apa.at

Impact Award 2022 für Dissertationen - 17.11.2022

Medienkooperation

Wahl des Wissenschaftsprojektes mit dem höchsten Impact aus den Science Calls 2016 und 2017 sowie Vorstellung der laufenden Projekte aus den Calls 2018 und 2019 des Landes Niederösterreichs.

Credit: Wavebreak Media LTD / dpa Picture Alliance / picturedesk.com
Walter Kuba gewinnt den Impact Award 2022

Krebs schneller diagnostizieren und besser behandeln, das will Walter Kuba von der Technischen Universität Wien. Für seine Forschung an "maskierten Wirkstoffen", die selektiv an Tumorzellen freigelassen werden, wurde er am 17. November in St. Pölten von der Gesellschaft für Forschungsförderung Niederösterreich (GFF NÖ) mit dem ersten Platz beim "Impact Award 2022" ausgezeichnet. Kuba ist am 8. Dezember Gast einer Episode des APA-Science Podcasts "Nerds mit Auftrag".

Am 17.11.2022 ab 16 Uhr fand erstmals der Impact Award 2022 für Dissertationen aus den Science Calls 2016, 2017, 2018 und 2019 statt. Geladen sind die Dissertant*innen, deren wissenschaftliche Betreuer*innen und Gäste aus dem Wissenschaftsbereich sowie der interessierten Öffentlichkeit.

Der Impact Award 2022 wird an die Verfasserin bzw. den Verfasser einer Dissertation (Science Call 2016 oder 2017) mit dem stärksten IMPACT vergeben. Dabei wird beurteilt, welchen Beitrag das Dissertationsprojekt für den wissenschaftlichen Diskurs geleistet hat sowie welche Relevanz es über die wissenschaftliche Community hinaus hat. Zudem wird auch bewertet, welchen Beitrag das Projekt zur Bewältigung gesellschaftlicher, ökonomischer, ökologischer,  technologischer Herausforderungen leistet. Die Beurteilung erfolgt durch eine fachkundige Jury aus Medienvertreterinnen und Managern.

Als Preis winkt ein Medienpaket in Kooperation mit APA-Science sowie Büchergutscheine.

Impressionen des Abends

Barbara Schwarz (2.v.l.) mit den Gewinnern des Impact Awards v.l.n.r.: Walter Kuba, Katharina Auer-Voigtländer und Renate Weiss

Gewinner Walter Kuba präsentiert sein Forschungsprojekt "The Perfect Match"

Den zweiten Platz belegte Renate Weiß

Platz drei geht an Katharina Auer-Voigtländer

Keynote Speaker Markus Hengstschläger

Das Publikum lauscht gespannt

Teilnehmerinnen machen sich ein Bild von "The Perfect Match"

Das war das Programm:

TERMIN

Donnerstag, 17.11.2022

VERANSTALTUNGSORT

Panoramasaal der HYPO NOE Landesbank, Hypogasse 1, 3100 St. Pölten

PROGRAMM

15:00 Einlass

16:00 Begrüßung (Moderatorin Ruth Hutsteiner, ORF): Vorstellung des Impact Awards, Ablauf und Jury

16:05 Eröffnung (Barbara Schwarz, Geschäftsführerin GFF): Vorstellung der GFF NÖ und der GFF Calls mit Fokus auf Dissertationen Calls

16:15 Präsentation der 5 Dissertationsprojekte SC 2016 und 2017: Jury-Befragung (pro Projekt 3 Minuten Präsentation + ca. 3 Minuten Fragen), Vorstellung der Poster des jeweiligen Projekts

Jury: Tanja Traxler (Der Standard), Wolfgang Renner (Wiener Zeitung), Leo Capari (tecnet equity NÖ Technologiebeteiligungs-Invest GmbH)

17:00 Keynote (Markus Hengstschläger): Lösungsbegabung als Innovationstreiber

17:45 Preisverleihung: Science Call 2018 und 2019, Impact Award Science Call 2016 und 2017

18:00 Abschlussworte und Eröffnung des Buffets

ANMELDUNG

Bis Montag, 14.11.2022 unter s.rulitz@gff-noe.at möglich (Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl!).

Über den Impact-Award

Die Förderung der Anstellung von Dissertant*innen an Hochschulen, Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen mit Standort in Niederösterreich stärkt den wissenschaftlichen Nachwuchs in Niederösterreich.

Die zielgerichtete Förderung und die finanzielle Absicherung des wissenschaftlichen Nachwuchses sind wichtige Voraussetzungen dafür, die wissenschaftliche Qualifikation und Innovationskraft des Landes zu sichern. Durch die Förderung von Dissertant*innen wird daher die Attraktivität des Standortes Niederösterreich im nationalen und internationalen Wettbewerb erhöht. Die Gesellschaft für Forschungsförderung Niederösterreich (GFF) wickelt im Auftrag und mit den Mitteln des Landes Niederösterreichs die FTI-Dissertationen-Calls ab.

Hinweis

Die hier aufgelisteten Beiträge sind eine ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG in Form einer Medienkooperation mit der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH. Die Verantwortung für redaktionell erstellte Inhalte liegt bei APA-Science. Fallweise werden auch von der Medienkooperation gänzlich unabhängig entstandene APA-Meldungen in diese Rubrik aufgenommen.