rad-Fahrer einsetzt.

Sprachstufe A2:

In Österreich gab es an nur einem Tag fast 200 neue Corona-Fälle

An nur einem Tag hat es in Österreich

fast 200 neue Corona-Fälle gegeben.

So viele gab es schon seit

mehreren Wochen nicht mehr.

Die meisten neuen Corona-Fälle

gab es in Wien.

Dort haben sich seit Dienstag

91 Menschen mit dem Virus angesteckt.

Die wenigsten neuen Corona-Fälle

gab es in Vorarlberg.

Dort gab es seit Dienstag nur

einen einzigen neuen Corona-Fall.

Insgesamt haben sich bisher mehr als

22.000 Menschen in Österreich

mit den Corona-Virus angesteckt.

Mehr als 700 sind daran gestorben.

Fast 200 Menschen werden noch

in Krankenhäusern behandelt.

Eine Frau kann Vize-Präsidentin der USA werden

Im November findet in den USA

die Präsidentschafts-Wahl statt.

Joe Biden kandidiert dabei

für die Demokraten.

Er hat sich jetzt eine Frau ausgesucht,

die mit ihm zusammen kandidiert.

Sie heißt Kamala Harris und ist schwarz.

Falls Biden zum Präsident gewählt wird,

dann wird Kamala Harris Vize-Präsidentin.

Es wäre das 1. Mal, dass eine schwarze

Frau Vize-Präsidentin wird.

Für die Republikaner kandidiert

US-Präsident Donald Trump.

Sein Vize-Präsident ist Mike Pence.

Pence wird wieder als Vize-Präsident

für die Republikaner kandidieren.

Erklärung: Republikaner und Demokraten

In den USA gibt es nur

2 wichtige politische Parteien.

Das sind die Republikaner

und die Demokraten.

Die Republikaner sind die Partei

von Präsident Donald Trump.

Die Demokraten sind gegen ihn. .

Erklärung: Vize-Präsident

Der Vize-Präsident ist der

Stellvertreter vom US-Präsidenten.

Er vertritt den Präsidenten, zum Beispiel

wenn der Präsident krank ist.

Wenn der Präsident im Amt stirbt,

dann wird der Vize-Präsident

automatisch US-Präsident.

Mehrere Länder interessieren sich für den russischen Corona-Impfstoff

Russland hat den ersten Impfstoff

gegen den Corona-Virus hergestellt.

Das hat der russische Präsident

Wladimir Putin am Dienstag gesagt.

Putin sagte, der Impfstoff schützt

dauerhaft vor dem Corona-Virus.

Jetzt interessieren sich schon mehr als

20 Länder für diesen Impfstoff,

sagt die russische Regierung.

Diese Länder wollen den Impfstoff

aus Russland vielleicht selber herstellen.

Experten aus anderen Ländern machen sich

Sorgen wegen dem Impfstoff aus Russland.

Russland soll sich nicht an

die Richtlinien gehalten haben.

Dadurch soll der Impfstoff nicht

richtig getestet worden sein.

Aber Russland sagt, man muss sich wegen

dem Impfstoff keine Sorgen machen.

Im Straßen-Verkehr sterben viele, weil sie nicht angeschnallt sind

Im Jahr 2019 sind in Österreich

200 Menschen bei Unfällen

mit dem Auto getötete worden.

Davon waren 57 nicht angeschnallt.

Auch viele von den schwer verletzten

waren nicht angeschnallt.

Das hat der ÖAMTC gesagt.

Schon bei einem Crash mit 30 km/h

können sich Menschen nicht mehr

mit ihren Armen abstützen.

Und bei einem Crash mit 50 km/h

fliegt man mit einem Gewicht von

fast 3.000 Kilogramm nach vorne.

Dabei kann man die Menschen schwer

verletzen, die vor einem sitzen.

Erklärung: ÖAMTC

ÖAMTC ist die Abkürzung für

Österreichischer Automobil-, Motorrad-

und Touring Club.

Der ÖAMTC ist ein Verein für Auto-Fahrer,

Motorrad-Fahrer und Rad-Fahrer.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung