apa.at

APA-Science

Österreichs Plattform für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Sprachrohr für Forscherinnen und Forscher und  Brückenbauer zu den österreichischen Medien sowie zur Öffentlichkeit

Kontakt
Credit: Bild: Science Photo Library/picturedesk.com
Über uns Nutzung und Veröffentlichung Partnerschaft bei APA-Science APA-Audio on Demand Medienkooperation

Wer wir sind und was wir machen

APA-Science, eine Plattform der APA – Austria Presse Agentur, berichtet tagesaktuell mit zehn bis 15 Artikeln pro Tag über Wissenschaft, Forschung und Entwicklung (F&E), Innovation, Technologie und Bildung in Österreich. Die Redaktion recherchiert und veröffentlicht regelmäßig exklusive Schwerpunkte zu aktuellen Themen. Auf der Plattform finden sich auch Glossare , etwa zum Klima, als Angebot von informativen zeitloseren Hintergründen. 

APA-Science wird von Partnern mitgetragen. Die Plattform fungiert in diesem Rahmen auch als Sprachrohr für die Wissenschafts-Community und als Brückenbauer zu den österreichischen Medien sowie zur Öffentlichkeit. Wiewohl die Plattform vom gegenseitigen Austausch lebt, gilt das Prinzip der redaktionellen Unabhängigkeit und Ausgewogenheit. Partner haben keinen Einfluss auf die inhaltliche Ausrichtung der Berichterstattung. Gemeinsam haben wir das Ziel, das Vertrauen in die Wissenschaft und das Interesse an ihr zu stärken. 

Vision

Österreichs Forschungslandschaft ist breit gefächert.  Neben der universitären Forschung gibt es auch eine vielfältige außeruniversitäre Forschungsszene. Laut Statistik Austria liegt die Forschungsquote (Anteil der F&E-Aufwendungen am nominellen Bruttoinlandsprodukt) in Österreich im Jahr 2024 bei 3,34 Prozent. Damit erfüllt Österreich als eines von wenigen Ländern erneut das europäische Ziel einer Forschungsquote von drei Prozent. Der österreichische Unternehmensbereich verantwortet dabei den höchsten Anteil bei den F&E-Aufwendungen mit geschätzten 51 Prozent (8,4 Mrd. Euro). Auf die öffentliche Hand entfallen 34 Prozent (5,6 Mrd. Euro), aus dem Ausland, hauptsächlich von Unternehmen, deren Tochterunternehmen in Österreich F&E betreiben, werden 16 Prozent (2,6 Mrd. Euro) finanziert. 

Den jüngsten verfügbaren Zahlen (für 2021) zufolge gehen rund 19 Prozent der F&E-Ausgaben in die Grundlagenforschung, die zu zwei Drittel im Hochschulsektor verortet wird. Rund 33 Prozent der Gesamtausgaben fließen in die angewandte Forschung und knapp 50 Prozent in experimentelle Entwicklung, die jeweils hauptsächlich im Unternehmenssektor umgesetzt wird. 

APA-Science macht Forschung sichtbar. Wir rücken die Leistungen österreichischer Forscherinnen und Forscher im In- und Ausland stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Wir zeigen, was in Österreich passiert und welche Menschen hinter der Forschung stecken. Wir möchten verschiedene Perspektiven auf ein Thema zusammenführen, im Rahmen der Berichte wie auch von APA-Science-Events, und dadurch den gesellschaftlichen Diskurs bereichern. 

Unsere Partner

Das Partnernetzwerk von APA-Science umfasst Vertreter der Administration (u.a. Ministerien, Kommunen), der Bildung (Universitäten und Fachhochschulen), außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, wissenschaftliche Verbände, Förderagenturen sowie Forschungs-Start-ups und forschungsintensive Unternehmen. Bei APA-Science engagieren sich Akteurinnen und Akteure der Forschungs-Community als Trägerpartner oder als Netzwerkpartner (jeweils unterteilt in „Wissenschaft und „Unternehmen). In ihrer Gesamtheit spiegelt sich das breite Spektrum von Orten, wo F&E in Österreich umgesetzt, gefördert oder gestaltet wird, sowie von Forschungsinteressen, die es hierzulande gibt. Unser Netzwerk umfasst rund 50 Partner. Einen Überblick über unsere Partner finden Sie hier. 

Unsere Inhalte

Neben den News aus der APA-Redaktion, den Themenschwerpunkten sowie Spezial-Content (z.B. Klima-Glossar), spielen wir auf der Plattform auch Meldungen der APA-Science-Partner aus. Diese sind als „Partnermeldung“ gekennzeichnet.  

Partner tragen mit Partnermeldungen (Presseaussendungen), Gastbeiträgen von Expertinnen oder Experten und Veranstaltungshinweisen, zur Plattform bei. Wir schätzen den regelmäßigen Austausch mit unseren Partnern – auch als „Ohr“ für aktuelle Entwicklungen und Trends im F&E-Bereich.

Nutzung und Veröffentlichung - das sollten Sie wissen

mdi-download Nutzung und Veröffentlichung Nutzung und Veröffentlichung PDF/73 kB

Als Partner profitieren Sie von vielen Vorteilen

Das Leistungsspektrum reicht von der Veröffentlichung Ihrer Aussendungen auf science.apa.at bis zur Einbringung von Empfehlungen oder Expertenkontakten im Rahmen geplanter Schwerpunkte, zur Teilnahme an thematischen Umfragen und auf Einladung der Bereitstellung von Gastbeiträgen. Hinweise der Partner auf Termine nimmt die Redaktion in den APA-Science-Newsletter bzw. in den Kalender auf der Website auf und leitet sie an die APA-Termindatenbank weiter. 

Es gibt drei Modelle der Partnerschaft (Trägerpartnerschaft, Partnerpaket Basic und Classic). Über weitere Details und konkrete Möglichkeiten einer Zusammenarbeit informieren wir Sie gerne.

APA-Audio on Demand: Ihre Expertinnen und Experten im Podcast

Im Wissenschafts-Podcast von APA-Science „Nerds mit Auftrag“ erzählen Forscherinnen und Forscher über ihre aktuellen Projekte, darüber, was sie antreibt und manchmal frustriert, und warum die Gesellschaft von ihrer Arbeit profitiert. Mit „Audio on Demand“ können Sie eine Expertin oder einen Experten in der Podcast-Reihe platzieren – mit redaktioneller Letztverantwortung der Redaktion. Die APA-Science-Journalisten prüfen Ihren Vorschlag auf Kompatibilität mit dem Podcast-Konzept und den APA-Richtlinien. Danach erfolgen Briefing, Aufnahme und Ausspielung der Folge über die gängigen Podcast-Kanäle. Über weitere Details und konkrete Möglichkeiten einer Zusammenarbeit informieren wir Sie gerne.

Medienkooperation

Mit einer Medienkooperation schaffen Sie Aufmerksamkeit für einen bestimmten Anlass, etwa rund um ein Thema, eine Konferenz oder hochkarätige Veranstaltung. Sie erhalten als Basis-Paket einen mit Logo gekennzeichneten Bereich auf science.apa.at für Ihre eigenen Inhalte. Diesen Umfang können Sie um redaktionelle Leistungen der APA-Science-Redaktion erweitern, weiters um eine OTS-Mappe sowie wahlweise Auftrags-Fotoservice oder Auftragsgrafik. 

Sie müssen kein Partner bei APA-Science sein, um eine Medienkooperation eingehen zu können. Ausschlaggebend ist für uns, dass Ihr Thema, Ihr Projekt oder Ihre Veranstaltung inhaltlich zur Ausrichtung der Plattform passt und für unserer Leserinnen und Leser einen Mehrwert bietet. Mit Bildungs-, Technologie-, Wissenschafts- oder Forschungsthemen sind Sie in jedem Fall gut aufgehoben. 

Jeder Beitrag aus einer Medienkooperation wird mit dem Zusatz „entgeltliche Einschaltung“ im Sinne des MedKF-TG gekennzeichnet. Über weitere Details und konkrete Möglichkeiten einer Zusammenarbeit informieren wir Sie gerne! 

Wissenschaft kommunizieren - Ein praxisorientierter Leitfaden

 

Weitere Informationen rund um das Thema Wissenschaftskommunikation, spannende Interviews mit renommierten Wissenschaftler:innen, zehn goldenen zur Wissenschaftsvermittlung uvm. finden Sie in unserem Whitepaper „Wissenschaft kommunizieren. Ein praxisorientierter Leitfaden“.

 

Jetzt kostenlos herunterladen!

 

Zum Whitepaper-Download